Glück

Glück-Lieder: Volkslieder und Volkstümliche Lieder

Mit Glück im Titel:

Ach, ich liebte, War so glücklich, Kannte nicht der Liebe Schmerz! Schwur ihm Treue Dem Geliebten Gab dahin mein ganzes Herz Doch wie bald schwand meine Freude Trennung war mein banges Los Und nun schwimmt mein Aug in Tränen Kummer ruht in meinem Schoß ...

1781


Alles schweige! Jeder neige Ohr und Herz und merke auf Schallet nicht der Klang der Klänge tönend laut durch uns´re Sänge Bergmanns freudiges Glück auf Traute Brüder ruft es wieder zu den Wolken tönt´s hinauf unser Vaterlandes Ruhm deutscher Männer Heiligtum schalle feiernd ein Glück auf Blut und Leben, treu ergeben bringen freudig wir zu Hauf Wollen ... Weiterlesen ... ...

1892


Auf Glückauf Glückauf Wackre Bergleut, kommt zu Hauf So von Freud und Lust umgeben wollen jetzt wir fröhlich leben singen unser froh Glückauf Glückauf Tief im Schacht, tief im Schacht ist es stille, dunkle Nacht Doch es schallen frohe Lieder kehren wir zu Tage wieder ist des Tages Schicht vollbracht vollbracht Froher Mut, froher Mut gibt gesundes, rasches Blut ... Weiterlesen ... ...

1900


Bergleut zu Hauf rufen „Glück auf!“ und rüsten, weil sie sollen auf Schicht ihr Grubenlicht Folgen dem Schein fahren sie ein durch tiefen Schacht, hinab und hinab als ging´s zum Grab Gleichmäß´gen Schritt´s sicheren Tritt´s hat bald der Zug den Stollen erreicht der sich weit zweigt Hier nun und dort gräbt man sofort aus Felsgestein ... Weiterlesen ... ...

1912


Der Mensch soll nicht stolz sein auf Glück und auf Geld es lenkt ihn verschieden das Schicksal der Welt Der ei ne hat Gaben die Gott ihm beschert der andre liegt begraben tief unter der Erd Der Mensch soll nicht denken ein andrer sei schlecht, im Himmel hat jeder das nämliche Recht. Der Himmel ist ... Weiterlesen ... ...

1910


Des Spielns ich gar kein Glück nit han Der Unfall tut mir Zoren Hab ich gut Spiel in Händen schon Noch ist es alls verloren Was ich aufsetz; ich werf drei Herz Tät Herzwürf widr erwarten Da was kein Blatt noch Herz noch Rot Gen mir in ihren Karten Wiewohl sie doch in Händen hatt ... Weiterlesen ... ...

1539


Die Lieb´ ist aus, das Glück ist hin die Lust ist gar zerronnen; doch festen Mut und starken Sinn die hab´ ich mir gewonnen. Meine Stütze ist der Wanderstab meine Freude ist das Wandern: Weil ich meinen Schatz verloren hab such ich mir einen andern! Die Heimat wird mir gar so klein seit ich so ... Weiterlesen ... ...

1899


Diesen Ort muß ich verlassen wo ich einst so glücklich war wo ich die Jugendzeit genossen und in Liebe oft versunken war Einsam sitz ich so alleine in meinem Stübchen so betrübt ist mein Denken nur an einen nur an den, den ich so heiß geliebt Oft rollt eine Träne nieder denn ich denke so ... Weiterlesen ... ...

1936


Ei was braucht man um glücklich zu sein das wird ja den Hals noch nich kosten wir mieten uns in en Stübeken ein da setzen wir en paar Stühleken rein en Stübken en Stuhl Mehr braucht man nich um glücklich zu sein und das wird den Hals ja nich kosten En Tischken wird denn noch ... Weiterlesen ... ...

1829


Ein glückseliges neues Jahre wünschen wir Euch von Herzens Grund Gottes Gnad´ viele Jahr bewahre Euern Leib und Seel gesund. Anstatt unserer Schenkung seje Das geborene Jesulein In dem Kripplein auf der Heide Drücket´s in Eueres Herz hinein. Wir sind ja noch jung von jahren uns das Reisen wohl gelingt Nun so wollen wir erfahren ... Weiterlesen ... ...

