Die Lieder zu: Vater (1)

Seite 1 von 6

Vater Favoriten:

Ich habe noch einen Vater zu Haus (1908)
Vater getroffen
Der Vater geht die Steine klopfen
Vater unser beten wir
Vater kröne du mit Segen (unsern König)
O Vater Berater und Schirmherr der deinen
Mein Vater ist ein Schneider
Mein Vater hat einen Garten gekauft
Hat mir mein Vater vierzig Gulden geben
Vater, deine Kinder treten

Ach Vater lass dein Grollen sein (Bonn am Rhein)

Ach, Vater, lass dein Grollen sein und schick den Beutel her, sonst kann ich hier am schönen Rhein nicht länger leben mehr! Hast mich ja selber hergebracht so ist die Schuld auch dein: es leb der Musen treue Wacht mein liebes Bonn am Rhein! Von Herzen hast du stets gestrebt nach meines Lebens Glück; nun wohl, wer einmal hier gelebt

Studentenlieder | 1900


Bin i mit mei Verlange zu mei Vater gange

Bin i mit mei Verlange zu mei Vater gange “Darf i, darf i, darf i Darf i s´Dirndel lieb´n?” “I bewohre!” sagt er “I bewohr! Lieb´n darf man net mit sechzehn Johr.” Bin i mit mei Verlange zu mei Mudder gange “Darf i, darf i, darf i Darf i s´Dirndel lieb´n?” “I bewohre!”, sagt sie Dummer Bua Willst a Körbl

Liebeslieder | 1900


Der alte Großvater und der Enkel

Es war einmal ein steinalter Mann, dem waren die Augen trüb geworden, die Ohren taub, und die Knie zitterten ihm. Wenn er nun bei Tische saß und den Löffel kaum halten konnte, schüttete er Suppe auf das Tischtuch, und es floß ihm auch etwas wieder aus dem Mund. Sein Sohn und dessen Frau ekelten sich davor, und deswegen mußte sich

Märchen | 1778


Der alte Vater Martin war

Der alte Vater Martin war Mit Ehren sechs und achtzig Jahr. Er schlich so matt, er schlich so schwer An seinem Stab im Dorf einher; Sein Haupt, mit weißem Haar geschmückt, War längst dem Grabe zugebückt Im Dorfe liebt ihn Groß und Klein; Man lud zu jedem Fest ihn ein; Man gab ihm stets den schönsten Kranz Beim Hochzeit-Reihn und

Gedichte | Lieder vom Tod | 1797


Der Vater geht die Steine klopfen

die Strümpfe muß die kleine stopfen Der Vater geht die Steine klopfendie Strümpfe muß die kleine stopfen in: Die weiße Trommel (1934)

Allgemein | 2009


Ehr sei Gott dem Vater

Ehr sei Gott dem Vater der uns hat erschaffen Ehr sei Gott dem Sohne in dem Himmelsthrone Ehr sei Gott dem Geist der sein Gnad uns leist Der mit seinem Blute uns erlöset hat Singet dreimal heilig und das immer und ewig Daß wir seinen Namen ewig preisen. Amen. Text und Musik: Verfasser unbekannt aus der Schweiz – in: Toggenburger

Geistliche Lieder | 1945


Ein Schüler aß wie viele Knaben

Ein Schüler aß, wie viele Knaben, Die Datteln für sein Leben gern; Und um des Guten viel zu haben, So pflanzt er einen Dattelkern In seines Vaters Blumengarten. Der Vater sah ihm lächelnd zu Und sagte: Datteln pflanzest du? O Kind, da must du lange warten! Denn wisse, dieser edle Baum Trägt oft nach zwanzig Jahren kaum Die ersten seiner

Gedichte | 1779


Friede sei um diesen Grabstein her

Friede sei um diesen Grabstein her! Sanfter Friede Gottes! Ach, sie haben Einen guten Mann begraben, Und mir war er mehr Träufte mir von Segen, dieser Mann Wie ein milder Stern aus bessern Welten! Und ich kann´s ihm nicht vergelten Was er mir getan Er entschlief; sie gruben ihn hier ein Leiser, süßer Trost, von Gott gegeben Und ein Ahnden

Lieder vom Tod | Trauerlieder | 1773


Geht alle zu Joseph dem Vater der Armen

Geht alle zu Josef, dem Vater der Armen er stillet den Kummer, er heilet den Schmerz Sein Vaterherz glühet von Lieb und Erbarmen fleht innig und öffnet ihm kindlich das Herz Ihm gleichet kein Engel an Hoheit und Würde weil Gott ihm sein Liebstes zur Pflege vertraut Wohl groß ist der Auftrag, doch leicht wird die Bürde es steht ihm

Geistliche Lieder | 1913


Gott Vater dir befehlen wir unser Vaterland

Gott Vater dir befehlen wir unser Vaterland mach stark und treu die Seelen zu Stoß und Widerstand des Krieges Stürme toben ringsum im weiten Land der Frieden ist zerstoben, Hand hebt sich wider Hand Schreib deine Worte wieder voll Trost und Trutz und Kraft in aller Herzen nieder, daß keiner mehr erschlafft Wer dich nur, Herr, gefunden, den macht die

Geistliche Lieder | Soldatenlieder | 1915


Meistgelesen in: Vater