Mond..

Mond-Lieder: Volkslieder und Volkstümliche Lieder

Mit Mond im Titel:

Noten dieses Liedes
Der Mond der steht am höchsten d‘ Sonn hat sich untertan Mein Feinslieb liegt in Nöten ach Gott, wie solls ihm gahn Im Regen und im Wind wo soll ich mich hinkehren da ich mein Feinslieb find Mein Feinslicb wollt mich lehren Wie ich ihm dienen soll. In Züchten und in Ehren, Das weiß ich ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Im stillen heitern Glanze Tritt er so sanft einher Wer ist im Sternenkranze So schön geschmückt als er? Er wandelt still bescheiden Verhüllt sein Angesicht Und gibt doch so viel Freuden Mit seinem trauten Licht Er lohnt des Tag’s Beschwerde Schließt sanft das Auge zu Und winkt der müden Erde Zur stillen Abendruh Schenkt mit ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Willkommen, lieber Mondenschein, So freundlich und so hold Kommst du zu mir ins Kämmerlein Und malst es aus mit Gold Umfassest meine Seel so still da träum ich auf und ab In Schmerz und Lieb und Ahndungsfüll wie mir´s der Schöpfer gab Und fließen Tränen, – du bist Freund man hat so immer was und all ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Warum sind der Tränen unterm Mond so viel und so manches Sehnen, das nicht laut sein will? Nicht doch, liebe Brüder ist das unser Mut? Schlagt den Kummer nieder, es wird alles gut Aufgeschaut mit Freuden, himmelauf zum Herrn! Seiner Kinder Leiden sieht er gar nicht gern. Er will gern erfreuen, und erfreut so sehr. ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Guter Mond, du gehst so stille in den Abendwolken hin bist so ruhig, und ich fühle dass ich ohne Ruhe bin Traurig folgen meine Blicke deiner stillen, heitern Bahn O wie hart ist mein Geschicke dass ich dir nicht folgen kann Guter Mond, dir darf ich´s klagen was mein banges Herze kränkt und an wen ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Bei der stillen Mondeshelle Treiben wir mit frohem Sinn Auf dem Bächlein ohne Welle Hin und her und her und hin Schifflein gehst und kehrest wieder Ohne Segel, ohne Mast. Bächlein trägt uns auf und nieder, Spielend mit der kleinsten Last. Nichts zu fürchten, nichts zu meiden Ist, so weit das Auge sieht; Flüstert leis‘, ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Der Mond ist aufgegangen die gold´nen Sternlein prangen am Himmel hell und klar Der Wald steht schwarz und schweiget und aus den Wiesen steiget der weiße Nebel wunderbar Wie ist die Welt so stille Und in der Dämmerung Hülle So traulich und so hold Gleich einer stillen Kammer Wo ihr des Tages Jammer Verschlafen und ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Der Mond der scheint das Kindlein weint die Glock schlägt zwölf das Gott doch allen Kranken helf Gott alles weiß das Mäuslein beißt die Glock´ schlägt ein der Traum spielt auf den Kissen dein Das Nönnchen läut´ zur Mettezeit die Glock schlägt zwei sie gehn in´s Chor in einer Reih (Ein Englein wacht noch ist es ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Wie der Mond so schön scheint und die Nachtigall singt wie lustig mags im Himmel sein beim kleinen Jesuskind in Des Knaben Wunderhorn (III, 1808) —  Karl Simrock: Das Deutsche Kinderbuch , Nr. 182 ...

Noten dieses Liedes
Verstohlen geht der Mond auf Blau, blau Blümelein Durch Silberwölkchen geht sein Lauf Blau, blau Blümelein Rosen im Tal, Mädel im Saal, o schönste Rosa Er steigt die blaue Luft hindurch blau, blau Blümelein Bis dass er schaut auf Löwenburg Blau, blau Blümelein Rosen im Tal, Mädel im Saal, o schönste Rosa O schaue, Mond, ... Weiterlesen ... ...


Alle Lieder zu "Mond":

Eier Eins zwei drei Feuer Fuchs Gelb Heiland Heimat Heiter Himmel Hunger Jungfrau Katze Kloster Marschmusik Mutter Nachtigall Polizei Preußen Ritter Rot Schule Sonntag Taube Volkslieder in der Grundschule Wirtshaus