Deutsche Volkslieder

Volkslieder sind nicht nur die Lieder der Professoren, Studienräte und Pädagogen, die unsere Vorfahren aus den Schulbüchern lernen mussten. Es sind nicht nur die Propagandalieder, mit denen die jungen Männer in den Kasernen bis heute gedrillt werden. Volkslieder handeln auch vom Alltag der Bevölkerung: Es sind Lieder der Arbeit, der Liebe, des Tanzes und der Erotik. Die Volkslieder erzählen von Armut und Reichtum, von furchtbarer Gewalt, von dem Kampf um Selbstbestimmung und Solidarität, von Blut, Schweiß und Tränen, leichtem Gepäck und einem Furz.  Hier sind Lieder aus acht Jahrhunderten und Hunderten von Liederbüchern versammelt: mit oder ohne Noten, nach Verfassern, Komponisten, Region und Zeit gegliedert und alphabetisch aufgelistet.

Volkslieder: Deutsche Musiker in New York 1876

Deutsche Musiker spielen Volksmusik in New York 1876, Gemälde von John George Brown

Der Begriff “Volkslied” ist mehrdeutig und sein Gebrauch führt zwangsläufig zu Missverständnissen. Sind Schlager Volkslieder? Und was ist mit den Liedern, die nicht nur in Preußen vom deutschen Kaiserreich verordnet in den Schulen gesungen werden mussten? Wie viele Lieder wurden verboten und warum? Haben böse Menschen wirklich keine Lieder?   Und was ist der Unterschied zwischen Volkstümlichem Lied und Volksliedern? Auch Lieder haben ihre Geschichte und sie sagen viel aus über ihre Zeit:

Viel Vergnügen beim Blättern im Volksliederarchiv!

Michael Zachcial (Herausgeber)

Meist aufgerufen im Volksliederarchiv

Neues aus der Volksmusik-Szene:

Erfolgreich gegen Volkslied-Sexismus

Mehr als 36.000 Unterschriften gegen das sexistische und gewaltverherrlichende Donaulied sammelte eine Gruppe in Passau. In dem vor allem unter Soldaten verbreiteten Lied wird eine schlafende Frau am Ufer der Donau vergewaltigt. Das Lied ist mehrfach umgesungen worden, es gibt auch weniger drastische Fassungen, die Frau ist aber immer reines Sexualobjekt: Alle Fassungen des Donauliedes. Im Rahm ...

Volkslieder im Sommer 2020

Die "Interessengemeinschaft fröhliches Volkslieder-Singen" in Empfingen trifft sich seit dem Oktober 2012, In Corona-Zeiten trifft man sich nun mit Zustimmung des Bürgermeisters Ferdinand Truffner auf dem Gelände des Grillplatzes am Hochgericht. zu. Mehr als 30 Personen kamen, und nach dem gemeinsamen Grillen sang man zum Akkordeon das Hohenzollern-Lied und den "alten Schäfer". Alle Teilnehmer ...

Volkslieder eingeprügelt

In Otzberg bei Darmstadt erinnert man sich an Volkslieder auf dem Lehrplan, die von dem ehemaligen Wehrmachtsoffizier Otto Becker, "ein Freund der Musik", zur Geige eingeübt und mit dem Geigenbogen als „Schlagstock“ auch eingeprügel ...

Neu im Volksliederarchiv:

Entlibucher Kühreihen - Lobe Lobe (Appenzeller Kuhreihen, 1545) - Wönnd er i ha (Kuhreihen der Appenzeller) - I bin e Bergma wohlgemut (Kühreihen der Siebenthaler) - Es isch kei solige Stamme (Emmenthaler Kühreihen) - Isabell und Eduard - Es ging einmal bei Mondenschein (Jäger) - Jetzund nehm ich meine Büchse (Wilddieb) - Ein Liedchen zu singen (Wildschütz) - A Liedla z’singa (Hiasl) -

Themen im Volksliederarchiv:

Kinderreime - Soldatenlieder - Liebeslieder - Kinderspiele - Geistliche Lieder - Kinderlieder - Liebeskummer - Allgemein - Freiheitslieder - Deutschlandlieder - Alle Themen


Derzeit sind mehr als 10.000 Volkslieder und Liedertexte im Archiv. Dazu kommen weit mehr als 1000 Kinderreime und hunderte Spiele für Kinder.