reisen

reisen-Lieder: Volkslieder und Volkstümliche Lieder

Mit reisen im Titel:

Das Bergwerk woll’n wir preisen Weil Gott darin tut beweisen Daß er allmächtig sei Und an mancherlei Metallen Kann er nach sei’m Gefallen In der Erde schaffen frei Das Silber und das rote Gold Wird aus den Steinen gehauen Ist lieblich anzuschauen Dem Bergwerk sind wir hold Wenn Gott tut Erz bescheeren Und uns damit ... Weiterlesen ... ...

1840


Dich will ich jubelnd preisen mein trautes Heimatland, mit deinen wald´gen Bergen und grünumsäumten Strand, solange noch Wind und Wolken hoch ziehen ihre Bahn. Wie bist du schön, o Heimat du herrliches Land der Lahn! Von freien Bergeshöhen weit in das Land hinein erstrahlen stolze Schlösser im Abendsonnenschein, erhabene Dome heben die Türme himmelan. Wie ... Weiterlesen ... ...

1900


Es reisen drei Knaben aus, Rosenrot sie reisen nach Amsterdame und wie sie nach Amsterdame sind komm´ der Bürgermeister nahm sie gefangen Die Tochter vor ihrem Herrn Vater niederfiel Lieb, Vater, schenk ihnen das Leben Lieb, Tochter, dein Bitten hilft gar nichts Die Gesellen die müssen sterben Was liess sie backen? Drei harte Brot Darin drei ... Weiterlesen ... ...

1865


Es wollte ein Binder wohl reisen wohl in das Niederland er wollt sich sein Geldei verdienen juchhe dassa verdienen Mit seiner rechten Hand wohl in das Niederland hedrulie, hollariacha aus af d´Nacht, hoam in da Früah so machans mir, hollariacha cha Wie nun der Binder ins Niederland kam Frau Wirtin steht unter der Tür Frau ... Weiterlesen ... ...

1300


Es wollt ein Mann in seine Heimat reisen, nach Weib und Kind sehnt er sich sehr. Er aber mußte einen Wald durchstreifen, da trat plötzlich ein Räuber vor ihn her Gib her dein Geld, dein Leben ist verloren! Er setzte ihm den Dolch auf seine Brust Gib her dein Geld, sonst muß ich dich durchbohren, Ich ... Weiterlesen ... ...

1936


Es wollte ein König wohl reisen mit seinen Hochzeitsleuten er reiste wohl über Berg und Tal da stand sein Feinsliebchen wohl über der Saal Die Gassen die waren so enge es ward ein großes Gedränge Der König der that vor Freuden ein n Schuß und traf sein Feinsliebchen wohl über dem Fluß Sie brachten sie ... Weiterlesen ... ...

1843


Es wott es Jungfräueli reisen an einer Morgenstund woll reisen i Vaters Lustgarten da würde sein Herzli gesund wott breche roti Röseli ab wott breche roti Röseli ab wott ihm ein Kränzeli mache von allerlei Bluemlene fein Es schaute neben ume sah einen cholschwarze Ma er gleichet wohl einem Münche schwarz Chütteli hat er a ... Weiterlesen ... ...

1924


Ging ein Ritter mal auf Reisen Legt´ er seine Frau in Eisen Doch der Knappe Friederich Der hatte einen Diederich Ja, so warn´s…. ...

1950


Hoch will ich den König preisen Der bei seines Volkes Rufen Steigt herab des Thrones Stufen Frohen freundlich sich will zeigen Wie die Sonn´ aus Wolken bricht Jedem strahlt und wärmt ihr Licht. Ja der König ist der unser Den wir in der Freude denken Der im Schrecken uns will lenken Wenn wir beten „Vater ... Weiterlesen ... ...

1806


Hör ick uff Reisen det Jeläster Wie se so schimpfen uff Berlin Un seh nu so die ändern Nester Denn is des doch der reene Kiehn In´n kleenen Finger is et mir lieber Wie London samt Paris und Wien Un Rom erseht mit den faulen Tiber Da jeht doch unse Spree weit driber: Ick stamme ... Weiterlesen ... ...

1891


Ich muß reisen fremde Straßen muß mein’n Schatz ein’m Andern lassen Scheiden. ach Scheiden tut so weh wenn zwei Feinsliebchen auseinander gehn Liebes Schätzlein, schweig nur stille Denk, es wär‘ ja Gottes Wille Denk, daß es Gott so haben will Ich lieb mein’n Schatz ganz in der Still. Aus Hennetal bei Schwalbach 1880. Untertaunus und Kr. ... Weiterlesen ... ...

