Die Lieder zu: Glück (1)

Seite 1 von 3

Im Glück nicht jubeln und im Sturm nicht zagen

Im Glück nicht jubeln und im Sturm nicht zagendas Unvermeidliche mit Würde tragenDas Rechte tun , am Schönen sich erfreuendas Leben lieben und den Tod nicht scheuenund fest an Gott und bessre Zukunft glaubenheißt Leben, heißt dem Tod sein Bittres rauben   Text: . Karl Streckfuß , 1811 – steht zuerst in Minerva – Taschenbuch für das Jahr 1811in:  — Als

Gedichte | 2012


Glück auf ihr Bergleut jung und alt

Glück auf, ihr Bergleut jung und alt seid frisch und wohlgemut! Erhebet eure Stimme bald es wird noch werden gut Gott hat uns einst die Gnad gegeben daß wir vom edlen Bergwerk leben drum sing mit uns der ganze Hauf Glück auf, Glück auf. Glück auf! Glück auf, dem Steiger sei’s gebracht, Sein Anbruch werde schön, Dass er den Obern

Bergmannslieder | 2005


Glück Auf ist unser Bergmannsgruß

Glück Auf! ist unser Bergmannsgruß Glück Auf! Glück Auf! Glück Auf! Bei der Arbeit die das Leben kürzt sowie beim Mahl das Freude würzt tönt stets ein froh Glück Auf! tönt stets ein froh Glück Auf! Glück Auf! schallt es durch Berg und Tal durch die der Bergmann wallt wenn kaum das junge Tageslicht mit Müh durch Nacht und Dunkel

Bergmannslieder | 1956


Diesen Ort muß ich verlassen wo ich einst so glücklich war

Diesen Ort muß ich verlassen wo ich einst so glücklich war wo ich die Jugendzeit genossen und in Liebe oft versunken war Einsam sitz ich so alleine in meinem Stübchen so betrübt ist mein Denken nur an einen nur an den, den ich so heiß geliebt Oft rollt eine Träne nieder denn ich denke so zurück o du ewig holdes

Liebeskummer | 1936


Schnee ist Glück und Glück ist Schnee

Schnee ist Glück und Glück ist Schnee kaum genossen, heißt´s Ade Die Jugend saust in flottem Schwung zu Tal der alte Herr dreht mühsam seine Qualspiral Gradmann , Konstanz

Ski-Lieder | 1926


Viel Glück und viel Segen

Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen Gesundheit und Frohsinn Sei auch mit dabei Text und Musik: Werner Gneist – Ob Werner Gneist den Kinderreim „Fried und Freude , Glück und Segen“ kannte ? Es gibt da eine gewisse Ähnlichkeit.

Geburtstagslieder | Kanons | 1925


Ein glückseliges neues Jahre

Ein glückseliges neues Jahre wünschen wir Euch von Herzens Grund Gottes Gnad´ viele Jahr bewahre Euern Leib und Seel gesund. Anstatt unserer Schenkung seje Das geborene Jesulein In dem Kripplein auf der Heide Drücket´s in Eueres Herz hinein. Wir sind ja noch jung von jahren uns das Reisen wohl gelingt Nun so wollen wir erfahren was das andere Jahr uns

Drei-Könige-Lieder | Neujahrslieder | 1920


Nimm die Glück und Segenswünsche (Kolping)

Nimm die Glück und Segenswünsche die zu dieser Festesstund dir zu deiner Namensfeier darbringt der Gesellenbund Himmelwärts steigt heut die Bitte im Gesang voll Innigkeit „Gott erhalte, schütze, segne unsern Präses allezeit!“ Dankbar heute wir gedenken aller deiner Liebestat Weise wußtest du zu lenken den Verein auf gutem Pfad ohne Rast erstrebst du unser ewig Ziel und Lebensglück Dafür danken

Deutsche Nationalhymne und Nachdichtungen | Vereinslieder | 1913


Bergleut zu Hauf rufen Glück auf

Bergleut zu Hauf rufen „Glück auf!“ und rüsten, weil sie sollen auf Schicht ihr Grubenlicht Folgen dem Schein fahren sie ein durch tiefen Schacht, hinab und hinab als ging´s zum Grab Gleichmäß´gen Schritt´s sicheren Tritt´s hat bald der Zug den Stollen erreicht der sich weit zweigt Hier nun und dort gräbt man sofort aus Felsgestein das blinkende Erz bei Lied

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Bergmannslieder | 1912


Wandre wem das Glück beschieden

Wandre, wem das Glück beschieden draußen winkt der Heimat Pracht Frisches Blut und Seelenfrieden schafft des Wanderns Zaubermacht Wandre drum dein ganzes Leben nicht nur in der Jugend Drang aus dem Alltag dich zu heben bis du tust den letzten Gang Nicht beneiden wir die Fahrer lassen ihnen Lärm und Dunst Hoch und heilig hält ein wahrer Wandrer nur die

Wanderlieder | 1909


Meistgelesen in: Glück