1920


Einst lebt´ ich so harmlos in Freiheit und Glück gefüllt war der Beutel, stets heiter mein Blick. Ich klirrte mit Sporen, ich schwang das Rappier zu frohen Gesängen wie schmeckte das Bier! Frohlockend stets schwärmt´ ich durch Fluren und Hain o selig, o selig, ein Fuchs noch zu sein! Jetzt hab ich Semester und heiss‘ ... Weiterlesen ... ...

1837


Einst lebt‘ ich so glücklich, einst lebt ich so froh da wohnte mein Liebchen in dem Hüttchen von Stroh Dort wohnte mein Liebchen, dort blühte mein Glück o selige Stunden wann kehrt ihr zurück Frühmorgens, wenn die Sonne den Nebel durchdrückt sitzt mein Liebchen in der Laube und spielte mein Stück Da stand´st du vor dem ... Weiterlesen ... ...

1879


Es ist umsonst daß dir das Glück gewogen ist wenn du nicht selbst erkennst wie sehr du glücklich bist Kanon von Joseph Haydn (1732-1809) in Lieder für höhere Mädchenschulen (1919) ...

1800


Frau Bürkli sind er würkli glückli mit em Trückli volle Stückli übers Brückli ine cho? in: Macht auf das Tor (1905) ...

1905


Glück auf! Glück auf! Der Steiger kommt! Und er hat sein helles Licht (bei der Nacht) schon angezündt. Hat´s angezünd´t es gibt ein Schein Und damit so fahren wir (bei der Nacht) ins Bergwerk ein Die Bergleut sein so hübsch und fein sie graben das feinste Gold (bei der Nacht) aus festem Gstein Der eine gräbt  Silber ... Weiterlesen ... ...

1856


Gluck Gluck Gluck die Henne ruft Kücklein sind nicht ferne Gluck Gluck Gluck da laufen sie folgen alle gerne Körnlein hat die Frau Mama dort im Sand gefunden ei wie läßt das kleine Volk sich das Futter munden Henne scharret immerzu Körnlein aus der Erden bis die muntern Kücklein all ganz gesättigt werden Gluck Gluck ... Weiterlesen ... ...

1922


Gottes Glückes, des bedürfen wir wohl Wo wir inner dem weiten Land rummer fahren Hilf, reicher Christ, vom Himmel ‚rab Verleihe uns weise Sinnen Daß uns kein Unglück widerfahre Freiberg du bist ein würziges Gärtelein Drinnen liegt ein viel gut Haus das heißt zu dem Freudenstein Da stehen uns die säuberlichen Jungfrauen Wohl an der Zinnen. Ihr ... Weiterlesen ... ...

1740


Ich bin mit meinem Glück zufrieden das mir der Himmel hat beschieden und lasse alle Eitelkeit Ich trachte nicht nach hohen Dingen die manche oft zum Fallen bringen und wähle mir Zufriedenheit Ein eitel und beständig Sorgen und seinem eignen Sinn gehorchen das nenn ich ein tyrannisch Joch Daran will ich mich nicht vergaffen so ... Weiterlesen ... ...

1769


Ich wünsch ein glückseligs neues Jahr das alte ist gar das neue fängt an am alten ist nichts mehr dran aus Oberösterreich – in Ringel Rangel Rosen (1913) ...

1913


Im Glück nicht jubeln und im Sturm nicht zagen das Unvermeidliche mit Würde tragen Das Rechte tun , am Schönen sich erfreuen das Leben lieben und den Tod nicht scheuen und fest an Gott und bessre Zukunft glauben heißt Leben, heißt dem Tod sein Bittres rauben Text: . Karl Streckfuß , 1811 – steht zuerst in ... Weiterlesen ... ...

1811


In Gluckgluck leb ich in Gluckgluck schweb ich und wer in Gluckgluck lebt der ist mein Bruder Hat mich kein Mädchen lieb so läßt sie’s bleiben wer weiß, wo mich der Wind noch wird hintreiben In Gluckgluck leb ich .. Hat mich kein Meiste lieb so läßt ers bleiben wer weiß, wo mich der Wind ... Weiterlesen ... ...

1840


Kehr wieder, Glück mit Freuden und wend Unfall von mir Daß ich mich von der Lieb soll scheiden ach Gott, das klag ich dir Wenn ich bedenk den Anefang so hat mein Glück ein Krebsgang kehr wieder, Glück, und machs nit lang Mein Herz hat viel erduldet Mein Gemüt das kränkt sich sehr Nit weiß ich, ... Weiterlesen ... ...

