Die Lieder zu: Schwestern (1)

Seite 1 von 8

Schwestern Favoriten:

Frisch auf ihr Schwestern (Turnerinnenreigen)
Es waren zwei wundere Schwestern (1933, Lothringen)
Schwestern auf laßt hell erklingen
So kommt ihr Schwestern kommt heran
Vater Mutter Schwestern Brüder
Ihr Schwestern in der Arbeit Heere (Lied der Arbeiterinnen)
Es warn einmal zwei Schwestern (Die unbarmherzige Schwester)
Es warn einmal zwei Schwestern (1856, Perleberg)
Ach wer will hören singen – zwei Schwestern
Es wohnt ein König an dem Rhein

´s war einst ein braver Junggesell (Kolping)

´s war einst ein braver Junggesell er lebe ewig hoch! Sein Name klingt so weit, so hell Vater Kolping lebe hoch Er machte Schuhe blank und fein als er die Welt durchzog Doch blieb sein Herz stets fromm und rein Vater Kolping lebe hoch Der Schuster ward ein Priester dann Gott war es, der in wog Hört, welch ein Werk

Geistliche Lieder | Schuster | Vereinslieder | 1913


Ach wer will hören singen – zwei Schwestern

Ach wer will hören singen ein Lied in dieser Frist Von wunderlichen Dingen in Holland gschehen ist Von zwei Schwestern mit Sitten die ein Reich wollt verstahn die Arme tät sie bitten aber sie hats nicht tan Die Arme hätt sechs Kinder die litten Hungersnoh sie hatt ihr mehr noch minder ihr frommer Mann war tot Die Kinder weinten sehre

Balladen | Geistliche Lieder | Lieder von Arm und Reich | 1569


Alimente

Lehrer: „Fritz, wieviel Elemente gibt es?” Fritz: „25, Herr Lehrer.” Lehrer: „Du bist wohl nicht recht gescheit, wie kommst du denn auf 25?” Fritz; „Nun, meine große Schwester bekommt doch jeden Monat 25 Mark Elemente geschickt.” Unter Scherzfragen – in Lacht Euch Laune (1925)

Fritzchenwitze | 1928


Als aus den mütterlichen Händen (Die Schöpfung)

Als aus den mütterlichen Händen der allerschaffenden Natur nach seiner Sonne sich zu wenden der Stern den wir bewohnen fuhr da schifften, unsrer kleinen Sphäre den schönsten Reiz noch zu verleihn auf ihr sich holder Wesen Chöre am Quell des Lichts geboren, ein Da sank die schön belockte Freude die Hoffnung mit dem Zauberstab die Unschuld in dem weißen Kleide

Gedichte | Weisheit | 1784


Aschenputtel

Einem reichen Manne, dem wurde seine Frau krank, und als sie fühlte, daß ihr Ende herankam, rief sie ihr einziges Töchterlein zu sich ans Bett und sprach: »Liebes Kind, bleibe fromm und gut, so wird dir der liebe Gott immer beistehen, und ich will vom Himmel auf dich herabblicken, und will um dich sein.« Darauf tat sie die Augen zu

Märchen | 2006


Auf ihr Brüder laßt uns wallen (Auswanderer nach Amerika)

Auf ihr Brüder lasst uns wallen fröhlich nach Amerika! Unsre Schwestern sind schon drüben in Philadelphia. Seht, das Schiff ist schön gerüstet und der Schiffer steht schon da, daß wir können übersegeln, nach Philadelphia. Wem’s gefällt nach sei’m Verlangen, der nehme sich ein schwarzbrauns Mädchen, drück sie fest in seine Arme, bis der Tod sie trennt. Heut zum letzten mal,

Auswandererlieder | 1885


Auf ihr jungen deutschen Brüder

Auf, ihr jungen deutschen Brüder Leget eure Arbeit nieder Denn man ruft euch zu Soldat Dieser Ruf ergeht an alle Und es ist ein Trauerschalle Dem, der einen Sohn noch hat Den vor einundzwanzig Jahren Seine Mutter hat geboren Muss jetzt auf dem Schauplatz sein. Wieviel Söhne dieser Erde Auf einmal gezogen werden. Wird das nicht ein Jammer sein? Hier

Abschiedslieder | Soldatenlieder | 1907


Auf ihr Reichen auf ihr Armen auf und nach Amerika

Auf, ihr Reichen, auf, ihr Armen auf und nach Amerika Hier ist´s nicht mehr auszuhalten hört´s doch alle, fern und nah Hier ist Armut, Not und Schmerzen dort ist auch das Leiden süß Liebe glüht aus allen Herzen wie einst dort im Paradies Für den Landmann, welche Freude wachset dort die Fülle Brot mähen braucht er kein Getreide dennoch keine

Auswandererlieder | 1900


Bald ist der schöne Frühling da

Bald ist der schöne Frühling da bald sind die Bäume weiß bald hängen schöne Blüten dran und nicht mehr Schnee und Eis Schneeglöcken hat geläutet schon heraus: Ihr Blümelein Schlaft nicht so lange, hört es doch der Frühling zieht jetzt ein Da strecken sie die Köpflein hoch Wir sind schon längst erwacht und üb´rall wird´s schon grün und blau O

Frühlingslieder | 1916


Bergkönig und Königstochter (Schweden)

Aehnlichen Inhalts wie das deutsche Lied “Es freit einmal ein Wassermann“, das hier im Archiv in verschiedenen Fassungen wieder gegeben wird, ist das schwedische Lied in den Svenska Folkvisor 2 22 29 übersetzt in Wolffs Proben altholländischer Volkslieder 131 ff und in dessen Halle der Völker 2 81 87 und in Mohnike’s Altschwedischen Balladen 93 96. Der Wassermann und die

Balladen | 1800


Meistgelesen in: Schwestern