Laß mich gehn Mutter laß mich gehn

Volkslieder » Kriegslieder » Kriegspropaganda »

=> (Alle Versionen)

Laß mich gehn Mutter laß mich gehn
all das Weinen kann uns nichts mehr nützen
denn wir gehn, das Vaterland zu schützen
Laß mich gehn Mutter laß mich gehn
deinen letzten Gruß will ich vom Mund dir küssen
Deutschland soll leben und wenn wir sterben müssen

Wir sind frei, Vater, wir sind frei
tief im Herzen brennt das heiße Leben
frei wär´n wir nicht, könnten wir´s nicht geben
wir sind frei, Vater, wir sind frei
Selber riefst du einst in Kugelgüssen
Deutschland soll leben und wenn wir sterben müssen

Uns ruft Gott, mein Weib, uns ruft Gott
der uns Heimat, Brot und Vaterland geschaffen
Recht und Mut und Liebe, das sind seine Waffen
uns ruft Gott, mein Weib, uns ruft Gott
Wenn wir unser Glück mit Trauen büßen
Deutschland soll leben und wenn wir sterben müssen

Nun lebt wohl, ihr Menschen, nun lebt wohl
und wenn wir für euere Zukunft fallen
soll als letzter Gruß zu euch es hallen
Nun lebt wohl, ihr Menschen, nun lebt wohl
Ein freier Deutscher kennt kein kaltes Müssen
Deutschland soll leben und wenn wir sterben müssen

Text: Heinrich Lersch – (1914)
Musik: vertont von Robert Kothe , auch von Heinrich Spitta (1937), Michael Zachcial (2014, auf dem Album „Maikäfer Flieg“ von Die Grenzgänger)

Anmerkung: Man beachte das Gegenlied der Gruppe Slime von 1981: Deutschland muß sterben damit wir leben können. Das Lied war in vielen Liederbüchern der nationalsozialistischen Diktatur abgedruckt, besonders in der Vertonung von Heinrich Spitta .

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

 

Liederthema:
Liederzeit: vor 1914 : Zeitraum:
Schlagwort:
Geschichte dieses Liedes:
CD-Tipp:

Dieses Lied auf dem Album:

: Die Verschollenen Lieder aus dem Weltkrieg 1914-1918. Mit der Originalversion von Lili Marleen vom April 1915. 40-seitiges, extra großes und aufwändig gestaltetes Booklet mit allen Texten und Infos zu den Liedern Preis der deutschen Schallplattenkritik Platz 1 der Liederbestenliste Einladung zu den Festivals TFF Rudolstadt, Burg Waldeck, Open Ohr Mainz, Bardentreffen Nürnberg Livemitschnitte WDR, BR, Bayern 2 Hörproben und Bestellmöglichkeit

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen:

"Laß mich gehn Mutter laß mich gehn" in diesen Liederbüchern

in Weltkriegs-Liedersammlung (1926) — Lieb Vaterland (ca. 1935) — Junge Gefolgschaft (1937) – Unser Liederbuch, Lieder der HJ (1939) — Liederblatt der Hitlerjugend 3. Jahresband (1937) — Unsere lieder (1938) — Deutschland – Lieder und Sprüche (1938) —  Der junge Chor (Chöre zur Feier 1939) — Morgen marschieren wir (Liederbuch der deutschen Soldaten (1939) — Klingend Erbe (1941– Kameradschaft im Lied , Chorbuch für Front und Heimat (1944 — Ewig lebt der Toten Tatenruhm (1944) —-