Deutsche Volkslieder

Über dieses Volksliederarchiv:

Das Volkslied ist nicht nur das Lied der Professoren, Studienräte und Pädagogen, das unsere Vorfahren aus den Schulbüchern lernen mussten, es ist nicht nur das Propagandalied, mit dem die jungen Männer in den Kasernen bis heute gedrillt werden, es ist auch alles, was im Alltag der Bevölkerung eine Rolle spielt. Es ist das Lied der Arbeit, Liebe, des Tanzes, der Erotik. Es handelt von Armut und Reichtum, von furchtbarer Gewalt, von dem Kampf um Selbstbestimmung und Solidarität, von Blut, Schweiß und Tränen, leichtem Gepäck und einem Furz. Viele tausend  dieser Volkslieder sind mit und ohne  Noten  hier versammelt, nach Verfassern, Komponisten, Region und Zeit gegliedert und alphabetisch aufgelistet.

Volkslieder nach Themen

Volkslieder und Volkstümliche Lieder sind  hier nach Themen geordnet: Ein großer Schwerpunkt liegt auf Politischen Liedern, also Lieder aus den deutschen Revolutionen von 1848 und 1918, Freiheitslieder, Arbeiterlieder, von Streik und Arbeitskämpfen. Ein weiterer Schwerpunkt sind Kinderlieder, wobei hier zu unterscheiden ist zwischen Liedern, die die Kinder sich selbst ausgedacht haben oder Liedern, die Erwachsene sich für Kinder in Kindergarten und Schule ausgedacht haben, die Übergänge sind dabei nicht selten fließend. Ebenfalls gibt es hier hunderte von Soldatenliedern, mit einem besonderen Schwerpunkt auf den Ersten Weltkrieg. Dann gibt es die Lieder der Jahreszeiten, Frühlingslieder, Herbstlieder, Lieder  nach Festen wie z.B. Weihnachtslieder, Hochzeitslieder und vieles mehr was zum Thema Volkslied und Kinderreim in alten Volksliederbüchern zu finden ist.

Volkslieder nach Zeit

Über viele Jahrhunderte wurden Volkslieder mündlich überliefert, oft umgesungen, neue Strophen entstanden. Viele Lieder gerieten in Vergessenheit, einige wenige wurden aufgeschrieben und sind in alten Handschriften erhalten geblieben.  Der Begriff „Volkslied“ ist in Deutschland erst seit Ende des 18. Jahrhunderts in Gebrauch, wenig später erschien mit „Des Knaben Wunderhorn“ die erste große Volksliedsammung, allerdings wurden die meisten Lieder darin um- und neugedichtet. Erotische, derbe Lieder wurden gar nicht aufgenommen, und viele politische Liedern waren schlichtweg verboten und ihr Singen unter Strafe gestellt. In Folge des „Wunderhorns“ erschienen nun vielfach Lieder im Stile der Lieder, die die Romantiker für Volkslieder hielten, volkstümliche Lieder.

Volkslieder nach Region

Die Lieder wurden von Volksliedsammlern an verschiedenen Orten aufgezeichnet, nicht selten von älteren Menschen überliefert. Lehrer, Pfarrer und andere interessierte Laien schrieben die Lieder so auf, wie sie ihnen vorgesungen wurden,  zensierten aber auch oft Inhalte, die ihnen nicht opportun erschienen. Sofern die Fundorte der Lieder bekannt sind, wurden die Lieder hier danach zusammengefasst.

Volkslieder-Lexikon

Im Lexikon stehen Biographien von Lieddichtern und Liedkomponisten ebenso wie von Volksliedsammlern. Es gibt außerdem ein Verzeichnis von Liederbüchern, Volksliedinterpreten und ein speziellen Teil mit Hintergrundgeschichten zu besonderen Volksliedern, ihrer Entstehung und den Nachdichtungen.

Weil heutige Volksliedsammlungen zumeist nur die bekanntesten Lieder von „Ännchen von Tharau“ über „Die Gedanken sind frei“ , Stille Nacht heilige Nacht bis „Zum Tanze da geht ein Mädel mit güldenem Band“ enthalten, ist das Internet sicher die beste Möglichkeit den ganzen Schatz unserer alten Volkslieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zur Zeit sind es etwa zehntausend Liedtexte, die hier zusammengetragen wurden. Darunter sind Lieder aus vielen hundert antiquarischen Liederbüchern, dem deutschen Liederhort von Ende des 19. Jahrhunderts, der bisher unveröffentlichten Soldatenlieder-Sammlung, die im Deutschen Volksliedarchiv zu Freiburg während und nach dem Ersten Weltkrieg zusammengetragen wurden, der 1895 erschienenen Sammlung Deutsches Kinderlied und Kinderspiel von Franz Magnus Böhme, dem Allgemeinen Deutschen Kommersbuch, unveröffentlichte Lieder aus kleinen und grösseren Sammlungen, vielfach mit kritischen Anmerkungen, Querverweisen zu Nachdichtungen und vielem mehr.

Viel Vergnügen beim Blättern im Volksliederarchiv!

Michael Zachcial
(Herausgeber)

Pressestimmen zum Volksliederarchiv

..Mp3, CDs und Bücher dazu: :

CD buch




Die beliebtesten Volkslieder: