Schnee

Schnee-Lieder: Volkslieder und Volkstümliche Lieder

Stichwort Schnee im Volksliederarchiv:

A B C, die Katze lief im Schnee. Und als sie dann nach Hause kam Da hatte sie weiße Stiefel an. O jemine! O jemine! Die Katze lief im Schnee. A B C, die Katze lief zur Höh! Sie leckt ihr kaltes Pfötchen rein Und putzt sich auch die Stiefelein Und ging nicht mehr, und ... Weiterlesen ... ...

1844


A, B, C, Die Katze lief in Schnee Wie sie wieder raußer kam Hat sie weiße Hosen an. in Kasseler Kinderliedchen (1891, Nr. 154) , auch als „Sprüchlein bei Schneefall – oder auch in der Schule“ – (ABC) bei Lewalter , mündlich aus Kassel um 1911 , Nr. 87 ...

1819


Auf den Schnee auf den Schnee folgt der grüne Hoffnungsklee wenn der Winter ist vergangen sollen neu die Blümlein prangen schwingt die Lerche sich zur Höh auf den Schnee auf den Schnee folgt der grünee Hoffnungsklee Wie Gott will, wie Gott will will ich gerne halten still Soll der Himmel sich verhüllen wird der Regen ... Weiterlesen ... ...

1844


Aus dem Himmel droben fällt ein goldner Schnee auf die Erde hin, mir in’s Herz hinein im Gebirge dort da strahlt es hell und licht aber meine Tränen trocken nicht O du liebes Tal, du mein Heimatstal säh ich dich nur noch ein einzigmal Wenn das Klosterglöcklein schlägt um Mitternacht Hab ich tausendmal an mein ... Weiterlesen ... ...

1890


Der Reif und auch der kalte Schnee der tut uns armen Landsknecht weh wie solln wir uns ernähren wenn wir die Straß nicht reiten mög´n was solln wir dann verzehren So treiben wir aus die Lämmer und auch die Schaf So folgen uns die wacker Mägdlein nach mein graues Roß tut mich zwingen So reiten ... Weiterlesen ... ...

1582


mir unten in die Socken fließt Der Schnee, den du in Flocken siehstmir unten in die Socken fließt ...

2009


Der Schnee ist weggenommen von Bergen Wald und Feld der Frühling ist gekommen in unsere schöne Welt Die Vöglein in den Bäumen sind lustig allezeit sie wiegen sich und träumen und machen´s Nest bereit Die fleiß´gen Bienen summen sie fliegen aus und ein sie gehn zu allen Blumen und tragen Honig ein Die Kinder gehn ... Weiterlesen ... ...

1870


Der Schnee zerrinnt, Der Mai beginnt, Und Vogelschall Tönt überall. Wer weiß, wie bald die Glocke schallt Drum werdet froh Gott will es so Text: L. H. Hölty (1748 – 1776) – es existiert eine textliche Erweiterung des Liedes Musik: Kanon von Fr. Schubert (1797 – 1828) . u. a. in:  — Als der Großvater die Großmutter nahm ... Weiterlesen ... ...

1773


Der Schnee zerrinnt, Der Mai beginnt, Die Blüten keimen Schon auf den Bäumen Und Vogelschall Tönt überall. Pflückt einen Kranz Und haltet Tanz In grünen Hainen, Ihr lieben Kleinen, Wo junge Mai’n Uns Kühlung streue’n. Wer weiß wie bald Das Glöcklein schallt, Da wird der Maien Uns nicht mehr freuen, Und Vogelschall Schweigt überall. Drum ... Weiterlesen ... ...

1850


Der Schnee zerrrann , es schmolz das Eis die blauen Glocken läuten die Bäume stehen schleierweiß gleich festgeschmückten Bräuten Das Eichhorn springt und turnt gewandt auf maiengrünen Eichen Es zog der Frühling in das Land die Wandervögel streichen Es zieht der Schuster seinen Draht sobald der Morgen dämmert beim Lämpchen hockt er abends spat und ... Weiterlesen ... ...

1890


Der Winter der is mir net z´wieder da gfreu i mi deng erscht net schlecht und fallen die Flocken hernieder Dös schneien, dös is mir grad recht und is dann das Land weiß umsponnen für mi gibt´s besondere Wonnen Zwoa Brettl, a gführiger Schnee, juchhe dös is halt mei höchste Idee Na ziag i gschwind ... Weiterlesen ... ...

1921


Der Winter ist kommen die Schneeschuh heraus da bleibe wer Lust hat beim Ofen zu Haus Wenn andere noch schlafen, zur Bahn geht´s in Eil und ringsum schon grüßen die Freunde: Ski Heil Bald sind wir am Ziele, es locket die Höh´ bergauf, nur bergaufwärts, zum schimmernden Schnee Durch schweigende Wälder empor geht es steil ... Weiterlesen ... ...

1932


Die Schneegans zieht, der Sommer geht das Lieben ist vorbei, leb wohl, mein Schatz, vergiss mich nicht ich bleib dir ewig treu; Vergiß mein nicht, du Blümlein blau Blümlein blau im Morgentau! Vergiß mein nicht, du Blümlein blau du schönstes auf der Au. Es rauscht der Wind im Birkenlaub rauscht lauter Traurigkeit, leb wohl, mein ... Weiterlesen ... ...

1911


Dort, wo die Schneeberg’ stolz die Köpf’ in d’ Wolken trag’n Gleichwie als könnten’s was dem lieben Himmel sagen Dort, wo das reinste Wasser aus den Quellen fließt Dort, wo der Jägerbub’ die flücht’ge Gemse schießt Wenn er so oben steht hoch auf der Felsenwand Ja, das ist mein Österreich, das ist mein Vaterland Das ... Weiterlesen ... ...

1845


Draußa em Wald hot´s a klei´s Schneele gschneit drom isch so kalt draußa em Wald Sommerzeug hin, Sommerzeug her kauf mir meiner Lebtag kei Sommerzeug mehr Mie friert´s an d´Händ weil i keine Händschich hao mi friert´s an d´Händ ond an d’Füß au. D´Sonne isch do Guck, wie mei Kindle lacht D´Sonne isch do jetzt ... Weiterlesen ... ...

1929


Drei schneeweiße Gäns und ein bayrisches Mensch und ein Beutel voller Geld ist meine Freud auf der Welt Rutsch rüber rutsch nauf uff mein Bauch und du bist a dummes Luder du getraust di nicht drauf Di a le dio ea dia le dia dia le dia la dia ho Text und Musik: Verfasser unbekannt ... Weiterlesen ... ...

1910


Drei schneeweiße Täuble Fliegn über den Wald: Schön Schatz hab ich g’hatten War achtzehn Jahr alt Drei schneeweiße Täuble Flieg’n hin und ä wieder Die Lieb ist vergange Kömmt nimmer wieder Zu dir bin ich gange. Zu dir Hats mich g’freut Zu dir komm ich nimmer ’s wars letzte mal heut. Zu dir bin ich ... Weiterlesen ... ...

1880


Du weißer Schnee, du kühler Schnee fällst du im fernen Land meinem Schatz auf die braunen Haare meinem Schatz auf die liebe Hand? Du weißer Schnee, du kühler Schnee und hat er auch nicht kalt? Sag, liegt er im weißen Felde oder liegt er im dunklen Wald? Du weißer Schnee, du falscher Schnee laß meinen ... Weiterlesen ... ...

1914


Ein junges Lämmchen weiß wie Schnee ging einst mit auf die Weide mutwillig sprang es in den Klee mit ausgelassner Freude Hopp hopp ging´s über Stock und Stein mit unvorsicht´gen Sprüngen „Kind!“ rief die Mutter „Kind, halt ein! es möchte dir mißlingen!“ Allein das Lämmchen hüpfte fort bergauf, bergab mit Freuden doch endlich mußt´s am ... Weiterlesen ... ...

1772


Erst weiß wie Schnee Dann grün wie Klee Dann rot wie Blut Schmeckt allen Kindern gut Ganz ähnlich lautet’s in der Schweiz, wo die Kinder außerdem noch folgende allerliebste Fassung haben: Es sitzt es Jümpferli äs ein Baum es hät am Röckli en rothe Saum am Herze hät’s en Härtestei: säg, was es für nes ... Weiterlesen ... ...

1891


Es hat ein’n Schnee geschneiet es war wohl an der Zeit ich wollt zu mein‘ r Herzlieb’sten geh ich wollt zu mein’r Herzliebsten gehn der Weg war mir verschneit. Ist dir der Weg verschneiet So bade durch den Schnee! Mich friert in Händen und Füßen, Im Herzen tuts mir weh Friert dich in Händen und ... Weiterlesen ... ...

1840


Es irrt durch Schnee und Wald umher Das große, mächt´ge Franzosenheer. Der Kaiser auf der Flucht Soldaten ohne Zucht Mit Mann und Ross und Wagen So hat sie Gott geschlagen Jäger ohne Gewehr Kaiser ohne Heer Heer ohne Kaiser Wildnis ohne Weiser Mit Mann und Ross und Wagen So hat sie Gott geschlagen Trommler ohne ... Weiterlesen ... ...

1813


Es ist ein Schnee gefallen und es ist noch nit Zeit man wirft mich mit den Ballen der Weg ist mir verschneit Mein Haus hat keinen Giebel es ist mir worden alt zerbrochen sind die Riegel mein Stüblein ist mir kalt Ach Lieb, laß dich´s erbarmen daß ich so elend bin und schließ mich in ... Weiterlesen ... ...

1467


Es ist ein Schnee gefallen Wan es ist noch nit Zeit Ich wollt zu meinem Buhlen gan Der Weg ist nur zu weit Es gingen drei Gesellen Spazieren um das Haus Das Maidlein was behende Es lugt zum Laden aus Der ein der was ein Reiter Der ander ein Edelmann Der dritt ein stolzer Schreiber ... Weiterlesen ... ...

1535


Es ist ein Schnee gefallen auf meinen Fuss Mein Schatz ist hundert Meilen weit und der sie werden muss Er ist keine hundert Meilen weit er kommt alle Tag zu mir er kommt ja nicht bei Tag und Nacht er kommt wohl ums die Mitternacht Feinsliebchen in ihrem Schlafkämmerlein sie meint sie wär allein Da ... Weiterlesen ... ...

1930


Es saß ein schneeweiß Vögelein auf einem Dornensträuchelein, din don deyne auf einem Dornensträuchelein, din, don, don Sag, willst du nicht mein Bote sein? Ich bin ein zu klein Vögelein Bist du auch klein, bist du doch schnell Du weißt den Weg? Ich weiß ihn wohl Es nahm den Brief in seinen Mund Und flog ... Weiterlesen ... ...

1850


Es war ein Mädel, weiß wie Schnee die einst spazieren ging am Bodensee sie setzte sich auf einen Stein da fiel ihr der Gedanke ein: wenn nur einer käme und mich ging gang gingele, ging gang gingele ging am Bodensee Da kam ein Jäger von der Jagd und setzte sich ins grüne Gras er faßte ... Weiterlesen ... ...

1800


Ich hab ein Lämmchen weiß wie Schnee das geht auf grüner Weide das ist so fromm , das ist so gut das ist so fromm , das ist so gut tut keinen was zu Leide Es suchet sich die Blümchen aus die gelben und die weißen den Quendel und den Thymian und wie die Kräuter heißen Und ... Weiterlesen ... ...

1847


Im Garten steht ein Schneemann im weißen Rock der drohet uns schon lange mit seinem Stock Schneemann, Schneemann sieh nur her wir fürchten uns schon lang nicht mehr wir tanzen vor Vergnügen im Kreis herum Da scheint die liebe Sonne, sie scheint so warm Dem Schneemann fällt vor Schrecken der Stock aus dem Arm Und ... Weiterlesen ... ...

1922


Im Nebelgeriesel, im tiefen Schnee Im wilden Wald, in der Winternacht Ich hörte der Wölfe Hungergeheul Ich hörte der Eulen Geschrei Wille wau wau wau Wille wo wo wo wito hu Ich schoß einmal eine Katz´ am Zaun Der Anne, der Hex ihre schwarze Katz Da kamen des Nachts sieben Wehrwölf zu mir Es waren ... Weiterlesen ... ...

1771


Im Schnee und Regendem Winde kühn entgegenauf dürrer Heide hinaushinaus ins Weitebald dort, dald da, bald hierist unser Nachtquartier Im Wald ist´s schönwo kühle Lüfte wehenwenn Sonne sich neigetdas Vöglein ganz schweigetwenn uns ein Sternlein blinktdas uns zur Ruhe bringt Im grünen Feldes uns auch wohl gefälltwenn Gottes Gabenuns da erquickend labenhat man nur guten ... Weiterlesen ... ...

2009


Leise rieselt der Schnee, Still und starr liegt der See, Weihnachtlich glänzet der Wald Freue dich, ´s Christkind kommt bald! In den Herzen ist’s warm; Still schweigt Kummer und Harm. Sorge des Lebens verhallt; Freue dich! ’s Christkind kommt bald! Bald ist heilige Nacht, Chor der Engel erwacht; Horch nur, wie lieblich es schallt, Freue ... Weiterlesen ... ...

1900


Mag da draussen Schnee sich türmen mag es hageln, mag es stürmen klirrend mir ans Fenster schlagen: nimmer werd´ ich mich beklagen denn ich trage in der Brust Liebchens Bild und Frühlingslust Ob die Nacht mit ihren Schauern ob Gefahren mich umlauern ob sie drohen, ob sie wüten: wird ein Engel mich behüten denn ich ... Weiterlesen ... ...

1906


Nimm sie bei der schneeweißen Hand und führ sie in den Rosenkranz Blau, blau Blumen auf mein Hut hätt ich Geld und das wär gut Blumen auf mein Hütchen Jungfer, ihr sollt tanzen in diesem Rosenkranze. Blau, blau Blumen auf mein Hut hätt ich Geld und das wär gut Blumen auf mein Hütchen Jungfer, ihr ... Weiterlesen ... ...

1819


Nu fall du Reif, du kalter Schnee fall mir auf meinen Fuß ! Das Mägdlein ist nit über hundert Meil und das mir werden muß. Ich kam für Liebes Kämmerlein Ich meint ich wär allein Da kam die Herzallerliebste mein Wohl zu der Tür herein Gott grüß dich, mein feines Lieb! Wie steht unser beider ... Weiterlesen ... ...

1582


Rose weiß, Rose rot wie süß ist doch dein Mund Rose rot, Rose weiß dein denk ich aller Stund aller Stund bei Tag und Nacht dass dein Mund mir zugelacht dein roter Mund, dein roter Mund Ein Vogel sang im Lindenbaum ein süßes Lied er sang Rose weiß, Rose rot das Herz im Leib mir ... Weiterlesen ... ...

1910


Schnee ist Glück und Glück ist Schnee kaum genossen, heißt´s Ade Die Jugend saust in flottem Schwung zu Tal der alte Herr dreht mühsam seine Qualspiral Gradmann , Konstanz ...

1926


Schneemännlein Schneemännlein stehst ja da auf einem Bein Schneemännlein Schneemännlein bist so ganz allein Sieh wir tanzen um dich her fürchten deinen Stock nicht sehr Hopsasa Didirallala ha ha ha ha ha Schneemännlein Schneemännlein Sonne scheint auf dich herein Schneemännlein Schneemännlein wirst bald nicht mehr sein Seinen Stock er nicht mehr hält plumps er mit ... Weiterlesen ... ...

1947


Und in dem Schneegebirge, Da fließt ein Brünnlein kalt und wer daraus tut trinken der wird ja nimmer alt Er: Ich Hab daraus getrunken Gar manchen frischen Trunk Ich bin nicht alt geworden Ich bin noch immer jung. Sie: Das Brünnlein das da drüben fließt Draus soll man, immer trink’n Wer eine Feinsherzliebste hat Der ... Weiterlesen ... ...

1840


Vom Berge sieht der Winter Schneeglöckchen in dem Tal er denkt, was steckt dahinter Sie blühen allzumal sie blühen allzumal Schneeglöckchen, lieb Schneeglöckchen was schmückt ihr euch so früh so schön mit weißen Röckchen ihr bringt den Frühling? Wie? Er lauscht. Schneeglöckchen läuten gar leis und wunderfein wir künden allen Leuten der Frühling ziehet ein ... Weiterlesen ... ...

