Deutsches Lautenlied

| 1970

Deutsches Lautenlied – herausgegeben von Walther Werckmeister im A. Köster Verlag, Berlin 1914. Das Buch enthält ca. 560 Texte mit Noten des deutschen Liedergutes aus der Volksmusik, Wandervogelbewegung bis zu den sogenannten vaterländischen Heldenliedern des Ersten Weltkrieges. –  Mit Illustrationen von Felix Franck , 728 Seiten



"Deutsches Lautenlied" im Archiv:

  • A Busserl is an schnuckrig Ding
    A Busserl is an schnuckrig Ding mer weiss nit, wie es tut mer isst es nit, mer trinkt´s auch nit und dennoch schmeckt´s so gut Und was a Schreiber schreiben kann wohl in zehntausend Stund das druckt a einzig Busserl aus dem Dirndl auf den Mund A Busserl is a schnuckrig Ding mer’s nit begreifen […]
  • Ach den ich hätt so gern
    Ach den ich hätt so gern er ist von mir so fern und den ich gar nicht mag den seh ich alle Tag Einen Schönen krieg ich nicht einen andern mag ich nicht und ledig bleib ich nicht Was fang ich an Und den ich gar nicht mag den seh ich alle Tag und den […]
  • Ach du klarblauer Himmel (Wohin mit der Freud)
    Ach du klarblauer Himmel und wie schön bist du heut möcht ans Herz gleich dich drücken vor Jubel und Freud Aber´s geht doch nicht an denn du bist mir zu weit und mit all meiner Freud´ was fang ich doch an? Ach, du lichtgrüne Welt und wie strahlst du vor Lust und ich möcht mich […]
  • Ach Elslein liebes Elslein
    Ach Elslein, liebes Elslein mein, Wie gern wär ich bei dir! So sein zwei tiefe Wasser Wohl zwischen dir und mir Das bringt mir große Schmerzen, Herzallerliebster Gsell! Und ich von ganzem Herzen Halt´s für groß Ungefäll. Hoff, Zeit wird es wohl enden, Hoff, Glück wird kommen drein, Sich in all´s Gut verwenden, Herzliebstes Elselein. […]
  • Ach Gott wem soll ich klagen
    Ach Gott, wem soll ich klagen Das heimlich Leiden mein! Mein Buhl  ist mir verjaget Bringt meinem Herzen Pein Soll ich mich von ihr scheiden Tut meinem Herzen weh So schwing ich mich über die Heiden Du siehst mich nimmer meh´ Wie soll es denn geschehen Wenn ich von dir nun scheid Mein Herz möchte […]
  • Ach Gott wie weh tut scheiden
    Ach Gott, wie weh tut scheiden hat mir mein Herz verwundt So trab ich über die Heiden und traur zu aller Stund Der Stunden, der seind allsoviel mein Herz trägt heimlichs Leiden wie wohl ich oft fröhlich bin. Tät mir ein Gärtlein bauen von Veil und grünem Klee ist mir zu früh erforen tut meinem […]

  • Mehr zu Deutsches Lautenlied