Bremer Stadtmusikanten

Ich will Euch mein Schicksal erzählen

Frauenlieder | , | | | 2015 |

mp3 anhören CD buch


Ich will Euch mein Schicksal erzählen
Denn trügerisch ist doch die Welt.
Ich wurde so jung schon verführet,
Und so wurd ich ein Mädchen für´s Geld.

In Hamburg da bin ich gewesen,
In Sammet und Seide gekleid’t,
Meinen Namen, den darf ich nicht nennen,
Denn ich war ja für jeden bereit.

Mein Bruder, der hat mir geschrieben
Ach Schwester, so kehr doch zurück
Deine Mutter liegt sterbend darnieder
Sie beweint Dein verlorenes Glück.

Dem Bruder schrieb ich gleich ein Brieflein
Ach Bruder, ich kann nicht zurück
Mein Ehr´ ist in Hamburg geblieben,
In der Heimat, da hab ich kein Glück.

Muss Nachts vor der Haustüre stehen
Bei so hellem Mondenschein,
Da gedenk ich so oft meiner Lieben,
Meiner Heimat so ganz allein.

Und sollte die Nachricht Euch treffen,
Eure Schwester die lebt nicht mehr,
So weinet um mich keine Träne,
Denn ich war ja ein Mädchen ohn´ Ehr.

Was nützet dem Kaiser die Krone
Was nützet dem Seemann sein Geld
Es kann ja nichts Schöneres geben
Als In Hamburg ein Mädchen für’s Geld

1.Bat., 2.Garde-Fussart.-Rgt. – Kurt Joseph , Charlottenburg , 6.3.19, als DVA A 109149 in der Soldatenlieder-Sammlung (1914-1918)

mp3 anhören CD buch




Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.