Die Lieder zu: Heimat (1)

Seite 1 von 10

Heimat Favoriten:

Nach der Heimat möcht ich wieder (Süße Heimat, 1828)
Leb wohl traute Heimat du liebes Vaterhaus
Werd ich leben werd ich sterben (Heimat)
Der Heimat Treue zugeschworen (Neues Westfalenlied)
Herrliches Heimatland wo meine Wiege stand
O Thüringer Heimat du traute
Kehr ich einst in meine Heimat wieder (Mein Schlesierland)
Kein Heimatland kein Mutterhaus (Der Findling)
Es wollt ein Mann in seine Heimat reisen
Wunderquellen fliessen durch der Heimat Land (Bergheimat)

Als ich noch so ein Bübel war (mein Mütterl das war gut)

Als ich noch so ein Bübel war da trieb ich´s oft, o Graus ich war so wild, so keck zu Haus ich focht so manchen Strauß Mein Mütterlein, da sah mit Schmerz den kecken Übermut wenn sie mich straft, dann war´s ihr Herz mein Mütterl das war gut Und als der König rief ins Feld da traf´s mein Mütterl schwer

Soldatenlieder | Trauerlieder | 1936


Am Ural fern von der Heimat

Am Ural, fern von der Heimat sitzen Kosaken am Feuerschein der eine spielt die Balalaika und die andren stimmen mit ein Ossa, Ossa, schöne Stadt am Kama dich sahn wir lange nicht mehr Ossa, Ossa, schöne Stadt am Kama wie fiel der Abschied uns so schwer johei, johei jo, johei, johei jo Am Himmel, da leuchten die Sterne der Wolf

Bündische Jugend | 1930


Auf den Bergen ist es schön (Skifahrers Berglied)

Auf den Bergen ist es schön auf den schneebedeckten Höh´n wo, so weit die Schneeschuh gleiten sich die weißen Fluren breiten wo die Tannen silbern stehn auf den Bergen ist es schön Auf den Bergen ist es schön nur das Sturmlied auf den Höhn nur der wirre Tanz der Flocken fern der Ruf der Heimatglocken menschenleer die weiten Höh´n auf

Heimatlieder | Ski-Lieder | Winterlieder | 1932


Aufruf zur Gründung von Kriegsschulmuseen (1915)

Jede Schule in Stadt und Land gründe sich jetzt ein Schulmuseum für Kriegserinnerungen Zweck: Das heimatliche Schulmuseum für Kriegserinnerungen soll die Jugend anschaulich und dauernd darüber belehren, was in unserer großen Zeit Vaterland und Heimat, einig und stark, durchlebten und erreichten, und was hierbei die Einwohner der Gemeinde, im Felde oder daheim, geleistet haben Einrichtung Während des Krieges durch Vorarbeit: Materialsammlung

Kriegserziehung im Kaiserreich | Lied und Erster Weltkrieg | 1915


Blau wie die See ist unser Kleid

Blau wie die See ist unser Kleid wir sind Matrosen, heohe stehn fest in Luv und Lee heohe ja draußen auf See sind wir zu Haus Stelling hol ein auf Back und Schanz klar zum Manöver, der blaue Peter weht und frisch die Brise geht, he o he heiß vor das Signal wir laufen aus Ruder mitschiffs AK-Voraus gehn in

Kriegspropaganda | Lieder zur See | 1976


Das deutsche Lied an der Front

Musikalisch steht der gegenwärtige Krieg unter dem Zeichen des “Zersingens” alter, schöner Lieder. Bestes Beispiel hierfür ist das vielgesungene “Ich hatt’ einen Kameraden”, das in seiner neuen Gestaltung geradezu ein Erkennungslied unserer großen Zeit geworden ist. Es sei gleich festgestellt, daß dieses Lied nicht erst im gegenwärtigen Kriege aufgetaucht ist. Es war schon vorher eine lange Reihe von Jahren bekannt

Lied und Erster Weltkrieg | 2009


Der Heimat treu bis in den Tod wir Oberschlesier bleiben

Der Heimat treu bis in den Tod wir Oberschlesier bleiben Nicht Zwietracht, Haß, Gewalt und Not uns von der Scholle treiben Was Väter schwuren ohne Reu´ dem Vaterland, dem alten wir Oberschlesier, heimattreu es ehrlich weiter halten Der heimat treu! Dich heil´ges Wort wir Oberschlesier preisen Ertöne laut von Ort zu Ort verbann die falschen Weisen Kommt über uns jetzt

Deutschlandlieder | 1936


Der Heimat Treue zugeschworen (Neues Westfalenlied)

Der Heimat Treue zugeschworen hat jeder Stamm auf seine Art Ich wurde in dem land geboren wo Deutschlands Ruhm geboren ward Wo Romas Adler nieder sanken und Hermanns Strahlensonne stieg wo wider Kaiser Karl den Franken Held Wittekind zog in den Krieg Westfalenland, du Erde rot ich bleib dir treu bis in den Tod Willst du ein Bild aus alten

Heimatlieder | 2008


Dich will ich jubelnd preisen mein trautes Heimatland (Lahnlied)

Dich will ich jubelnd preisen mein trautes Heimatland, mit deinen wald´gen Bergen und grünumsäumten Strand, solange noch Wind und Wolken hoch ziehen ihre Bahn. Wie bist du schön, o Heimat du herrliches Land der Lahn! Von freien Bergeshöhen weit in das Land hinein erstrahlen stolze Schlösser im Abendsonnenschein, erhabene Dome heben die Türme himmelan. Wie bist du schön, o Heimat

Heimatlieder | Landeshymnen | 1900


Die Jahre sie kommen die Jahre sie gehn (1927)

Die Jahre sie kommen, die Jahre sie gehn dem Nicht´gen ein Grab zu bereiten das Tücht´ge allein nur, es bleibet bestehn wirkt fort in die fernesten Zeiten Dem Schlechten, Gemeinen beharrt es zum Trutz den Kindern, den Enkeln noch wird es zu Nutz dem Schönen gewährt es freudigen Schutz Das Tüchtige laß uns erheben Das Tüchtige laß uns erheben Was

Heimatlieder | Vereinslieder | 1927


Meistgelesen in: Heimat