1880


Ich wollt zu Land ausreisen ich zog durch einen Wald ich hört´in schönen Weisen die Vöglein jung und alt den Schöpfer lieblich loben ich freute mich gar sehr ich ward von ihn´n bewogen zu preisen Gott viel mehr Groß Freud in meinem Herzen durch dieses ich empfand gar bald verging mein Schmerzen und alles Leid ... Weiterlesen ... ...

1859


Ihr mögt den Rhein, den stolzen preisen und seiner Ufer goldne Pracht, ihr möget schön die Alpen heissen und, wo Italiens Sonne lacht. Ich lobe mir mein Heimatland das Land, wo meine Wiege stand, wo über sonnbeglänzten Höh´n die grünumrankten Burgen stehn. Dir ruf´ ich zu, dass laut es schallt: O grüss´ dich Gott, mein ... Weiterlesen ... ...

1875


Ihr mögt den Rhein, den stolzen, preisen der in dem Schoß der Reben liegt Wo in den Bergen ruht das Eisen da hat die Mutter mich gewiegt. Hoch auf dem Fels die Tannen steh´n im grünen Tal die Herden geh´n als Wächter an des Hofes Saum reckt sich empor der Eichenbaum. Da ist´s wo meine ... Weiterlesen ... ...

1868


Jetzt reisen wir Brüder wohl alle zugleich hin durch das schöne Land Sachsen Nach Leipzig, nach Ungarn und nach Braunschweig wo die schöncn Mädel wachsen Von da wolln wir nach Schlesien ziehn nach Breslau, Böhmen, Prag und Wien die schöne Stadt zu sehen Der Eine reist hin, der Andre reist her Der Dritte wollte arbeiten Der ... Weiterlesen ... ...

1842


Jetzt reisen wir zum Tor hinaus, ade jetzt reisen wir zum Tor hinaus Feinsliebchen schaut zum Fenster heraus ade, ade, ade. Mein Schatz, laß doch dein Schauen sein, ade mein Schatz, laß doch dein Schauen sein ich kann ja nimmer bei dir sein ade, ade, ade Und kannst du nicht mehr bei mir sein,  ade ... Weiterlesen ... ...

1820


Kommt, kommt den Herrn zu preisen der groß von Rat ist, groß von Tat den Gütigen, den Weisen der keinen seines Gleichen hat Der Herr tut große Werke Wer hindert seine Kraft wer seines Armes Stärke die alle Gute schafft? Er dehnet, gleich Gezeiten die weiten Himmel aus er spricht, so gehen Welten aus ihrem ... Weiterlesen ... ...

1788


Kommt und lasst uns preisen was der Herr getan Frohe Kindesweisen nimmt er gnädig an Herr unsre Schar bringt ein Loblied dar das du uns geleitet segnend wunderbar hast unser Leben freundlich geschmückt Hast uns viel gegeben was uns beglückt Du den fröhlich loben Lerch und Nachtigall Hörst auch gern da droben unsers Liedes Schall ... Weiterlesen ... ...

1921


Königin geht auf Reisen Königin braucht einen goldenen Schuh Spielanleitung: Die Kinder bilden einen Kreis, in dem jedes Kind etwas anderes darstellt: die goldene Krone, das goldene Kleid usw. Ein Kind geht um den Kreis (die Königin) und das Kind, das „der goldene Schuh“ ist, schließt sich an. Das Spiel wird so lange wiederholt, bis ... Weiterlesen ... ...

1913


Mein Freundchen, wenn du reisen willst So bitt ich. sei so gut Kommst du in eine fremde Stadt Aber immer mit dem hohen Hut Berlin, die alte Friedrichstadt, wie man sie nennen tut drei Tag ich dort in Arbeit stand aber immer mit dem hohen Hut. In Wien, der alten Kaiserstadt hab ich nicht lang ... Weiterlesen ... ...

1900


Morgen muß mein Schatz verreisen Abschied nehmen mit Hallo (siehste woll) Draußen zwitschern schon die Meisen zwitschern schon die Meisen denn die Biester sind so roh (siehste woll) Ach es ist ja so schwer aus der Heimat zu gehn wenn die Hoffnung nicht wär auf ein Wieder-, Wiedersehn Lebe wohl, schreibe bald, lebe wohl, schreibe ... Weiterlesen ... ...

1942


Morgen müssen wir verreisen und es muss geschieden sein Traurig ziehn wir unsre Straße Lebe wohl, Herzliebchen mein! Lauter Augen feucht von Tränen lauter Herzen voll von Gram! Keiner kann es sich verhehlen dass er schweren Abschied nahm. Kommen wir zu jenem Berge schauen wir zurück in’s Tal Schaun uns um nach allen Seiten sehn ... Weiterlesen ... ...

