Die Liederbücher im Volksliederarchiv

Später, als in der Ankündigung vom August 1853 verheißen, übergebe ich diesen Band deutscher Volkslieder mit ihren eigentümlichen Melodien der Öffentlichkeit zu gemeinsamem Genusse, milder Pflege und eindringender Forschung dessen, was in diesen Früchten deutschen Lebens, deutschen Geistes und Gemütes niedergelegt ist. (Vorrede zu "Deutscher Liederhort") Vielleicht das "Standardwerk" zum... (im Archiv: 1148 Lieder)

(im Archiv: 751 Lieder)

(im Archiv: 717 Lieder)

(im Archiv: 633 Lieder)

Das Allgemeine deutsche Kommersbuch erschien erstmals 1858, war das wichtigste studentische Liederbuch im 19. Jahrhundert und im deutschen Kaiserreich, besonders für die deutschen Burschenschaften. Vorläufer war das 1818 veröffentlichte Allgemeine Commers- und Liederbuch von Albert Methfessel, der in seiner Zeit großen Einfluss vor allem auf die deutschen Männergesangsvereine hatte. - Vorwort... (im Archiv: 483 Lieder)

Das volkstümliche Lied entstammt den Kreisen der Gebildeten, ist aber nach Inhalt und Sprache in den allgemein verständlichen Ausdrücken und Wendungen abgefaßt und wird darum von den Massen gesungen. Diese ansprechenden Kunstdichtungen werden aber zu wirklichen Volksliedern, sobald das Volk sie in seiner Art "verarbeitet" hat. (Franz Magnus Böhme, 1895) (im Archiv: 455 Lieder)

Das "Liederbuch für altmodische Leute" ist vollständig ins Archiv eingearbeitet: "Als der Grossvater die Grossmutter nahm" erschien erstmals im Oktober 1885 und enthält auf mehr als 540 Seiten die Texte von zahlreichen deutschen Volksliedern und volkstümlichen Liedern mit ausführlichen Anmerkungen zu den Autoren und der Herkunft der Lieder. (im Archiv: 387 Lieder)

(im Archiv: 328 Lieder)

Die mehr als 300 Volkslieder und volkstümliche Lieder aus dem Albvereins-Liederbuch sind vollständig in das Archiv eingearbeitet. Dieses Liederbuch des Schwäbischen Albvereins erschien vor 1900 zum ersten Mal. (im Archiv: 312 Lieder)

Auch wenn viele der ursprüngliche Liedtexte durch von Arnim und Brentano umgedichtet wurden, so ist doch die Anfang des 19. Jahrhunderts veröffentliche Sammlung "Des Knaben Wunderhorn"neben "Der deutsche Liederhort" die wichtigste Quelle zum deutschen Volkslied. (im Archiv: 309 Lieder)

Das Liederbuch "Alpenrose" enthält mehr als 300 Volkslieder und religiöse Lieder Mit dem Untertitel „Liederbuch für unsere Mädchen“ erschien es 1924 im Selbstverlag des Reichsverbandes katholischer Mädchenvereine Österreichs. 20.000 Liederbücher waren es 1925. (im Archiv: 308 Lieder)

Etwa 560 Texte mit Noten "deutschen Liedgutes" aus der Volksmusik, Wandervogelbewegung bis zu den sogenannten vaterländischen Heldenliedern des Ersten Weltkrieges enthält die Sammlung "Deutsches Lautenlied" – herausgegeben von Walther Werckmeister im A. Köster Verlag, Berlin 1914. (im Archiv: 304 Lieder)

(im Archiv: 300 Lieder)

Das beliebte Liederbuch "Der „Zupfgeigenhansl" des Wandervogels und der bürgerlichen, deutschen Jugendbewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde erstmals Ende 1908 , Anfang 1909 von Hans Breuer herausgegeben. (im Archiv: 274 Lieder)

(im Archiv: 258 Lieder)

1 · 2 · 31 · 32 ·