Die Lieder zu: Kindergarten (1)

Seite 1 von 3

Kindergarten Favoriten:

Vier Brüder (Jahreszeiten für Kindergarten)
Im Sommer im Sommer (Kindergarten)
Wir wollen nun nach Hause gehn (Abschied Kindergarten)
Gott deine Kinder treten (Kindergarten)
Wir haben zu Haus nen Elefant
Des Morgens blickt der Sonnenschein (Tageslauf)
Alle Dächer sind weiß und der Fluß ist voll Eis
Die Vögel wollten Hochzeit halten
Steinchen will verstecken
Wir wolln das Häslein jagen

Alle Dächer sind weiß und der Fluß ist voll Eis

Alle Dächer sind weiß und der Fluß ist voll Eis und die Schneeflocken tanzen und schweben Schnell die Schlittschuhe an auf der glitzernden Bahn o welch lustiges Gleiten und Schweben la la la Schnell ihr Kinder juchhei bringt den Schlitten herbei daß wir fahren im Tanze der Flöckchen Fällt man nieder im Saus macht man gar nichts sich draus und

Kinderlieder | Winterlieder | 1922


Das ist der Daumen

Das ist der Daumen der schüttelt die Pflaumen der liest sie auf der trägt sie nach Haus und der kleine Schelm ißt sie alle, alle auf In ganz Deutschland verbreitet , mündlich aus Thüringen, aber auch bei E. Meier 34, Fiedler Nr. 28, Simrock 25, Englisch bei Halliwell Nr. 146, Schottisch bei Chambres 46 , Dunger 25 und 26 Anstatt “Schelm” heißt

Kinderspiele | 1895


Das ist der Daumen (1905)

Das ist der Daumen der schüttelt die Pflaumen der liest sie auf der ißt sie und der sagt: Wart, ich wills der Mutter sagen in: Macht auf das Tor (1905)

Allgemein | Kinderspiele | 1905


Der Schnee ist weggenommen

Der Schnee ist weggenommen von Bergen Wald und Feld der Frühling ist gekommen in unsere schöne Welt Die Vöglein in den Bäumen sind lustig allezeit sie wiegen sich und träumen und machen´s Nest bereit Die fleiß´gen Bienen summen sie fliegen aus und ein sie gehn zu allen Blumen und tragen Honig ein Die Kinder gehn im Grünen mit froher Seele

Frühlingslieder | 1870


Des Morgens blickt der Sonnenschein (Tageslauf)

Des Morgens blickt der Sonnenschein herein durchs klare Fensterlein und spricht : “Steh auf, steh auf geschwind und schlaf nicht länger liebes Kind der Morgen ist gekommen” Am Mittag wird es warm und schön da kann man wohl spazieren gehn dann pflücken wir die Blümelein die blühn im hellen Sonnenschein in Wald und Feld und Garten Des Abends geht die Sonn´

Jahreskreislauf | Kinderlieder | 1922


Die ersten Spiele mit dem Kinde

Das kleine Lebewesen, wie es als Wickelkind hilflos und auf Mutterliebe und Pflege angewiesen vor uns liegt, spielt in den ersten Monaten seines Daseins nicht, wohl aber wird mit ihm gespielt. Es vegetiert bloß, denn nur in Nahrung zu sich nehmen, viel Schlafen, tüchtig Schreien und einige Stunden wachendem Stillliegen oder Strampeln betätigt es sein Leben. Scheinbar bewußtlos schaut der

Kinderspiele | 1897


Die Vögel wollten Hochzeit halten

Die Vögel wollten Hochzeit halten in dem grünen Walde Viderallala Viderallala Viderallarallala Die Nachtigall sehr elegant das war der Musje Bräutigam Viderallala … Die Amsel war die Braute trug einen Kranz von Rauten Viderallala … Die Lerche die Lerche die führt die Braut zur Kerche Viderallala … Der Auerhahn der Auerhahn das war der würdige Herr Kaplan Viderallala … Die

Kinderlieder | Kinderspiele | 1913


Ein Jäger aus Kurpfalz (Kinderlied)

Ein Jäger aus Kurpfalz der reitet durch den grünen Wald er schießt das Wild alsbald gleich wie es ihm gefällt Juja, Juja, gar lustig ist die Jägerei allhier auf grüner Heid allhier auf grüner Heid Bursch, sattel mir mein Pferd Und leg darauf mein´n Mantelsack So reit ich wied´ umher Als Jäger aus Kurpfalz. Juja, Juja, gar lustig ist die Jägerei Hubertus

Kinderlieder | 1827


Gesund und froh sind wir erwacht

Gesund und froh sind wir erwacht Dank, lieber Vater dir daß wir nach einer sanften Nacht sind wieder fröhlich hier Behüte du, o lieber Gott uns heute vor Gefahr laß schützend uns zur Seite stehn ein´n Engel immerdar Und hilf uns daß wir artig sind und fleißig brav und gut dann haben uns die Eltern lieb und wir sind wohlgemut

Geistliche Lieder | 1900


Gott deine Kinder treten (Kindergarten)

Gott deine Kinder treten mit Freuden zu dir hin sie stammeln und sie beten du kennst der Worte Sinn Was aus dem Borne quillet, der nimmermehr versiegt, was ihnen selbst verhüllet im tiefsten Herzen liegt. Das lockst du hoch nach oben in seliger Begier, die Milde dein zu loben und Güte für und für. O Gott der in den Höhen

Religiöse Lieder für Kinder | 1824


Meistgelesen in: Kindergarten