Bremer Stadtmusikanten

A Busserl is an schnuckrig Ding

A Busserl is an schnuckrig Ding
mer weiss nit, wie es tut
mer isst es nit, mer trinkt´s auch nit
und dennoch schmeckt´s so gut

Und was a Schreiber schreiben kann
wohl in zehntausend Stund
das druckt a einzig Busserl aus
dem Dirndl auf den Mund

A Busserl is a schnuckrig Ding
mer’s nit begreifen kann
im Herzle is a Kammerl drin
da fängt´s zu krabbeln an

Und wenn Du nichts zu schwatzen weisst
nimm´s Mädel um den Hals,
Drück ihr a einzig Busserl auf
und´s Mädel weiss dann all´s

A Busserl is a schnuckrig Ding
das Beste, was mer hat
Das Schlimmste noch davonnen ist
mer kriegt´s halt niemals satt

Musik: Hermann Küster , 1861 ?
Text: nach Ignaz Franz Castelli – um 1825 ?
u. a. in Allgemeines Deutsches Kommersbuch (1858) — Großes Volks-Liederbuch (ca. 1900) — Deutsches Lautenlied (1914) — „

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Liebeslieder
Liederzeit: (1861)
Schlagwort: |

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.