Die Lieder zu: Dragoner (3)

Seite 3 von 5

Gelbe Dragoner reiten den Säbel an der Seiten

Gelbe Dragoner reiten den Säbel an der Seiten ins Feld mit Sing und Sang Die Fähnlein auf den Lanzen vergnügt im Winde tanzen Seid wachsam, stolze Franzosen das wird ein guter Fang Und fröhlich streckt sich Fuchs und Rapp´ mit Hufgeklirr und Hufgeklapp im Trab, im Trab Gelbe Dragoner reiten wenn´s mannhaft gilt zu streiten wie Wind und Wetterbraus Ihr

Soldatenlieder | 1915


General Bonin der ließ die Trommel rühren (Schlacht von Kolding)

General Bonin der ließ die Trommel rühren “Liebe Kinder, wir marschieren nun nach Jütland grad hinein!” Die schleswig-holstein´schen Bataillone riefen drauf in frohem Tone “Hurra hurra!” durch Mark und Bein Tags darauf rückt mit der Sonne Oberst Zastrows Sturmkolonne lustig gegen Kolding vor Hei, im Sturm wird es genommen vom neunten Bataillon gewonnen und vom zehnten Jägerkorps Als wir Kolding

Soldatenlieder | 2009


Heute an Bord

Heute an Bord morgen geht´s fort. Schiff auf hoher See Rings um uns her nur Wellen und Meer ist alles was ich seh Hell die Gläser klingen, ein frohes Lied wir singen. Mädel schenke ein Es lebe Lieb und Wein Leb wohl auf Wiedersehn Verschwunden der Strand entschwunden das Land Schiff auf hoher See Rings um uns her nur Wellen

Lieder zur See | Soldatenlieder | 1930


Ja am Alex steht ein festes Haus

Ja am Alex, ja am Alex steht ein festes Haus wer einmal hineingeraten kommt so leicht nicht raus Ja,ja,ja, ach ja ´s ist traurig aber wahr nein, nein, nein, ach nein für immer da kann das nicht sein Der Dragoner mit dem Schlüssel rasselt vor der Tür eine Maid mit bleichen Wangen kommt so leicht nicht raus Ja,ja,ja, ach ja

Gefangenenlieder | Lieder aus Konzentrationslagern | 1934


Kameraden die Trompete ruft

Kameraden, die Trompete ruft heute heißt es wandern Morgen scheint die Sonne uns in Rußland oder Flandern Kameraden, macht das Herze leicht laßt die Trommeln rühren Pfeifen und Trommeln müssen sein denn es heißt marschieren Meine Liebste, ja, die mag mich nicht hat mich längst verlassen Kam´rad, morgen schon vielleicht sterb ich auf der Straßen Röslein pflanzet auf mein Grab

Soldatenlieder | 2009


Kling klang kling klang und Gloria (Der Dragoner)

Kling klang kling klang und Gloria Das Lieben das ist aus Die Rosse sind gesattelt Zum Tore geht’s hinaus Dragoner, wenn die reiten Das geht als wie der Wind Geht über Stock und Stengel Ade, mein allerliebstes Kind Blaugelb ist unsre Farbe Und blau und das ist treu Und gelb das ist die Falschheit Wir denken nichts dabei Dragoner wenn

Soldatenlieder | 1911


Marschieren wir durch´s Frankenland

Marschieren wir durch’s Frankenland Nach Mainz, das uns sehr wohl bekannt Prinz Coburg schickt Trompeter hin Es sollt zur Übergab Custin Custine gab zur Antwort drauf Ich kann die Stadt nicht geben auf, Und es geschah den andern Tag Daß man der Preußen Stuck besah, Custine schickte eilends fort Auf Landau um Succurs, um dort Doch der Succurs blieb lange

Soldatenlieder | 1793


Marschieren wir in´s Italialand

Marschieren wir in’s Italialand Fontana ist uns wohlbekannt, Fruh morgens, als der Tag anbrach Da stürmet einher auf uns so jach, General Koloredo, der tapfere Held Der zeigt sich gar behend im Feld, Ihr Kavallerie konnt’s g’winnen nicht mehr Dragoner die jagen sie kreuz und queer, Text und Musik: Verfasser unbekannt auf die Melodie: Marschieren wir in das türkische Land Mündlich

Soldatenlieder | 1812


Nächtens auf silbernen Rossen

Nächtens, auf silbernen Rossen, Reiten wir Kinder des Volks Göttlicher Erde entsprossen Söhne des Nordischen Volks Bis an des Nordlands Gestade Reiten wir schweigend, einher Grüßen auf heimlichen Pfaden Elfen am rauschenden Meer Hallt dann ein mächtig Getöne Unseres Königes Ruf Fechten Germaniens Söhne Die Gott zum Kampfe erschuf Flammende Schwerter fliegen Brausend in stürmischer Nacht Harfen verkünden von Siegen

Soldatenlieder | 1934


Nun singt ein Liedlein brausend ihr wackern Kanonier

Nun singt ein Liedlein brausend ihr wackern Kanonier es war im Jahre eintausendneunhundertzehnundvier das saß ein fauler Kunde vergnügt am Themsestrand der hetzt ein Rudel Hunde auf unser friedlich Land Da kamen sie gelaufen wie toll von Ost und West da gab´s ein großes Raufen, als wär´s Oktoberfest He, Michel! Auf vom Schlummer! Zum großen Aderlaß spielt auf der brave

Soldatenlieder | 1914


Meistgelesen in: Dragoner