Bremer Stadtmusikanten

Zwa schneeweiße Täuberl a Manderl und a Weiberl

Zwoa schneeweiße Täuberl
a Manderl und a Weiberl
müaßn gern anand habm
weils eahn de Nesterl zsammtragn

Zwoa schneeweiße Täuberl
sitznt drobm auf an Bam,
und i schau eahn grad zua
wias eahnde Schnaberl gwetzt habn

Zwoa schneeweiße Täuberl fliagnt her übers Haus,
und der Bua, der dir bschaffn is, der kimmt dir nt aus

Zwoa schneeweiße Täuberl fliagnt wohl übers Tal;
magst mi liabn oder nit, Bua, du hast frische Wahl

Zwoa schneeweiße Täuberl fliagnt allweil höcha,
und hiaz han i mein Dirndl ihr Falscheit gsecha

Text und Musik: Verfasser unbekannt – aus dem Pongau / Salzburg –
u.a. in: Curt Rotter , Salzburger Liederblatt , Nr. 9 , Wien 1937

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Liebeskummer
Liederzeit: (1937)
Schlagwort: |
Region: ,


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.