Die Lieder zu: Glück (1)

Seite 1 von 3

Glück Favoriten:

Im Glück nicht jubeln und im Sturm nicht zagen
Glück auf ihr Bergleut jung und alt
Glück Auf ist unser Bergmannsgruß
Diesen Ort muß ich verlassen wo ich einst so glücklich war
Schnee ist Glück und Glück ist Schnee
Viel Glück und viel Segen
Ein glückseliges neues Jahre
Nimm die Glück und Segenswünsche (Kolping)
Bergleut zu Hauf rufen Glück auf
Wandre wem das Glück beschieden

Bergleut zu Hauf rufen Glück auf

Bergleut zu Hauf rufen “Glück auf!” und rüsten, weil sie sollen auf Schicht ihr Grubenlicht Folgen dem Schein fahren sie ein durch tiefen Schacht, hinab und hinab als ging´s zum Grab Gleichmäß´gen Schritt´s sicheren Tritt´s hat bald der Zug den Stollen erreicht der sich weit zweigt Hier nun und dort gräbt man sofort aus Felsgestein das blinkende Erz bei Lied

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Bergmannslieder | 1912


Die Lieb ist aus das Glück ist hin

Die Lieb´ ist aus, das Glück ist hin die Lust ist gar zerronnen; doch festen Mut und starken Sinn die hab´ ich mir gewonnen. Meine Stütze ist der Wanderstab meine Freude ist das Wandern: Weil ich meinen Schatz verloren hab such ich mir einen andern! Die Heimat wird mir gar so klein seit ich so verlassen schreite; wohlan, mit dem

Liebeskummer | Wanderlieder | 1899


Diesen Ort muß ich verlassen wo ich einst so glücklich war

Diesen Ort muß ich verlassen wo ich einst so glücklich war wo ich die Jugendzeit genossen und in Liebe oft versunken war Einsam sitz ich so alleine in meinem Stübchen so betrübt ist mein Denken nur an einen nur an den, den ich so heiß geliebt Oft rollt eine Träne nieder denn ich denke so zurück o du ewig holdes

Liebeskummer | 1936


Ein glückseliges neues Jahre

Ein glückseliges neues Jahre wünschen wir Euch von Herzens Grund Gottes Gnad´ viele Jahr bewahre Euern Leib und Seel gesund. Anstatt unserer Schenkung seje Das geborene Jesulein In dem Kripplein auf der Heide Drücket´s in Eueres Herz hinein. Wir sind ja noch jung von jahren uns das Reisen wohl gelingt Nun so wollen wir erfahren was das andere Jahr uns

Drei-Könige-Lieder | Neujahrslieder | 1920


Einst lebt ich so harmlos in Freiheit und Glück

Einst lebt´ ich so harmlos in Freiheit und Glück gefüllt war der Beutel, stets heiter mein Blick. Ich klirrte mit Sporen, ich schwang das Rappier zu frohen Gesängen wie schmeckte das Bier! Frohlockend stets schwärmt´ ich durch Fluren und Hain o selig, o selig, ein Fuchs noch zu sein! Jetzt hab ich Semester und heiss’ altes Haus, das war ja

Studentenlieder | 1837


Einst lebt´ ich so glücklich

Einst lebt’ ich so glücklich, einst lebt ich so froh da wohnte mein Liebchen im Hüttchen von Stroh Dort wohnte mein Liebchen, dort blühte mein Glück o selige Stunden wann kehrt ihr zurück Frühmorgens, wenn die Sonne den Nebel durchdrückt sitzt mein Liebchen in der Laube und spielt mir mein Stück Einst saß ich in der Laube einst saß ich im Busch

Liebeskummer | 1900


Es ist umsonst daß dir das Glück gewogen ist

Es ist umsonst daß dir das Glück gewogen ist wenn du nicht selbst erkennst wie sehr du glücklich bist Kanon von Joseph Haydn (1732-1809) in Lieder für höhere Mädchenschulen (1919)

Kanons | 1800


Froh bin ich und überall zu Hause (Ubi bene ibi patria)

Froh bin ich und überall zu Hause und so bin ich überall bekannt Macht mein Glück im Norden Pause grünt im Süden mir ein Unterland Fröhlich bin ich hier und fröhlich da Ubi bene ibi patria Klein und Federleicht ist mein Gepäck aber auch mein Blut wallt leicht und frisch ob ich unterm blauem Himmel decke oder in Palästen meinen

Wanderlieder | Weisheit | 1806


Glück auf Glück auf der Steiger kommt

Glück auf! Glück auf! Der Steiger kommt! Und er hat sein helles Licht (bei der Nacht) schon angezündt. Hat´s angezünd´t es gibt ein Schein Und damit so fahren wir (bei der Nacht) ins Bergwerk ein Die Bergleut sein so hübsch und fein sie graben das feinste Gold (bei der Nacht) aus festem Gstein Der eine gräbt  Silber der andere Gold und dem

Bergmannslieder | 1730


Glück auf ihr Bergleut jung und alt

Glück auf, ihr Bergleut jung und alt seid frisch und wohlgemut! Erhebet eure Stimme bald es wird noch werden gut Gott hat uns einst die Gnad gegeben daß wir vom edlen Bergwerk leben drum sing mit uns der ganze Hauf Glück auf, Glück auf. Glück auf! Glück auf, dem Steiger sei’s gebracht, Sein Anbruch werde schön, Dass er den Obern

Bergmannslieder | 2005


Meistgelesen in: Glück