1513


Lebe glücklich lebe froh wie der Mops im Paletot Lebe glücklich werde alt bis die in Stücke knallt oder Lebe glücklich lebe froh wie der Mops im Bohnenstroh oder Lebe glücklich lebe froh wie der Spatz im Haferstroh bei Lewalter , mündlich aus Kassel um 1911, S. 137 ...

1911


Man sagt, wem’s Glück wohl pfeifet Der mag wohl lustig tanzen Wem’s Glück zum Würfel greifet Der gewinnt oft manche Schanzen Mit Freuden mag umher schwanzen Wems Glück das Hörnel bläst Der fangt, wenn andre jagen Glück, wem’s du d‘ Felder säest Der mag das Traid heimtragen Darf Niemand auch drum fragen Wem’s Glück ist ... Weiterlesen ... ...

1601


Mein Glück blüht auf dieser Welt wie der Weizen auf dem grünen Feld Mein Glück blüht an jedem Ort schönster Schatz und ich muß fort Deine Haare die sind kirschenschwarz denn du bist und bleibst mein Scharz Deine Augen die sind hell und klar wie die Sterne an dem Himmelssaal Deine Zähne die sind Elfenbein ... Weiterlesen ... ...

1856


Mich hat das Glück geführt in diesem Kreise Das macht die Kompanie mit ihm zu gleiche dass ich so kühne bin hier untern Linden weil ich ein Liebchen Hab, kann sie hier nicht finden Sie aber darf sich gar keine Rechnung machen Es ist mir nicht zu tun um ihre schönen Sachen Sie steht mir ... Weiterlesen ... ...

1851


Mich hat das Glück geführt in diesen Reihen drum wird mir auch die Compagnie verzeihen daß ich so kühne bin und mir erwähle die schönste Dam´ von Grund der Seele Du stehst mir gar nicht an du bist mir viel zu hitzig und deine Redensarten sind mir viel zu spitzig Du stehst mir auch nicht ... Weiterlesen ... ...

1897


Nimm die Glück und Segenswünsche die zu dieser Festesstund dir zu deiner Namensfeier darbringt der Gesellenbund Himmelwärts steigt heut die Bitte im Gesang voll Innigkeit „Gott erhalte, schütze, segne unsern Präses allezeit!“ Dankbar heute wir gedenken aller deiner Liebestat Weise wußtest du zu lenken den Verein auf gutem Pfad ohne Rast erstrebst du unser ewig ... Weiterlesen ... ...

1913


O glücklich wem´s zum Turnsaal zieht wer turnt mit voller Freud´ wem dort für Herz, Geist und Gemüt ein reicher Schatz sich beut wir fühlen uns so glücklich, froh im Turnerinnenkreis Wir üben frisch zu jeder Zeit freu´n uns des Lebens Mai und lernen mit Behendigkeit des Turnens Vielerlei wir fühlen uns so glücklich, froh im ... Weiterlesen ... ...

1913


O wunderbares Glück! Denk doch einmal zurück: Was hilft mir mein Studieren viel Schulen absolvieren? Bin doch ein Sklav, ein Knecht. O Himmel ist das recht? Vor diesem konnt‘ ich gehn, so weit mein Aug‘ mocht‘ sehn; jetzt hat sich’s ganz verkehret, die Schildwach mir verwehret den freien Lauf ins Feld: O du verkehrteWelt! Schildwache ... Weiterlesen ... ...

1781


Schnee ist Glück und Glück ist Schnee kaum genossen, heißt´s Ade Die Jugend saust in flottem Schwung zu Tal der alte Herr dreht mühsam seine Qualspiral Gradmann , Konstanz ...

1926


Selbst die glücklichste der Ehen Tochter, hat ihr Ungemach selbst die besten Männer geben öfters ihren Launen nach Wer sich von dem goldnen Ringe goldne Tage nur verspricht o, der kennt den Lauf der Dinge und das Herz des Menschen nicht Manche wirft sich ohne Sorgen in des Gatten Arm wie du und beweint am ... Weiterlesen ... ...

1776


„Sing dich ins Glück“. Herausgegeben von der Staatlichen Toto-Lotto-GmbH Baden-Württenberg, Stuttgart. Recherche, Redaktion und Notensatz: Wolfgang Zinke, MerkTon Produktion & Verlag. 2018. 3. Auflage. Die Lieder mit Noten und Angaben zu den Verfassern. Das Liederbuch beginnt mit einem Lied von Gotthilf Fischer: „Sing dich ins Glück“.  Weiter geht es mit Schlafliedern „Aber heidschi bumbeidschi“, „Ade ... Weiterlesen ... ...

