Die Lieder zu: Sonntag (4)

Seite 4 von 10

Die Löschgenossen aus dem Turnverein allhier

Chor I:  Die Löschgenossen aus dem Turnverein allhier Chor II: Die täten sich beraten, es schwepperte viel Bier Chor I:  Der Durst nach Ruhm und Ehre durchglühet ihren Geist Chor II: Sie woll´n den Leuten zeigen, was wirklich löschen heißt Tutti:     Tschahi, Tschahe, tschahia, hoa , hum Die Löschdose wandert in dem Kreise herum Die Prise fasst ein jeder, die Prise fasst

Feuerwehrlieder | Schuster | 2007


Droben im Oberland (da ist die Jägerei)

Droben im Oberland ei da ist es wunderfein Da ist die Jägerei da ist das Schießen frei da möcht ich Oberjäger sein, schießen, das ist meine Freud Schiaß mir an Gamsbock z´samm Fallt er oder fallt er net? Fallt er net, so bleibt er stehn, Zu meinem Madel muaß i gehn, Zu meinem Madel muß i gehn, Alle Woch sechs-

Erotische Lieder | Jägerlieder | 2004


Drunten im Unterland (ei da ist´s so wunderschön)

Drunten im Unterland ei da ist´s so wunderschön da ist die Jägerei da ist das Schießen frei da ist die Jägerei Schießen das ist meine Freud´ Es kam eine schöne Jungfrau daher ei, die war so wunderschön sie hat ein Hütlein auf eine wunderschöne Feder drauf sie sah so reizend aus und ich ging mit ihr nach Haus Als ich

Jägerlieder | 1914


Ein trostlos Land dies Yankeeland

Es ist ein trostlos Land dies Yankeeland:Die Blumen blühen, aber duften nicht,Die Vögel flattern, aber singen nicht,Die heimischen Trauben haben keinen Saft,Der Winter ist sehr lang und rauh und kalt,Und statt des Frühlings gibt es Sommer nur Trostloser aber ist dies Yankeevolk:Selbstsüchtig immer auf Erwerb erpichtVersteht zu rechnen und zu spekuliern.Und wie sein Körper stets in Arbeit ist,So ruht sein

Auswandererlieder | 2004


Erlebnisse von der Hausagitation

Ein herrlicher Sonntagmorgen war es, als wir Funktionäre, achtzehn an der Zahl, uns in D….. trafen, um für unseren Verband auf Hausagitation zu gehen. Galt es doch dieses mal, die säumigen und gleichgültigen Arbeitsschwestern und Arbeitsbrüder einer Kammgarnspinnerei aufzumuntern und unserer Organisation wieder zuzuführen. Die Einteilung war bald getroffen. Wir gingen zu Zweien, ausgerüstet mit den notwendigen Informationen und einer

Weberlieder | 2004


Es ritt ein Herr mit seinem Roß

Es ritt ein Herr mit seinem Roß wohl über einen wüsten Kirchhof er ritt wohl über das selbe Grab wo sein Vorwirt begraben lag Wer reitet mein Roß, wer besitzt mein Schloß wer zieht mir meine Kinder groß Ich reit dein Roß, ich besitz dein Schloß ich zieh dir deine Kinder groß Du schlägst sie scharf mit Ruten daß sie

Balladen | 1908


Es steht ein Lind in jenem Tal (Waldvögleins Botschaft)

Es steht eine Lind in jenem Tal Es steht eine Lind in jenem Tal darauf da saß Frau Nachtigall juch im Tal darauf da saß Frau Nachtigall juch im Tal Bist du das kleine Waldvöglein so trag meim Schatz die Botschaft heim, juch im Tal Es nahm ein Brief in seinen Mund es fliegt als über Berg und Grund, juch im

Liebeslieder | 1917


Es war ein Sonntag hell und klar

Es war ein Sonntag hell und klar ein selten schöner Tag im Jahr Wir beide gingen durch das Korn durch Feld und Au, durch Busch und Dorn Die Lerche sang, der Sonnenschein lag schimmernd über Flur und Hain O schöne Zeit wie liegst du fern wie liegst du weit. O schöne Zeit o selge Zeit, o selge Zeit wie liegst

Liebeslieder | 1878


Es war einmal ein Häschen (Geburtstag)

Es war einmal ein Häschen das hatte ein stumpfes Näschen zwei Ohren lang ein Schwänzchen klein zwei dunkelbraune Äugelein Es wohnte im großen grünen Wald bei andern Häschen jung und alt das war sein Väterlein, Mütterlein Brüderlein, Schwesterlein Als es nun einmal Sonntag dazu sein Geburtstag gar da kam der Vetter Muckelchen mit seinem krummen Buckelchen und von ihrer Bergeshöh kam die liebe Tante Reh Mit seinem stattlichen

Geburtstagslieder | 1947


Es waren zwei Königskinder (1924)

Es waren zwei Königskinder die hatten einander so lieb sie konnten beisammen nicht kommen das Wasser war viel zu tief „Lieb Herze, kannst du nicht schwimmen? Lieb Herze, so schwimme zu mir Ich will dir zwei Kerzlein aufstecken Und die sollen leuchten zu dir Das hörte ´ne falsche Muhme in ihrer Kammer, o weh Sie tat die Kerzen auslöschen lieb Herze

Liebeskummer | 1924


Meistgelesen in: Sonntag