Fangen spielen

Fangen spielen, kriegen spielen. Alte Kinderspiele aus dem 19. Jahrhundert rund ums Verstecken und Fangen aus einer alten Spielesammlung.

Spielanleitung: Einer ist Hirte, ein zweiter Wolf, die übrigen Schafe. Auf den letzten Ruf des Hirten müssen diese den Raum bis zu ihm durchlaufen, indem der Wolf zu haschen sucht. Wer gefangen ist, nimmt seine Stelle ein. All mine Schape kommt to Hus Wir dörren (dürfen) nich Woför nich? För de grote Roggenwulf Wo sitt ... Weiterlesen ... ...


„Alle meine Hulegänschen, kommt nach Haus!“ “ Wir dürfen nicht!“ „Warum denn nicht!“ “ Der Wolf steht hinter der Tür und macht das Messer scharf!“ „Was habt ihr ihm zu Leid getan?“ „Einen Topf voll Erbsen gegessen.“ „Wie groß?“ „Sooooo groß!“ „Wie breit?“ “ Soooo breit!“ “ Alle meine Hulegänschen, kommt nach Haus!“ Spielweise: Ein ... Weiterlesen ... ...


Eine Vereinfachung des Bärentreibens ist das Bärenspiel oder Topfspiel , chytrinda bei den Griechen , franz. touche-lóurs. Einer kauert als angebundener Bär in der Mitte des Spielplatzes oder sitzt daselbst auf einem Schemel. Die  anderen laufen im Kreis um den brummenden Bär herum , necken, zupfen, schlagen ihn wohl gar mit der flachen Hand oder ... Weiterlesen ... ...


Ein Spielgenosse, der Bär, kauert nieder oder setzt sich auf einen Stein oder Holzstoß, berührt aber mit den Händen den Boden, um den Vierfußler darzustellen. Er hat sich einen Bärentreiber gewählt, der das eine Ende eines drei Meter langen Strickes (oder zusammengebundene Taschentücher) in die Hand nimmt und das andere seinem Bären in die Vordertatze ... Weiterlesen ... ...


Während der Wolf in der Mitte des Spielplatzes steht, befindet sich der Bauer mit seinen Schafen an einem Ende desselben. Sobald der Wolf ruft: ,“Bauer, treib’ die Schafe aus!“ laufen diese an das entgegengesetzte Ende des Platzes, wobei der Wolf so viele Schafe als möglich mit der flachen Hand zu schlagen sucht. Wer einen Schlag (auf den Rucken) ... Weiterlesen ... ...


Blinde Koh ick leid di Wohen? Nan Bullenstall Wat sall ick dar? Klüten und Melk etn Ick heff keen Lepel Gah hen un sök di een Spielanleitung: „Ein Kind, welchem vorher die Augen verbunden wurden, wird unter Wechselgesang an der Hand herumgeführt. Bei den letzten Worten: „Gah hen und sök di een!“ wird es losgelassen, ... Weiterlesen ... ...


siehe  Paarlaufen oder Haschhasch ...


Die Kinder stellen sich paarweise (Seite an Seite) hinter einander auf. An der Spitze vor ihnen steht ein Einzelner (der einsame Witwer, Hauptmann, der Häscher, das Böckchen) mit dem Gesicht nach vorn. Er soll nicht seitwärts nach den andern blicken, weshalb alle ihm zurufen „Böckchen, Böckchen, schiele nicht!“ Er klatscht in die Hände und ruft ... Weiterlesen ... ...


An einer Stelle des Spielplatzes wird ein Freimal gezeichnet. In dieses begibt sich dasjenige Kind, das durch Abzählen „Böses Tier“ geworden ist. Alle übrigen Mitspieler bilden in einer Entfernung von 4-6 Schritten einen Halbkreis um dasselbe und sprechen: „Wir möchten gerne in den Garten geh´n wenn nur das böse Tier nicht käm´ Die Glock schlägt ... Weiterlesen ... ...


Die Kinder stellen sich paarweise , ein Knabe und ein Mädchen, hintereinander auf. Einer steht an der Spitze, den andern den Rücken zukehrend und ruft „Brillo“ . Auf diesen Ruf muß das letzte Paar vorwärts an Brillo vorbeilaufen und zwar eins zur Rechten und eins zur Linken. Gelingt es dem Paare, sich wieder vorn zu ... Weiterlesen ... ...


Ein Kind sitzt als Brunnenfrau auf einem Schemel, die anderen umgehn es im Kreise und zupfen es während des Liedes. Kann die Brunnenfrau hierbei eins erhaschen, ohne sich vom Schemel zu rühren, so tritt der Gefangene an ihre Stelle. Man singt neckend: Brunnenfrau Brunnenfrau zieh mich in den Brunnen bei Schuster , 207 , aus ... Weiterlesen ... ...


I: Da kommen zwei Herren aus Lünefeld juchheisasa Filadi II: Was wollen zwei Herren aus Lünefeld juchheisasa Filadi I: Sie wolln die jüngste Tochter frein. juchheisasa Filadi II: Und wer soll denn der Bräutigam sein. juchheisasa Filadi I: Das soll der Kaiser selber sein. juchheisasa Filadi II: So nehmt sie hin mit Freuden. juchheisasa Filadi ... Weiterlesen ... ...


Der Bauer hat ein Taubenhaus, Da fliegen zwanzig Tauben raus Wie will er`s wieder fangen? Wie kommt er über´n Hügel? Er hat ja keine Flügel. Wie will er´s wieder fangen? Der Bauer denkt: Sie warten dort Und kommt er hin, husch sind sie fort Und lassen sich nicht fangen Das Bäuerlein muss schnaufen Entsetzlich von ... Weiterlesen ... ...


