A Blüamal das schön blühen soll

Home » Liebeslieder »

A Blüamal das schön blühen soll

A Blüamal das schön blühen soll
kann´s gießen nit entbehr´n
A Herz, das ruhig schlagen soll
das muaß verstand´n wern
A Blüamal ohne Reg´n und Tau
das dauert niemals lang
Und find a Herz koa Gegenliab
so wirds bei Zeiten krank

(Jodler)

Und is amal a Herz recht krank
kanns selten wer kuriern
A Blüamal das im Welken is
kommt nimmermehr zum Blüan
A so a herzigs Blüamal stirbt
noch e man sichs versieht
Und find a Herz koa Gegenliab
hörts auf zum schlag´n und bricht

(Jodler)

Drum a Blüamal und a Herz
hat uns der Herrgott geb´n
und wer auf diese zwoa woas halt
der is g´wiß reich im Leben
weil alle zwoa von Himmel san
drum muaß mas schätzen und ehr´n
A Blüamal muaß ma sorgsam pfleg´n
a Herz muaß verstanden wer´n

(Jodler)

Text: Verfasser unbekannt, aus Österreich, vermutlich um 1850
Musik: Verfasser unbekannt: später als „Die Tiroler sind lustig“ bekannt geworden

„Der Text ist wohl durch Tiroler Sängertruppen um 1850-60 verfasst und verbreitet worden: Der Urtext zur Melodie: „Die Tiroler sind lustig“ (Böhme, Volkstümliche Lieder der Deutschen, 1895) –

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Altes Tiroler Lied von 1795, bis heute mit mancherlei Textabänderungen gekannt und gesungen. ins der ältesten Tyrolerlieder das bis in die Neuzeit mit manchen Textabänderungen gehört wurde. Es ist aus dem Singspiel „Der Tyroler Wastel“ von Schikaneder und der Musik von Jakob Haibl.

Die größten Hörerlebnisse bei Audible

CDs und Bücher mit A Blüamal das schön blühen soll:

Abweichungen im Text

A Blümerl das schön blühen soll
das muß gepfleget wer’n
a Herz das fröhlich schlagen soll
das muß verstanden wer’n
A Blümerl ohne Regen und Tau
das dauert niemals lang
Und find a Herz ka Gegenlieb
so wird’s bei Zeiten krank

Und is a mal a Herz recht krank
kann’s selten man kuriern
a Blümerl das im Welken ist
kommt nimmermehr zum blüh’n
und so a Herz wie’s Blümerl stirbt
noch eh man’s sich versicht
Und find a Herz ka Gegenlieb
hört’s auf zu schlag’n und bricht

Und so a Blümerl und a Herz
hat uns der Herrgott geb’n
und wer auf diese zwei was hält
der ist g’wiß reich im Leb’n
und weil’s all zwei vom Himmel sind
so muss man’s schützen und ehr’n
A Blümerl muß sorgsam gepflegt
a Herz verstanden wer’m

(u. a. in Antisemitisches Volksliederbuch, 1888)

 

"A Blüamal das schön blühen soll" in diesen Liederbüchern

auch in Antisemitisches Volksliederbuch (1888) — Volkslieder aus den Alpen (1911)