Wach auf wach auf du junger Gesell

Volkslieder » Abschiedslieder »

=> (Alle Versionen)
Wach auf wach auf du junger Gesell

Wach auf, wach auf, du junger Gesell
Du hast so lang geschlafen
da draußen singen die Vögel hell
der Fuhrmann lärmt auf der Gassen

Wach auf, wach auf, mit heller Stimm´
hub an der Wächter zu rufen
wo zwei Herzlieben beisammen sind
da müssen sie sein gar kluge

Der Knabe war verschlafen gar
er schlief so lang, so süße
Die Jungfrau aber weise war,
weckt‘ ihn durch ihre Küsse

Das Scheiden, Scheiden tuet Not
wie Tod ist es so harte
Der scheid´t auch manches Mündlein rot
und manche Buhlen zarte

Der Knabe auf sein Rößlein sprang
und trabte schnell von dannen
die Jungfrau sah ihm lange nach
groß Leid tat sie umfangen

Text und Musik: Verfasser unbekannt

Liederthema: ,
Liederzeit: vor 1900 : Zeitraum:
Schlagwort:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: „Steh nur auf steh nur auf du Handwerksgesell “ ist ein altes Handwerkerlied von ca. 1820, das offensichtlich so bekannt war, dass es mehrfach umgedichtet wurde. Zwischen 1805 und 1820 von August von Haxthausen bzw. seinen Geschwistern zwischen auf dessen Gut Bökendorf bei Göttingen aufgezeichnet. Durchaus mit erotischen Anspielungen wie z.B. „zur Arbeit sind wir alle schon bereit / auch bei der Herbergsschwester Allwo die Zimmerleute zünftig sein / da klopft man mit dem Zollstock drein“