Die Lieder zu: Scheiden (1)

Seite 1 von 4

Scheiden: “sich trennen” und für eine lange Zeit oder gar niemals mehr wiedersehen ist Thema vieler Lieder.

Scheiden Favoriten:

O wie herbe ist das Scheiden
Lebewohl jetzt muß ich scheiden
Hilf o Himmel ich muß scheiden
Liebster Schatz ich muß jetzt scheiden
Wie wird mir so bang wenn ich scheiden muß
Muß scheiden vom Hütterl
Schatz mein Schatz jetzt heißt es scheiden
Von meinem Bergli muss i scheiden
Von meinen Bergen muß ich jetzt scheiden
O singt mir ein Lied da ich scheiden muss

Ach Gott wie weh tut scheiden

Ach Gott, wie weh tut scheiden hat mir mein Herz verwundt So trab ich über die Heiden und traur zu aller Stund Der Stunden, der seind allsoviel mein Herz trägt heimlichs Leiden wie wohl ich oft fröhlich bin. Tät mir ein Gärtlein bauen von Veil und grünem Klee ist mir zu früh erforen tut meinem Herzen weh. Ist mir erfrorn

Abschiedslieder | Liebeskummer | 1550


Ade ich muß mich scheiden

Ade ich muß mich scheiden aus frischen freiem Muth gar fern über die Heiden Gott wollt dich haben in Hut Ob ich gleich jetzt von dannen muß ziehn in fremden Landen So denk ich dein so denk ich dein in Freuden fein Frisch auf! laß lieblich klingen die edle Musik fein nach Lust auch fröhlich singen von Herzen fröhlich sein Sei

Abschiedslieder | 1599


Ade jetzt muß ich scheiden

Ade jetzt muß ich scheiden weils anders nicht kann sein muß dich mein Engel meiden gib dich geduldig drein Ach Schatz mein Engelein gib dich geduldig drein wir werdn zusammen kommen wenns Gottes Will wird sein Wir habn beisammen gesessen so manche liebe Nacht so manchen Schlaf vergessen aus Liebe zugebracht Aus Lieb aus Herzensgrund hab ich den süßen Mund

Abschiedslieder | 1856


Da droben auf jenem Berge (1908)

Da droben auf jenem Berge da steht ein hohes Haus da schauen wohl alle Frühmorgen drei schöne Jungfrauen heraus Die eine, die heißet Elisabeth die andre Bernharda mein die dritte, die will ich nicht nennen die sollt mein eigen sein Da unten in jenem Tale da treibt das Wasser ein Rad das treibet nichts als Liebe vom Morgen bis zum Abend

Allgemein | 2009


Es kommt die Zeit zum Offenbaren (Liebesklage)

Es kommt die Zeit zum Offenbarendir zu klagen meinen Schmerzdich o Schönste allein zu liebenist bereit mein treues Herz In dem Lieben, in dem Leidenin der Trübsal. in der Notja von dir kann ich nicht scheidenbis uns scheid´t der bittere Tod Ja von dir kann ich nicht lassenund von keiner Treu abstehnsoll der Himmel die Sternlein lassensoll der Mond zu

Liebeslieder | 2011


Es steht ein Lindlein in jenem Thal

Es steht ein Lindlein in jenem Thal ist oben breit und unten schmal Darauf da sitzt Frau Nachtigall das kleine Waldvögelein vor dem Wald Sing an sing an Frau Nachtigall du kleines Waldvögelein vor dem Wald sing an sing an du schönes mein Lieb wir zwei müssen uns scheiden allhie Er nahm sein Rößlein wohl bei dem Zaum er bands

Balladen | 2012


Es war einmal eine gottselige Strickerin

Es war einmal eine gottselige Strickerinsie stricket im Winter und Sommer die Zeitsie stricket an einiger Haubevon Golde war sie es die Schnur Sie verehrt sie dem jungen Markgrafendaß er Ihrer gedenken soll…..für tausend gute Nacht Sie springt es wohl über die Mauernbis wo es die Knaben stehndie Knaben, die gingen ins Wirtshausbrauns Mädelein lassen sie stehn Was fliesset aus

Liebeskummer | 2011


Grüne Reben auf hohen Bergen

Grüne Reben auf hohen Bergenei da wächst der beste Weinei so lang als Gott mir gebet das Lebenei so lang als ich sein es auf Erdensollst du sein mein Schätzelein Ei wenn ich unter die Fremden geheschönster Schatz vergeß nicht meinschenk mir ein Gläschen WeinTrink es aus auf die Gesundheit meinwenn ich schon´s nicht bei dir sein Ei wenn ich

Liebeskummer | 2011


Gute Nacht! Jetzt muß ich scheiden (Schinderhannes)

Gute Nacht! Jetzt muß ich scheiden und verlassen diese Welt wo ja von so vielen Leuten manches wird von mir erzählt Vieles auch auf mich gelogen das man aufs Papier gebracht und aus Büchern ausgezogen wo ich gar nicht dran gedacht Text und Musik: Verfasser unbekannt – Fränkisches Volkslied auf den Räuber Schinderhannes, der 1803 in Mainz hingerichtet wurde

Abschiedslieder | Gefangenenlieder | Raub-Mord-Totschlag | 1803


Hilf o Himmel ich muß scheiden

Hilf o Himmel ich muß scheidenund muss sagen : Lebwohleine Zeitlang muss ich meidenwas mein Herz erfreuen soll Jene Leute, und die dich hassensagen dieses und jenes von dirund sie sagen, ich soll dich lassenund mein Herz nicht schenken dir Aber allein ich hab geschworendirs auf ewig getreu zu seindich allein hab ich auserkorenohne dich kann ich nicht sein Und

Abschiedslieder | 2011


Meistgelesen in: Scheiden