Frühlingslieder

Frühlingslieder: 150 Lieder über den Frühling, nach dem langen Winter, wenn alles blüht und duftet: „Alles neu macht der Mai“, so heisst es in einem alten Volkslied über den Frühling


mp3 anhören CD buch

Alle Birkenzweige schwenken fröhlich nun ihr Maiengrün

Alle Birkenzweige schwenken fröhlich nun ihr Maiengrün und in vollen gelben Dolden alle Schlüsselblumen blühn und in vollen gelben Dolden alle Schlüsselblumen blühn Schlüsselblumen blühn Sing das Lied von jungen Birken sing das Lied von frischem Grün sing das Lied von unsrer Liebe und von unsrer Herzen Blühn Sing das Lied, das ich gefunden sing das Lied, das in mir

Liederzeit: | 1922


Alle Vögel sind schon da

Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle! Welch ein Singen, Musiziern, Pfeifen, Zwitschern, Tiriliern! Frühling will nun einmarschiern, Kommt mit Sang und Schalle. Wie sie alle lustig sind, Flink und froh sich regen! Amsel, Drossel, Fink und Star Und die ganze Vogelschar Wünschet dir ein frohes Jahr, Lauter Heil und Segen! Was sie uns verkündet nun Nehmen wir zu

Liederzeit: | , | 1835


Alle Wiesen sind grün und die Blumen sie blühn

Alle Wiesen sind grün und die Blumen sie blühn und die Vögelein zwitschern und singen In dem schattigen Raum um den duftigen Baum laßt uns hüpfen und tanzen und springen Lalalala…. Und wir schließen den Kranz zu dem fröhlichen Tanz und die Hände zusammen wir schlingen Unter frohem Gesumm dreht der Kreis sich herum o welch lustiges Schweben und Schwingen

Liederzeit: | 1922


Alles liebt und paart sich wieder

Alles liebt und paart sich wieder Liebend steigt der Lenz hernieder Und umarmt die junge Flur Mild erteilt er seine Triebe Mit dem Zauberblick der Liebe Jedem Wesen der Natur Im Gewand der frommen Tugend Ausgeschmückt mit Reiz der Jugend Geht das Mädchen sanft einher Ganz des Jünglings Lieb´ empfindend Unterliegt es überwindend Liebt und wird geliebt wie er Auf

Liederzeit: | 1782


Alles liebt und paart sich wieder (1801)

Alles liebt und paart sich wieder Liebend steigt der Lenz hernieder Und umarmt die junge Flur Süßes sehnendes Verlangen einem Wesen anzuhangen lebt und webt durch die Natur Von des Jünglings Lieb erkoren schwebt im holden Traum verloren ahnungsvoll der Mädchenchor Liebe bringend, Lieb´empfindend unterliegt es überwindend liebt und wird geliebt wie er Was Gefild und hain belebt was in

Liederzeit: | 1801


Alles neu macht der Mai

Alles neu macht der Mai macht die Seele frisch und frei Laßt das Haus, kommt hinaus, windet einen Strauß! Rings erglänzet Sonnenschein duftend pranget Flur und Hain Vogelsang, Hörnerklang tönt den Wald entlang Wir durchzieh’n Saaten grün Haine, die ergötzend blüh’n Waldespracht – neu gemacht nach des Winters Nacht. Dort im Schatten an dem Quell rieselnd munter, silberhell klein und

Liederzeit: | , | 1818


Alles scheidet liebes Herz

Alles scheidet, liebes Herz! Aber Alles kehret wieder: Auch die Freude läßt sich nieder Wo noch eben weilt der Schmerz. Fasse Muth! es kehrt Dein Glück, Liebes Herz, auch Dir zurück! Alles scheidet, liebes Herz! Trost und Hoffnung will nicht scheiden. Hoffe dann in Deinem Leiden, Tröste Dich in Deinem Schmerz! Trost und Hoffnung blieb auch Dir Darum freue Dich

Liederzeit: | , | 1852


Als ich in dem Garten heut früh spazieren ging

Als ich in dem Garten heut früh spazieren ging hört ich leis ein zart Geläut Kling kling kling kling kling Schnell bückt ich mich hier und da sah umher im Kreis da erblickt ich fern und nah Glöcklein, grün und weiß Wer hat euch so früh geweckt Glöcklein in dem Schnee war´s der Wind, der euch geweckt und euch tut

Liederzeit: | 1900


Auf den Schnee auf den Schnee

Auf den Schnee auf den Schnee folgt der schöne Hoffnungsklee wenn der Winter ist vergangen sollen neu die Blumen prangen schwingt die Lerche sich zur Höh auf den Schnee auf den Schnee folgt der schöne Hoffnungsklee Wie Gott will, wie Gott will hält getrost mein Herz ihm still Soll der Himmel sich verhüllen wird der Regen niederquillen gibt´s Gedeih in

Liederzeit: | 2008


Auf die Berge nun gestiegen

Auf die Berge nun gestiegen in den liebesweichen Wind weit so schön die Tale liegen wie im Wiegenbett das Kind Welt und Weh´so tief zu Füßen und so nah das Himmelszelt Wie die Lerche muß ich grüßen die sich hebt aus Flur und Feld O, das ist die Zeit zum Blühen in dem Herzen, in dem Hag hoch die gold´nen

Liederzeit: | 1912



Die beliebtesten Frühlingslieder in 2017 waren Im Märzen der Bauer (32.653 )
Komm lieber Mai und mache (25.563 ) – Es tönen die Lieder (8.099 ) – Wenn der Frühling kommt (7.734 ) – Alle Vögel sind schon da (7.146 ) – Der Mai ist gekommen (6.724 ) – Vier Brüder (Jahreszeiten für Kindergarten) (5.286 ) – Jetzt fängt das schöne Frühjahr an (5.135 ) – Alles neu macht der Mai (4.918 ) – Winter ade Scheiden tut weh (3.772 ) – Alle Wiesen sind grün und die Blumen sie blühn (2.035 ) – Eh noch der Lenz beginnt (Märzlied) (1.995 )

Meistgelesen in: Frühlingslieder