Deutsche Volkslieder

Volkslieder sind nicht nur die Lieder der Professoren, Studienräte und Pädagogen, die unsere Vorfahren aus den Schulbüchern lernen mussten. Es sind nicht nur die Propagandalieder, mit denen die jungen Männer in den Kasernen bis heute gedrillt werden. Volkslieder handeln auch vom Alltag der Bevölkerung: Es sind Lieder der Arbeit, der Liebe, des Tanzes und der Erotik. Die Volkslieder erzählen von Armut und Reichtum, von furchtbarer Gewalt, von dem Kampf um Selbstbestimmung und Solidarität, von Blut, Schweiß und Tränen, leichtem Gepäck und einem Furz.

Hier sind Lieder aus dreizehn Jahrhunderten und Hunderten von Liederbüchern versammelt: mit oder ohne Noten, nach Verfassern, Komponisten, Region und Zeit gegliedert und alphabetisch aufgelistet:

ein Volksliederarchiv mit mehr als 10.800 Texten und 4500 Melodien der Lieder.

Beliebte Volkslieder:

Volkslieder in New York 1876
Volkslieder: Deutsche Musiker in New York 1876

Deutsche Musiker spielen Volksmusik in New York 1876, Gemälde von John George Brown

Sind Schlager Volkslieder?

Der Begriff „Volkslied“ ist mehrdeutig und sein Gebrauch führt zwangsläufig zu Missverständnissen. Sind Schlager Volkslieder? Und was ist mit den Liedern, die nicht nur in Preußen vom deutschen Kaiserreich verordnet in den Schulen gesungen werden mussten? Wie viele Lieder wurden verboten und warum? Haben böse Menschen wirklich keine Lieder?   Und was ist der Unterschied zwischen Volkstümlichem Lied und Volksliedern? Auch Lieder haben ihre Geschichte und sie sagen viel aus über ihre Zeit:

„Volkslieder haben – einfach ausgedrückt – etwas mit dem Leben zu tun. Sie sagen darüber etwas aus. Ich glaube, es ist an der Zeit, den Nebel auseinanderzublasen, mit dem die Romantiker und die völkischen Ideologen unsere Volkslieder umgeben haben. Es ist an der Zeit, neben den Liedern von Schwartenhälsen, der armen Jüdin und dem Deserteur auch die Lieder von 1848, der Arbeiterkämpfe und die Lieder aus den Konzentrationslagern mit dem Begriff ‚Deutsches Volkslied‘ zu verbinden. Wir müssen diesen Begriff endlich berichtigen. ‚Deutsche Volkslieder‘ haben weder mit ‚Volksseele‘ noch mit ‚ewigen Werten‘ etwas zu tun. Es sind einfach Lieder, die den ganzen Aspekt menschlichen Lebens umfassen, von der äußersten Sentimentalität bis zur harten oder derben Darstellung.“ (Peter Rohland)

Themen im Volksliederarchiv

BalladenDeutschlandliederFreiheitsliederFußball-LiederHeimatliederKinderliederKinderreimeKirchenliederSoldatenliederLiebesliederSchlafliederTrinkliederWanderliederWeihnachtsliedermehr Themen

Neu im Volksliederarchiv:
Schleswig-Holstein meerumschlungen (III) -

Schleswig-Holstein meerumschlungen sangen sie an Main und Rhein werden die es mitgesungen jetzt auch mit im Kampfe sein? Nein, verlassen und verkannt ist das meerumschlungene Land Text: Verfasser anonym . Mai 1848 , von Stendal leider auch nicht erwähnt in den „Heimathymnen“

Schleswig-Holstein, meerumschlungen (IV) -

Schleswig-Holstein, meerumschlungen Hehr entstieg der Zeiten Nacht Wofür blutig oft gerungen Deine gold´ne Freiheit tagt! Schleswig-Holstein, stammverwandt Auf, mit Gott! mein Vaterland Ob auch wild die Brandung tobte Flut auf Flut, von Bai zu Bai Herrlich reifte dir erprobt Deutsche Tugend, deutsche Treu Schleswig- Holstein, stammverwandt Auf mit Gott! mein Vaterland! Gott ist stark auch ... Weiterlesen ...

Schleswig-Holstein Meerumschlungen (Entstehung) -

Als Verfasser des Schleswig-Holstein-Liedes wird gewöhnlich der Schleswiger Advokat Matthäus Friedrich Chemnitz genannt. Daß Chemnitz sich bei der Abfassung des Liedes an eine frühere Bearbeitung des gleichen Stoffes durch den Berliner Kreisjustizrat Dr. Karl Friedrich Straß anlehnte, wird fast in allen ausführlicheren Darstellungen erwähnt. Jedoch scheinen sowohl in Bezug auf das Entstehungsjahr des Straßschen Liedes, ... Weiterlesen ...


Derzeit sind mehr als 10.500 Volkslieder (mehr als 4000 davon mit Noten) im Archiv. Dazu kommen weit mehr als 1000 Kinderreime und hunderte Spiele für Kinder.