Liederlexikon: Weltkriegs-Liedersammlung

| | | 1926

mp3 anhören CD buch

Weltkriegs-LiedersammlungVor allem Lieder aus dem ersten Weltkrieg enthält die “Weltkriegslieder-Sammlung”, erschienen 1926 im Verlag “Der Deutschmeister” in Dresden. Mit Unterstützung der Weltkriegsbücherei-Stuttgart , der deutschen Bücherei Leipzig und zahlreicher Kriegsteilnehmer bearbeitet und ausgewählt.
Auf 647 Seiten enthält die einzigartige Sammlung über 800 Texte von Soldatenliedern und kriegsbegeisterte Gedichte vom Beginn des ersten Weltkrieges.
Bemerkenswert: Das Buch enthält  nicht ein Lied oder Gedicht über Langemarck , obwohl der Langemarck-Mythos damals schon propagiert wurde. Dafür endet es mit “O du fröhliche” und “Stille Nacht heilige Nacht



"Weltkriegs-Liedersammlung" im Archiv:

Als ich ein Junggeselle war (Tod von Basel)

Als ich ein jung Geselle war, nahm ich ein steinalt Weib; ich hatt sie kaum drei Tage, Ti-Ta-Tage da hat´s mich schon gereut. Da ging ich auf den Kirchhof und bat den lieben Tod: Ach lieber Tod zu Basel, Bi-Ba-Basel hol mir mein´ Alte fort! Und als ich wieder nach Hause kam, mein Alte war schon tot; ich spannt die

Drum gehet tapfer an ihr meine Kriegsgenossen

Drum gehet tapfer an ihr meine Kriegsgenossen schlagt ritterlich darein! Euer Leben unverdrossen fürs Vaterland aufsetzt, von dem ihr solches auch zuvor empfangen habt, das ist der Tugend Brauch Valeri valera valeri Euer Herz und Augen laßt mit Eiferflammen brennen keiner vom andern sich menschlich Gewalt laß trennen keiner die andern nicht durch Kleinmut je erschreck noch durch sein Flucht

Das Vaterland ruft mich zum heiligen Streite

Das Vaterland ruft mich zum heiligen Streite Muß scheiden, ihr Lieben, ade Ach, stillet die Tränen, Gott ist mein Geleite Er hilft, daß ich wieder euch seh! Wer redlich, wie wir seiner Heimat ergeben den schützet der Himmel vor Weh! Mein Herz, euch, ihr Lieben Der Heimat mein Leben Gott, schütz euch, ihr Teuren, ade Ach senket den Blick nicht

Mehr zu "Weltkriegs-Liedersammlung"