Liederlexikon: Kothe

| 1970

Robert Kothe wurde 1869 in Straubing geboren und starb 1944 (oder 1947?)  Er war Rechtsanwalt, Dichter, Sänger  und Lautenspieler und gründete 1901 gemeinsam mit Freunden die satirische Kleinbühne „Die Elf Scharfrichter“, die am Beginn des deutschen Kabaretts stand. Seit 1903 widmete er sich ganz dem Lautenspiel und der Erneuerung des deutschen Volksliedes. Zu Beginn des ersten Weltkrieges schrieb er eine ganze Reihe von kriegsbegeisterten Liedmelodien.


„So fanden wir sie bei anderen vor, so hat sie der Kothe vor einer begeisterten Zuhörerschaft gesungen, so haben wir sie von unseren Wanderungen mitgebracht.  Mag sein, daß auch wir daran gemodelt haben aus irgend einem dunklen Triebe der Zeit heraus
(Hans Breuer im Vorwort zur 2. Auflage des Zupfgeigenhansl , Frankfurt a. M., im März 1910)

"Kothe"