Die Liederbücher im Volksliederarchiv

Die wichtigste deutschsprachige Sammlung mit Volksliedern im 20. Jahrhundert waren neben dem Zupfgeigenhansl von 1908 vermutlich die "Deutsche Volkslieder demokratischen Charakters" aus sechs Jahrhunderten, die Ende der 1950er Jahre in der DDR erschienen und wesentlich das deutsche Volksliedrevival in den 1960er in beiden deutschen Staaten anregten. Unter dem Titel "Der... (im Archiv: 253 Lieder)


(im Archiv: 233 Lieder)


(im Archiv: 206 Lieder)


(im Archiv: 205 Lieder)


[caption id="" align="alignleft" width="320"]Der freie Turner Liederbuch: Der freie Turner[/caption] Das Liederbuch im Westentaschenformat "Der freie Turner" erschien 1908 im Arbeiter-Turnverlag. Kurz vor dem Ersten Weltkrieg hatte das Büchlein bereits eine Auflage von 260.000 Exemplaren! Aus dem Vorwort: "Melodien sind dem Buche ebenfalls eine ansehnliche Zahl... (im Archiv: 200 Lieder)


Das Liederbuch für höhere Mädchenschulen enthält – wie der Name schon sagt – etwa 220 Lieder für die Unter- und Mittelklassen höherer Mädchenschulen. (im Archiv: 199 Lieder)


(im Archiv: 198 Lieder)


(im Archiv: 195 Lieder)


(im Archiv: 192 Lieder)


"Wie´s klingt und singt " wurde zusammengestellt von Ludwig Weisel. Lieder rund um Gießen bis in die Wetterau und hinauf zum Vogelsberg. (im Archiv: 186 Lieder)


Die weisse Trommel wurde herausgegeben von Wilhelm Cleff und erschien 1934 im Ludwig Voggenreiter Verlag zu Beginn der NS-Diktatur. Die zweite erweiterte Auflage erschien im August 1934. (im Archiv: 184 Lieder)


Das Sport-Liederbuch von 1921 wurde zusammengestellt von J. Weirich, enthält auf ca. 250 Seiten die Texte verschiedener Volkslieder mit einem Vorwort aus Rheinhausen ( Niederrhein ) geschrieben. In dem Buch des Westdeutschen Spielverbandes mischen sich  die Aufforderung zur Wehrertüchtigung  mit erfreulichen Zeilen wie: "Wir kämpfen auch nimmer um Gut und um Geld... (im Archiv: 178 Lieder)


(im Archiv: 171 Lieder)


Eine Sammlung von Soldatenliedern aus dem Ersten Weltkrieg, gesammelt im Volksliedarchiv Freiburg (im Archiv: 169 Lieder)


Erstmals 1936, wurde 1942 mitten im nationalsozialistischen Vernichtungskrieg neu aufgelegt im Georg Kallmeyer Verlag , Wolfenbüttel und Berlin (4. – 63. Tausend) Offensichtlich erschien den Machthabern der darin enthaltene Humor gleichermaßen als Ventil geeignet wie harmlos: Der Pott – Ein unverschämtes Liederbuch voll Stumpfsinn, Rührseligkeit, Ausgelassenheit und Spott für geborene Kindsköpfe... (im Archiv: 162 Lieder)