Kinderspiele: Ballspiele

Ballspiele: Alte Kinderspiele


mp3 anhören CD buch

Sauball

Auf einem ebenen Platze graben die Mitspielenden mit ihren Schlägstöcken soviel Grübchen im Kreise, als Kameraden sind, dazu in der Mitte des Spielkreises noch eine Hauptgrube, welche der Morenkessen heißt. Darin liegt ein Holzklötzchen oder der Spielball, genannt More (= Sau) , auch Bockerlis und Tugge. Die Spieler halten das Ende ihrer Stöcke in die Mittelgrube und laufen um diese


Schaggerball

Dieses mittelalterliche Spiel war vermutlich ein dem “Studum” oder “Morenjagen” ähnliches Stoßballspiel oder , wie Rochholz (386) glaubt, ganz das selbe Spiel , nur mit anderem Namen. — Ulrich von Lichtenstein erwähnt in seinem ” Frauendienst ” (26,16) den “Ball Schaggun “. Ebenso nennt ihn das Buch der Rügen ( Haupt ´s Zeitschrift 2, 59) als ein den Mönchen erlaubtes


Schlagball

Auf dem Spielplatze, wozu eine freie Wiese oder ein freier Rasenplatz gewählt wird, werden der Länge nach zwei Male durch Steine bestimmt. Die Spieler teilen sich in zwei Parteien, deren eine, die Schläger, sich an dem Mal A (Schlagmal) aufstellt. Die Gegenpartei hat die Aufgabe, den Ball zu fangen und nimmt den Raum hinter dem Male B (Laufmal) ein. Es


Wenn´s Bällchen springt

Wenn´s Bällchen springt und mir´s gelingt daß ich es fangen kann freu ich mich herzlich dran Spring Bällchen hoch fange dich doch Bällchen fliegt hoch kaum seh ich´s noch jetzt kommt´s herab wie der Wind ich fang es auf geschwind Spring Bällchen hoch fange dich doch Flieg in die Höh´ daß ich dich seh richte hierher den Lauf halt´ schon


Wer will schöne Ballspiele sehn

Wer will schöne Ballspiele sehn der muß zu uns Kindern gehn Hoch hinauf . hoch hinauf werf ich nun mein Bällchen auf Auf die Erd, auf die Erd so, daß man es lustig hört Fang es auf, fang es auf sonst rollt´s fort im schnellen lauf Text: Verfasser unbekannt – Musik: Melodie von Wer will fleissige Handwerker sehn – in


Werf ich das Bällchen nieder

Werf ich`s Bällchen nieder springt es fröhlich wieder in die Höh´ juchhe! Werf ich´s nieder springt es wieder in die Höh´ ei juchhe! Text: Friedrich Fröbel – Lieder- und Bewegungsspiele (1922)


Werf ich´s Bällchen an die Wand

Werf ich´s Bällchen an die Wand fliegt´s zurück in meine Hand Prallt zurück in einem Nu schläft dann sanft in süßer Ruh Text: Verfasser unbekannt Musik: nach J. Fölsing – in Lieder- und Bewegungsspiele (1922)


Wurfball

Zwei gleichgroße Parteien von Spielern haben sich etwa 10-15 Schritte weit von einander aufgestellt. Sie werfen sich gegenseitig den Ball zu und sind bestrebt, denselben aus der Luft aufzufangen. Jeder aufgefangene Ball zählt für die betreffende Partei einen Punkt. Diejenige Partei ist Siegerin, welche zuerst eine bestimmte Anzahl von Punkten (20-30) erreicht hat. nach Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1897)


Kinderspiel: Ballspiele

Noch mehr Kinderspiele;

Allgemein - Ballspiele - Brückenspiele - Erste Spiele - Fangen spielen - Geschicklichkeitsspiele - Hab verloren meinen Schatz - Ketten und Reihen - Klatschspiele - Kreisspiele - Gefangene Königstochter - Plumpsack - Ringel Rangel Rosen - Sieben Jahre spinnen - Wenn wir fahren auf der See - Rollenspiele - Spiele mit Händen und Füßen - Fingerspiele - Spiele mit Pflanzen - Sprachspiele - Schlüssel zum Garten - Tanz - Verstecken - Ziellaufen -