1900


Wann der Schnee von der Alma wegageht Und im Fruahjähr älles grün dasteht Wänn die Kuhla läutn und die Kälm So ist’s a währe Freud auf der Alm Is a Freud, wänn ma sieht die Sunn aufgehn Wänn ma hört alle Vögeln singen schön Und dort in dem Dickicht der Meister Ougu schreit Is nach ... Weiterlesen ... ...

1830


Was zieht dort im Sturme durch Eis und Schnee mit Männern, Rossen und Wagen Verschneit sind die Täler, bedeckt ist die Höh´ und der Nordsturm braust von der tobenden See die Männer nimmer verzagen Wer sind die Kühnen? O nenne sie! Das ist Preußens treffliche Artillerie Hoch ragte die Schanze im Nebelgrau von Waffen umtost ... Weiterlesen ... ...

2008


Wenn der Schnee von den Alpen niedertaut aus dem See blau der Himmel wiederschaut wenn die Glocken läuten von den Alpen her schau ich doch die liebe Heimat nimmermehr? Liebe Heimat, teure Heimat schau ich doch die liebe Heimat nimmermehr? Wo das Alphorn von Firn zu Firn klingt und der Gemsbock von Klipp´ zu Klippe ... Weiterlesen ... ...

1845


Wenn der Schnee von der Alma wega geht und im Frühjahr alles wieder grün darsteht, wenn ma hört die Kühla läuta und die Kalb´n no gehn wir aufi wieder auf die Alm. Duidioarideridero rideridero adiadia riderideride rai, duai ´s ist a Freud, wenn ma sieht die Sonn aufgehn wenn ma höret alle Vögla singa schön, ... Weiterlesen ... ...

1820


Wenn männiglich durch Schnee und Eis das Wandern wird vergällt zieh´n wir mit fröhlichem Ski Heil durch Gottes weiße Welt Dr. Baader , St. Blasien ...

1930


Wenn Schnee im Freien ist zerronnen wird das Ballspiel wiederum begonnen und wenn die Schul‘  ist aus eilen wir hinaus und wenn die Schul ist aus eilen wir hinaus Welche Lust in langen Frühlingstagen wenn wir Bälle werfen , Bälle schlagen Und im Freien tummeln wir uns alle lustig mit dem Schlägel , mit dem Balle ... Weiterlesen ... ...

1848


Wenn´s Mailüftle säuselt und der Schnee schmilzt im Walddann blühen auch wiederdie Veilchen gar baldund die Vögleindie traurig den Winter verträumtsie singen so munterwenn´s knospet und keimt     Text: Anton Freiherr von Klesheim (1845)Musik: Joseph Kreipl (1853) in Lieder für höhere Mädchenschulen (1919) ...

2009


Wir sind vom ersten bayrischen Schneeschuhbataillon Heil und Sieg der ersten Kompanie Uns ist kein Berg zu hoch uns ist kein Hang zu steil wir fahren alleweil Bergab Skiheil (Heil Heil Heil) Ja so gehn wir ja so stehn wir Servus mein Herr mit Schwarten und Gewehr Wir sind vom ersten steirischen Schneeschuhbataillon Heil und Sieg der ... Weiterlesen ... ...

1915


Wißt ihr, was Schneewittchen das Prinzesschen klein machte in dem Hüttchen bei den Zwergen klein? Nähte ihre Röckchen putzte ihre Schuh strickte ihre Söckchen ohne Rast und Ruh Fegte ihre Stübchen mit dem Besen rein kochte kräft´ge Süppchen für die Zwergelein Klopfte ihre Kißchen in dem kleinen Bett stopfte jedes Rißchen ordentlich und nett Wusch das ... Weiterlesen ... ...

1894


Zwoa schneeweiße Täuberl a Manderl und a Weiberl müaßn gern anand habm weils eahn de Nesterl zsammtragn Zwoa schneeweiße Täuberl sitznt drobm auf an Bam, und i schau eahn grad zua wias eahnde Schnaberl gwetzt habn Zwoa schneeweiße Täuberl fliagnt her übers Haus, und der Bua, der dir bschaffn is, der kimmt dir nt aus ... Weiterlesen ... ...

1937



Alle Lieder zu "Schnee":