Bremer Stadtmusikanten

Wie war so schön doch Wald und Feld (Abschiedslied der Zugvögel)

Wie war so schön doch Wald und Feld
Wie ist so traurig jetzt die Welt
Hin ist die schöne Sommerzeit
Und nach der Freude kam das Leid

Wir wußten nichts von Ungemach
Wir saßen unterm Laubesdach
Vergnügt und froh beim Sonnenschein
Und sangen in die Welt hinein


Wir armen Vöglein trauern sehr
Wir haben keine Heimat mehr
Wir müssen jetzt von hinnen fliehn
Und in die weite Fremde ziehn

Text: Hoffmann von Fallersleben , 1843 , (1798-1874) – geschrieben in dem Jahr, da Hoffmann aus Preußen ausgewiesen wurde und selber Berufsverbot bekam, also zum „Zugvogel“ wurde
Musik: anonym , Volksweise aus Schlesien –
auf die gleiche Melodie wird gesungen
u.a. in Lieder für höhere Mädchenschulen (1919)
mp3 anhören CD buch







Liederthema: Herbstlieder
(2009)
Schlagwort: | |

Unsere Geschichte in Liedern

Alle CDs

Unsere Geschichte in Liedern! 9 CDs: Auswandererlieder / Liebeslieder / Lieder der Kinder / Verschollene Lieder aus dem Ersten Weltkrieg / Lieder aus dem Widerstand / Lieder ais der 1848er-Revolution /etc…

Sonderangebot: 9 CDs für 95 Euro

5 x Preis der deutschen Schallplattenkritik
Mehrfach Platz 1 Liederbestenliste