Liedergeschichte: In Hamburg da bin ich gewesen

Parodien, Versionen und Variationen von In Hamburg da bin ich gewesen


Ich will Euch mein Schicksal erzählen

Ich will Euch mein Schicksal erzählen Denn trügerisch ist doch die Welt. Ich wurde so jung schon verführet, Und so wurd ich ein Mädchen für´s Geld. In Hamburg da bin ich gewesen, In Sammet und Seide gekleid’t, Meinen Namen, den darf ich nicht nennen, Denn ich war ja für jeden bereit. Mein Bruder, der hat mir geschrieben Ach Schwester, so

Erotische Lieder | Frauenlieder | Liederzeit: , | | 1900


Ich will euch mein Schicksal erzählen (1903)

Ich will euch mein Schicksal erzählen Das traurigste wohl auf der Welt. Meinen Namen darf ich nicht nennen Denn ich bin ja ein Mädchen fürs Geld In Hamburg, da bin ich gewesen In Sammet und Seide gehüllt Meinen Namen darf ich nicht nennen Denn ich bin ja ein Mädchen fürs Geld Mein Bruder, der hat mir geschrieben: »Ach Schwester, ach,

Erotische Lieder | Frauenlieder | Küchenlieder | Liederzeit: | 1903


In Hamburg da bin ich gewesen

In Hamburg da bin ich gewesen In Samt und in Seide gehüllt Meinen Namen den darf ich nicht nennen Denn ich bin ja ein Mädchen fürs Geld Mein Bruder, der hat mir geschrieben Ach Schwester, ach, kehr doch zurück Deine Mutter liegt schwerkrank darnieder Sie beweinet ihr einziges Glück Da hab ich ihm wieder geschrieben Ach Bruder, ich kann nicht

Erotische Lieder | Frauenlieder | Liederzeit: , | | 1914


Soldat bin ich gewesen bin gezogen in das Feld

Soldat bin ich gewesen bin gezogen in das Feld und ich hab schon viel erfahren wie es zugeht auf der Welt Einen Rock hab ich getragen von rot und blauem Tuch Reithosen und Stiefel einen Säbel dazu Exerzieren mußt ich lernen ei das gefiel mir schwer doch tat ich´s erlernen es gab mir viel Ehr´ Und als ich´s erlernet da

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1926


Ich will euch mein Schicksal erzählen

Ich will Euch mein Schicksal erzählen Denn trügerisch ist doch die Welt. Ich wurde so jung schon verführet, Und so wurd ich ein Mädchen für´s Geld. In Hamburg, da bin ich gewesen in Sammet und Seide gekleidt Meinen Namen, den durft ich nicht nennen denn ich war ja für jeden bereit Wenn ich nachts vor der Haustüre stehe beim hellerlichten

Frauenlieder | | , | 1962