Ein Kind (der böse Mann) hat sich versteckt, die übrigen ziehen in Prozession zwei und zwei zusammen umher und sagen: Ich möchte gern in´n Garten gehn wenn nur der böse Mann nicht käm Sobald der böse Mann (der böse Geist) kommt, springen alle in Unordung der Freistatt ( Bodde ) zu. Wen der böse Mann ... Weiterlesen ... ...


Ein Kind stellt die Mutter vor. Die übrigen sprechen zur Mutter: Mutter wo ist der Vater? „Im Garten“ Was macht er da? „Pflückt Blumen“ Wo sollen sie zu? „Die Stube zu schmücken“ Mutter darf ich aus? „Ja – nicht hinter die Hühner!“ Husch Husch husch nach einer Weile: Mutter, die Glocken ,die läuten „Was hat ... Weiterlesen ... ...


Ein Kreis, außerhalb desselben ein Wächter , in demselben der Hase: Wächter: Haas, was machsch im Garte? Haas: Chrut abfresse Wächter: Wer het di g´heiße? Haas: Der Schmöckmeister Der Hase macht einen Ausfall aus dem Garten, der Wächter geht ihm nach. Gelangt der Hase wieder in den Kreis zurück, ohne daß ihm der Wächter einen ... Weiterlesen ... ...


Die Kinder, an verschiedenen Stellen zerstreut, zupfen Blätter von den Sträuchern ab und singen dazu folgendes Verschen: Äpfel Äpfel schmecken gut schmecken gar zu süße Wenn der alte Wächter kommt macht er schnelle Füße Am Schluß erscheint der Wächter und verfolgt die fliehenden Diebe. Wer gefangen wird, muß nun die Stelle des Obsthüters übernehmen. mündlich ... Weiterlesen ... ...


Die Kinder, an verschiedenen Stellen zerstreut, zupfen Blätter von den Sträuchern ab und singen dazu folgendes Verschen: Schoten Schoten schmecken gut schmecken gar zu süße wenn der alte Wächter kommt wird er euch schon kriegen Am Schluß erscheint der Wächter und verfolgt die fliehenden Diebe. Wer gefangen wird, muß nun die Stelle des Obsthüters übernehmen. ... Weiterlesen ... ...


Zu diesem in ganz Deutschland bekannten Spiele gehören ein Vogelhändler, ein Engel, ein Teufel und eine beliebige Anzahl von Vögeln. Der Vogelhändler gibt den Vögeln (Kindern) heimlich ihre Namen, die dann der Engel und der Teufel nacheinander erraten müssen, und zwar so, daß jeder von ihnen immer nur drei Vogelnamen sagen darf. Ist einer unter ... Weiterlesen ... ...


Aus den Mitspielenden wird ein Vogelhändler ( Meister ) und ein Vogelkäufer ( Deister ) gewählt, die übrigen sind Vögel. Während der Käufer sich einige Schritt entfernt hat, beredet der Händler sich mit den Kindern darüber, welche Vogelnamen sie annehmen wollen und stellt sie in eine Reihe. Nun kommt der Käufer und spricht: „Guten Tag, ... Weiterlesen ... ...


Der Wilde Mann ist der norddeutsche Name für das Spiel vom Schwarzen Mann (Wer hat Angst vorm schwarzen Mann). Ein Spielplatz in Rechtecksform wird abgesteckt entweder durch Einritzen mit einer Pfahlspitze in die Erde oder durch Aufstellung von Malen. Der Wilde Mann wird ausgezählt und begibt sich in den abgesteckten Raum. Während nun die übrigen ... Weiterlesen ... ...


Zwei Kinder stellen Bleicher vor, welche eine Reihe Kinder als Bleichertuch haben. Sie halten Hunde: Kinder die bellen. Einmal wird die ganze Reihe (Kinder) mit einem Stabe gemessen. Es kommen Fremde; Kinder, die ihre Mütze und Weste umkehren, um sie so anzuziehn, und mit einem Stocke bewaffnet sind. Sie bitten um Herberge. Diese wird gestattet, ... Weiterlesen ... ...


Ding Ding Talering Was steckt denn unter diesem Ding eine kleine Königin sie ist so fest vermauert Mauer woll´n wir stechen Steine woll´n wir brechen Hand Hand weg Ein Mädchen sitzt in der Mitte, die andern halten ihr das Kleid über den Kopf. Eine zählt aus: „Eins zwei drei! Hand weg!“ wenn das Wort „weg“ ... Weiterlesen ... ...


Die Spieler stehen zu zweit hintereinander im Kreise. Ein Läufer, ein Fänger. Beide laufen um. Der Läufer stellt sich rasch vor zwei Spieler im Kreise und der letzte muß vor dem Fänger weglaufen. Durch Kreismitte darf nicht gelaufen werden. Bei großer Spielerzahl können auch zwei Paare zum Laufen bestimmt werden. Das Spiel wird dadurch naturgemäß ... Weiterlesen ... ...


Eisenmännchen ist ebenfalls eine Art Haschen . Durch Abzählreim wird einer bestimmt, der das Amt eines Häschers oder Eisenmännchens versehen muß. Dieser tritt zunächst mit seinem Spruche auf: Dreimal eiserne Stangen wer nicht läuft, wird gefangen dreimal eiserne Schmitz wer nicht läuft, wird gefitzt dreimal über den Rhein – wer nicht läuft, ist mein! Alle ... Weiterlesen ... ...


Mehr kinderspiele auf der nächsten Seite