Die Lieder zu: Mutter (1)

Seite 1 von 10

Mutter der armen Leute

In diesen Gegenden ist das Schwein die Mutter der armen Leute. In Hilfe mein Zwerchfell (1928) – Stilblüte aus dem deutschen Reichstag

Witzesammlung | 2011


Mutter der Mann mit dem Koks ist da

Mutter, der Mann mit dem Koks ist da. Junge, halts Maul, ich weiß es ja Hab ich denn Geld? Hast du denn Geld? Wer hat denn den Mann mit dem Koks bestellt? Ach lieber Koksmann, ich habe kein Moos! Aber Madameken, det kost´t ja blos ne halbe Mark. So´n bisschen Quark Hab´n sie nich Det find ich stark Tun sie

Weitere Volkslieder | 2010


Lieb Mutter glaub es mir wenn ich groß bin helf ich dir

Lieb Mutter glaub es mir wenn ich groß bin, helf ich diralle Arbeit will ich tundu darfst auf dem Sofa ruhnLieb Mutter glaub es mir wenn ich groß bin, helf ich dir Lieb Mutter glaub es mir wenn ich groß bin, helf ich dirich will dir recht nähen, flickenund dem Vater Socken strickenLieb Mutter glaub es mir wenn ich groß

Kinderlieder | 2010


Wo wohnt Mutter Maria?

Dicht hinter mir! „Wo wohnt Mutter Maria?“Dicht hinter mir!„Guten Tag, Mutter Maria, seid Ihr das?“Das bin ich schon lange liebe Jahre gewesen und bin es auch noch.Kann man bei Euch herbergen?„Nein!“ So steck ich Euch Haus und Hof an„Das tut mal“  „He, was macht ihr da?“Ich stecke Euch Haus und Hof an. Kann ich wohl hier herbergen?„Ja“Welches soll meine Herberge

Marienlieder | 2009


Woneben wohnt Mutter Marie

Kann nich hören op myn rechtes Ohr Wonäem waent Mutter Marie?„Kann nich hören op myn rechtes Ohrkann nich hören op myn linkes Ohr“ Is se Mutter Marie?„Kannst mi dat nich ansehn?Ik schlap nich, ik weat nichik bin nich in Droem“Kann ik nych von üer Lammer kräegen?„Hast ja erst gistern von krägen“Dat lach nich, das schach nichdat wys de lütten witten

Marienlieder | 2009


War`s nicht wie wenn die Mutter rief

War`s nicht wie wenn die Mutter riefeinst in der KnabenzeitMir ist´s als ob ich lange schliefschier eine Ewigkeit Nun Sonnengold die Lider brichtdie Welt scheint rosig rotEin Vöglein singt mir ein Gedichtwohl nah war mir der Tod Ach ja, im Kampf für´s Vaterlandtraf mich der Feinde WutWie hat sich uns´re Schlacht gewandt?ging ohn´ mich alles gut? O ruhen will ich

Soldatenlieder | 2009


Meine Mutter weint wohl Tag und Nacht

Mein´ Mutter weint wohl Tag und NachtMein Bruder fiel in Sieg und Schlachter war ein Reiter in Brabantund starb den Tod für´s Vaterland Er war ein Reiter jung und kühndie Kugel warf ihn jung i´ns GrünMußt´ lassen sein getreues Roßund ging in Gottes güldnes Schloß Und als ihn Gott in Huld empfingim deutschen Land ein Läuten gingdie Glocken schlugen an

Soldatenlieder | 2008


Es schickt eine Mutter drei Söhne ins Feld

Es schickt eine Mutter drei Söhne ins Feldihr Stolz, ihre Stütze, ihr GlückSie hat nicht gehadert mit Gott, noch der Weltsprach froh mit ergebenem Blick„Der Krieg kam ins Land und da mußten sie fortein jeder mußte kämpfen an anderem Ortmein erster im Osten, mein zweiter im Westmein dritter auf wogender See“Sie hat nicht geklagt, sie blieb tapfer und festsprach froh

Soldatenlieder | 2008


Wenn das meine Mutter wüßte

Wenn das meine Mutter wüßte wie´s mir in der Fremde ging! Schuh und  Strümpfe sind zerrissen durch die Hosen pfeift der Wind Refrain: Denn all sein Geld, das hat der Leopold versoffen es ist so schön die Kehl´ herabgeflossen freut euch, das Glas ist aus und keinen Heller bringt der Leopold nach Haus der Lump, der Schlacks Eine Stelle hat

Lieder von Arm und Reich | Vagabundenlieder | 2007


Prolog – den werdenden Müttern

Den werdenden Müttern sei diese Stunde geweiht,die von Arbeit gedrückt und entsetzlichem Leid;Die nie Ruhe finden in endloser Hastim Schmerze nur tragen der Bürde Last.Ihnen allen gilt diese ernste Stunde,die stumm tragen unterm Herzensgrundeein neues Leben, ein werdendes KindHeilig die werdenden Mütter sind. Denn auch uns trug eine Mutter am Herzen, auch uns gebar eine Mutter mit Schmerzen,auch für uns

Weberlieder | 2004


Meistgelesen in: Mutter