Spiele mit Pflanzen

Spiele im Pflanzen, wie sie die Kinder früher auf der Straße, in der Schule oder im Kindergarten gespielt haben. Viele hundert weitere Kinderspiele hier im Archiv.  Alte Kinderspiele mit Blumen, Weiden, Gräsern…

Nach einem schwebenden Bissen hüpfen, das war ein schon den Griechen bekanntes und von Mönchen im 13. Jahrhundert geübtes Scherzspiel, indem sie einen Apfel, eine Feige etc an ein Band befestigten und dieses wieder mit dem anderen Ende an einen Baumast, eine waagerechte Stange banden, so daß die Frucht in Scheitelhöhe sich befand, und nun ... Weiterlesen ... ...


Der obere Teil des Kürbisses wird als Deckel losgelöst und der Kürbis dann ausgehöhlt. Auf einer Seite werden Augen, Mund und Nase hineingeschnitten. Abends benutzen ihn die Kinder, indem sie eine Kerze hineinstecken, als Gespensterlaterne. so steht´s bei Lewalter . mündlich aus Kassel 1911 , „Deutsches Kinderlied und Kinderspiel“, Nr. 126 ...


Im Herbst suchen sich die Kinder die braunen, glänzenden Früchte der Roßkastanie, machen sich lange Ketten daraus, schnitzen Körbchen, Töpfe mit Deckeln, oder bauen sich mit Hilfe spitzer  Hölzchen Wägelchen und andere Sachen. ...


Auf kleinen und großen Grashalmen und Buschblättern blasen die Kinder, indem sie dieselben zwischen die zusammengefalteten Hände legen. Sie wollen damit das Krähen der Hähne nachahmen. so steht´s bei Lewalter . mündlich aus Kassel 1911 , „Deutsches Kinderlied und Kinderspiel“, Nr. 128 ...


Gib mir eine Bohne! „Ich habe keine.“ Geh zum Gärtner, hol dir eine! „Er gibt mir keine.“ So such dir eine! „Ich finde keine.“ So blas ich dich! „ So wehr ich mich.“ Darauf blasen sich die Kinder ins Gesicht, und wer dabei zuerst lacht, muß dem andern eine Bohne geben. in Des Knaben Wunderhorn (mit Erbse! ... Weiterlesen ... ...


Aus der Kernen der Zwetsche (des Pfirsichs, der Aprikose) machen sich die Kinder Pfeifen, indem sie die flache Seite des Kerns so lange auf einem Stein reiben, bis ein Loch entsteht. Dann höhlen sie den Kern aus und pfeifen darauf. so steht´s bei Lewalter . mündlich aus Kassel 1911 , „Deutsches Kinderlied und Kinderspiel“, Nr. ... Weiterlesen ... ...


Aus den ausgehöhlten Holunderzweigen machen sich die Kinder Wasserleitungen in den Sandhaufen, aus dem Holundermark, worein sie ein breitköpfiges Nägelchen schlagen, Stehaufmännchen. Die ausgepreßten Holunderbeeren geben „rote Tinte“. so steht´s bei Lewalter . mündlich aus Kassel 1911 , „Deutsches Kinderlied und Kinderspiel“, Nr. 124 ...


Edelmann Bettelmann Doktor Pastor Edelmann – Bettelmann – Doktor – Pastor – Bierbrauer – Bäcker – Schweinemajor Durch dieses Sprüchlein beim Abzupfen der Blütenblätter der großen und auch kleinen Gänseblume wollen die Mädchen den Stand ihres Zukünftigen erfahren. So steht´s bei Lewalter , mündlich aus Kassel 1911 , Nr. 116 ...


Den Stiel des Gehäuses der Eichel nehmen die Kinder als Pfeifchen in den Mund. so steht´s bei Lewalter . mündlich aus Kassel 1911 , „Deutsches Kinderlied und Kinderspiel“, Nr. 132 ...


Margaretenblume Er liebt mich von Herzen – mit Schmerzen – über alle Maßen  – kann nicht von mir lassen – klein wenig – gar nicht bei Lewalter , mündlich aus Kassel 1911 , Nr. 115. Er schreibt dazu: “ Große und kleine Mädchen zupfen während des Hersagens dieses Reimes die Blütenblättchen der großen Gänseblume ab, ... Weiterlesen ... ...


Das Kind macht sich in seiner Art die Natur dienstbar. Die Schilfhalmen geben Hummen, welche die hineingesungene Weise summend weitertönen; Grashalme und Blätter werden zwischen die zusammengehaltenen Hände gelegt und darauf das Krähen der Hähne nachgeahmt; Blätter werden an die Lippen so fest angesogen oder auf der hohlgeballten Linken mit der Rechten geschlagen, daß sie ... Weiterlesen ... ...


Die Kinder pflücken auf den Wiesen und am Felde Blumen, winden sich Kränze daraus, die sie ins Haar legen, oder machen Blumensträuße, welche zu Hause ins Wasser gestellt werden. so steht´s bei Lewalter . mündlich aus Kassel 1911 , „Deutsches Kinderlied und Kinderspiel“, Nr. 127 ...


Die geflügelte Frucht des Ahorns wird in der Mitte geteilt und von den Kindern auf die Nase gesetzt. Sie nennen das „Nasenreiter“. so steht´s bei Lewalter . mündlich aus Kassel 1911 , „Deutsches Kinderlied und Kinderspiel“, Nr. 133 ...


Von jungen Weidenzweigen machen sich die Kinder Pfeifen, klopfen beim Anfertigen derselben mit dem Messerrücken so lange auf die saftige Rinde, bis diese sich loslöst und sagen dazu: Hohle Hohle Wiede Saft Saft fiede Wenn du nicht geratest werfen wir dich in´n Graben dann fressen dich Mücken und Raben bei Lewalter , mündlich aus Kassel ... Weiterlesen ... ...


Die Baumrinde des Pappelbaumes oder anderer geeigneter Bäume dient den Kinder dazu, sich kleine Schiffe zu schnitzen, die sie dann, mit Mast und Segel versehen, auf Bächen, Flüssen und Teichen oder auch nach einem starken Gewitterregen auf den angeschwollenen Druseln (Gossen) und entstandenen Pfützen schwimmen lassen. so steht´s bei Lewalter . mündlich aus Kassel 1911 ... Weiterlesen ... ...


Zwei  bis drei Kinder, jedes eine Hand voll Bohnen vorrätig haben, machen ein Loch (eine kleine Grube) in die Erde, nahe an einem Hause und vielleicht drei Zoll breit und ebenso tief. Dann bezeichnen sie das Ziel, etwa acht Schritte davon, und werfen von diesem Standpunkte aus jedes eine Bohne nach dem Loch. Wer seine ... Weiterlesen ... ...


Mehr kinderspiele auf der nächsten Seite