Bremer Stadtmusikanten

Wie´s klingt und singt

rund um Gießen bis in die Wetterau und hinauf zum Vogelsberg

| 1936

Wie´s klingt und singt (rund um Gießen bis in die Wetterau und hinauf zum Vogelsberg) erschien 1936 im Verlag des Heuchelheimer Gemeinde- und Heimatblattes. Die Sammlung alter und neuer Volkslieder wurde zusammengestellt von Ludwig Weisel und hat erfreulicherweise noch keinen Bezug zum Nationalsozialismus

mp3 anhören CD buch




Region:


"Wie´s klingt und singt" im Archiv:

Horch was tönet aus dem Schachte welch ein Unglück ist geschehn

Horch was tönet aus dem Schachte welch ein Unglück ist geschehn 200 brave Bergmannsknappen fanden, fanden schon den frühen Tod Des Morgens um halb sechse steigt der Bergmann in den Schacht seinen Brüdern “ Glück auf “ zu wünschen als das Unglück schon geschah Rettet euch, Brüder, ihr seid verloren rettet euch, Brüder, in der […]

Nun ade du mein lieb Heimatland

Nun ade, du mein lieb Heimatland lieb Heimatland, ade! Es geht nun fort zum fremden Strand lieb Heimatland, ade! Und so sing´ ich denn mit frohem Mut, wie man singet, wenn man wandern tut lieb Heimatland, ade Wie du lachst mit deines Himmels blau, lieb Heimatland, ade ! Wie du grüßest mich mit Feld und […]

Ein armer Fischer bin ich zwar

Ein armer Fischer bin ich zwar verdien mein Geld stets in Gefahr Doch wenn Feinsliebchen am Ufer ruht dann geht das Fischen noch einmal so gut Des Morgens früh um Uhre vier klopft es ganz leis an meine Tür Steh auf, du Fischer jung und schön! Wir beiden wollen Fische fangen gehn (Des Morgens zwischen […]

Wenn ich auf dem Berge steh (Tirol)

Wenn ich auf dem Berge stehund in die Welt ´nein sehseh ich das schöne Landdas Land das kennst du wohles ist mein Heimatlandund heißt Tirol Und den ich gar nicht magden seh ich alle Tagund der mein Herz erfreutder ist so weitEr ist schönen Landdas Land das kennst du wohles ist mein Heimatlandund heißt Tirol […]

Im grünen Wald dort wo die Drossel singt

Im grünen Wald – da wo die Drossel singt, wo im Gebüsch das muntre Rehlein springt, wo Tann´ und Fichte stehn am Waldessaum, verlebt ich meiner Jugend schönsten Traum Das Rehlein trank – wohl aus dem klaren Bach, in dessen Wald der muntre Kuckuck lacht, der Jäger zielt schon hinter einem Baum, das war des […]

Wer den Ehestand will fröhlich genießen

Wer den Eh´stand will fröhlich genießen der muß sich zur Liebe entschließendenn wo Liebe und Eintracht wohntwird der Eh´stand mit Segen belohnt Wenn den Mann seine Sorgen einst drückensoll die Frau ihn dann zärtlich anblickensie soll ihn mit Liebe erfreunund dem Mann seine Sorgen zerstreun Der Mann soll die Pflicht vergessenseine Frau stets in Ehren […]


Mehr zu "Wie´s klingt und singt"