1826


Morgen müssen wir verreisen zu dem Heimattor hinaus Du mein einzig schwarzbraunes Mädel uns´re Lieb´ und Treu ist aus Saßen da zwei Turteltauben dort auf jenem grünen Ast Wo sich zwei Verliebte scheiden Da verwelken Laub und Gras Gras und Laub, das mag verwelken aber uns´re Liebe nicht Du kommst mir zwar aus den Augen aber aus dem ... Weiterlesen ... ...

1936


Morgen will mein Schatz verreisen Abschied nehmen mit Gewalt Draußen singen schon die Vögel singen schon die Vögel in dem grünen, grünen Wald Denn es ist ja so schwer aus der Heimat zu gehn wenn die Hoffnung nicht wär auf ein Wieder-, Wiedersehn Lebe wohl, lebe wohl, lebe wohl, lebe wohl lebe wohl. auf Wiedersehn ... Weiterlesen ... ...

1866


Muß ich denn von hier ausreisen aus der allerschönsten Stadt und muß alles drinnen lassen was mein Herz geliebet hat Schatz mein Schatz du tust mich kränken viel tausendmal in einer Stund könnt ich´s nur die Freiheit haben dir zu küssen deinen Mund Diese Freiheit kannst du´s haben mir zu küssen meinen Mund wenn du´s ... Weiterlesen ... ...

1929


Nach Sibirien muß ich jetzt reisen Muß verlaßen die blühende Welt Schwerbeladen mit sklavischen Eisen Harret meiner nur Elend und Kält´ O Sibirien, du eiskalte Zone Wo kein Schiffer die Fluten durchzieht Wo kein Funken der Menschheit mehr wohnet Und das Aug´ keine Rettung mehr sieht Von den Meinen gewaltsam entrissen Von den Meinen gewaltsam ... Weiterlesen ... ...

1880


Nun adje, jetzt gehts zum Reisen Nun adje, jetzt reis ich fort Ist das nicht ein großes Leid Wenn man zwei von einander scheidt? Du gehst in den Rosengarten Du brichst mir zwei Röselein ab Du aber bekommst den doppelten Lohn Ich aber muß gehen weit davon Vater und Mutter die wollens nicht haben Vater und ... Weiterlesen ... ...

1840


Nun reisen wir froh nach unsrer Sonnen Wir haben allhier groß Heil vernommen Des freuet sich die englische Schar: Wir wünschen euch allen ein glückselig Neujahr Wir wünschen dem Herrn einen goldnen Hut Er trinke keinen Wein, er sei denn gut Des freuet sich die englische Schar: Wir wünschen euch allen ein glückselig Neujahr Wir ... Weiterlesen ... ...

1905


Platoff preisen wir, den Helden; unser´n FeindHat er besiegt in jeder Schlacht.Platoff preisen wir, den Helden; unser´n FeindHat er besiegt in jeder Schlacht.Heil dem Sieger, Preis und Ehr´Heil dem Donkosakenheer!Heil dem Sieger, Preis und Ehr´Heil dem Donkosakenheer! Sucht mal einen Platoff unter all den KriegernIn dem weiten, großen Reich!Sucht mal einen Platoff unter all den ... Weiterlesen ... ...

2005


Preisend mit viel schönen Reden ihrer Länder Wert und Zahl saßen viele deutsche Fürsten einst zu Worms im Kaisersaal „Herrlich“, sprach der Fürst von Sachsen „ist mein Land und seine Macht Silber hegen seine Berge wohl in manchem tiefen Schacht.“ „Seht mein Land in üpp´ger Fülle“ sprach der Kurfürst von dem Rhein „goldne Saaten in ... Weiterlesen ... ...

1818


Wir reisen auf das Feld in eine Sonne Des freuet sich die englische Schar Wir wünschen euch allen ein glückselig Neujahr Wir wünschen dem Herrn einen goldnen Hut Er trinkt keinen Wein, denn er sei gut Des freuet sich die englische Schar Wir wünschen dem Herrn einen tiefen Bronnen So ist ihm niemals sein Glück ... Weiterlesen ... ...

1810


Wir reisen nach Jerusalem und wer will mit? Es kost´ nur einen Silbergroschen wer will mit? Text und Musik: Verfasser unbekannt – eine frühe Fassung des heute noch populären Spiels „Reise nach Jerusalem“. aus Schleswig, 1891 durch Carstensen in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1868 „Auszählreim und Plumpsackspiel“. mit Melodie) in Was die deutschen Kinder ... Weiterlesen ... ...

1891


Wir tun die Welt bereisen, Fridolin Das wollen wir euch beweisen, Fridolin Wir waren in Köln, wir war´n in Essen Gelsenkirchen nicht vergessen Wir war´n in Steiermark und Wien O Isabella, Fridolin. Wir tun die Welt bereisen, Fridolin Das wollen wir euch beweisen, Fridolin Wir war´n in Dänemark und Schweden in Italien auch daneben Wo ... Weiterlesen ... ...

1848



Lieder zu "reisen":