Bremer Stadtmusikanten

Am Brünnelein im Walde wie traulich war´s zu zwein

Am Brünnelein im Walde
wie traulich war´s zu zwei´n
am Brünnlein im Walde,
da steh ich ganz allein
hab meinen Schatz verloren
nur durch ein einzig Wort
er konnt mir nicht vergeben,
zog in die Ferne fort

Nun ist er wieder kommen, am Brünnlein tat ich stehn
er ging an mir vorüber, hat mich nicht angesehn
Hat nicht die Reu´ gelesen in meinen Augen trüb´
Ach, nur dies einzig Wörtlein verdarb mir Lust und Lieb

Am Brünnelein im Walde , da trägt man mich zur Ruh
und kommt mein Schatz an´s Brünnelein, stößt ihm ein Leiden zu
Hat er mir vergeben, was ich gefehlt einst hab´
sprießt ihm ein totes Röselein aus meinem frühen Grab

Text und Musik: Verfasser unbekannt
in Wie´s klingt und singt (1936)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Liebeskummer | Lieder vom Tod
Liederzeit: (1936)
Schlagwort: | |


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.