Im Glück nicht jubeln und im Sturm nicht zagen

Volkslieder » Gedichte

Im Glück nicht jubeln und im Sturm nicht zagen
das Unvermeidliche mit Würde tragen
Das Rechte tun , am Schönen sich erfreuen
das Leben lieben und den Tod nicht scheuen
und fest an Gott und bessre Zukunft glauben
heißt Leben, heißt dem Tod sein Bittres rauben

Text: . Karl Streckfuß , 1811 – steht zuerst in Minerva – Taschenbuch für das Jahr 1811
in:  — Als der Großvater die Großmutter nahm (1885) —

Liederthema:
(1811)
Schlagwort: |

.