2018


Unser süßester Beruf ist das Glück der Liebe alles, was der Schöpfer schuf fühlet ihre Triebe Wenn umher der Käfer irrt suchet er sein Weibchen wenn ein Tauber einsam girrt klagt er um sein Täubchen Bluem öffnen ihre Brust sanften Abendwinden Efeu schlinget sich mit Lust um bemooste Rinden Liebe murmelnd eilt der Bach unter ... Weiterlesen ... ...

1859


Vergangen ist mir Glück und Heil Und alle Freud´ auf Erden; Elend bin ich verloren gar, Mir mag nit besser werden. Bis in den Tod Leid´ ich groß Not, So ich dich, Lieb, muß meiden, Geschieht mir, ach, O weh der Sach´! Muß ich mich dein verjehen, Groß Leid wird mir geschehen. Erbarmen tu ich ... Weiterlesen ... ...

1539


Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen Gesundheit und Frohsinn Sei auch mit dabei Text und Musik: Werner Gneist – Ob Werner Gneist den Kinderreim „Fried und Freude , Glück und Segen“ kannte ? Es gibt da eine gewisse Ähnlichkeit. ...

1925


Wandre, wem das Glück beschieden draußen winkt der Heimat Pracht Frisches Blut und Seelenfrieden schafft des Wanderns Zaubermacht Wandre drum dein ganzes Leben nicht nur in der Jugend Drang aus dem Alltag dich zu heben bis du tust den letzten Gang Nicht beneiden wir die Fahrer lassen ihnen Lärm und Dunst Hoch und heilig hält ... Weiterlesen ... ...

1909


Was braucht denn der Wiener um glücklich zu sein? Nur Ruhe, denn Ruhe ist schön Drum steht er schon auf so um dreiviertel nein Und isst dann sein Frühstück um zehn Dann geht er Spazieren zwei Stunden vorm Schmauss Und dann geht er essen und dann ruht er sich aus Und sitzt im Kaffeehaus von ... Weiterlesen ... ...

1930


Was wirst mir mittebringen Herzallerliebster mein Von Rosmarin ein Riechel von blauer Seid ein Tüchel von schwarzbrauner Seid ein Kleid Ach Jungfer du bist schön ja schön von Angesicht Wärst du ein wenig reicher so wärst du meines Gleichen heirathen wollt ich dich Bin ich auch gleich nicht reich so bin ich Andern gleich Will ... Weiterlesen ... ...

1842


Welch Glück ist´s erlöst zu sein Herr, durch dein Blut! Ich tauche mich tief hinein in diese Flut. Von Sünd und Unreinigkeit bin ich hier frei und jauchze voll selger Freud: Jesus ist treu O preist seiner Liebe Macht preist seiner Liebe Macht, preist seiner Liebe Macht die uns erlöst Welch Glück ist´s erlöst zu ... Weiterlesen ... ...

1894


Wenn deine Tage ohne Glück ersterben Wenn ohne Glück die Nacht entflieht Wenn sich die Haare herbstlich färben Dann wird es stille im Gemüt Wenn hinter dir der Jugendsonne Strahlen Für ewig haben ausgeglüht, Wenn du durchschaut der Welte eitles Prahlen Dann wird es stille im Gemüt Wenn du erkannt, dass edle Frauenliebe Zu finden ... Weiterlesen ... ...

1900


Wenn mich das Glück betrifft in diesem Reihen so sollen Alle mir dieses verzeihen dass ich so dreiste bin und mir erwähle den allerschönsten Schatz von meiner Seele, Du, du gefällst mir nicht, du bist von Flandern sonst hätt ich dich geliebt vor allen Andern Du bist mir auch nicht recht, du bist zu hitzig ... Weiterlesen ... ...

1863


Wohl sehr glücklich ist wer zu sterben weiß für Gott und das teure Vaterland Ihm erblüht so Palme als Lorbeerreis so diesseits, wie am bessern Strand Wer als Held sein Blut für der Freiheit Gut seinem Volk und seinem Lande gab der schläft süß im Grab Ja, der Weg zum Herrn ist ein Dornenpfad doch reich ... Weiterlesen ... ...

1625



Alle Lieder zu "Glück":