Die Lieder zu: Ludwig Jahn (1)

Seite 1 von 3

Ludwig Jahn Favoriten:

Turngenossen seht in allen Gauen (Jahns Vermächtnis)
Brüder seht es winkt so prächtig (Jahns Vermächtnis)
Spieler heran!
Die Wahrheit bricht sich Bahn
Würden uns zurückgegeben Gutsmuths Friesen
Stosst an Turnerei lebe
Heraus ihr Freunde allesamt (Freunde heraus)
Graue Jacken sagt er (Lob des Turnens)
Es tönt ein herrlich Lied (Das Lied der hohen Turnerei)
Es lag in Schmach und Schande (Dem freien Turnerbund)

Brüder seht es winkt so prächtig (Jahns Vermächtnis)

Brüder, seht, es winkt so prächtig uns im Glas der kühle Trank und im Herzen regt sich mächtig Lebenslust und Tatendrang laßt uns drum im Kreise wecken unsers Frohsinns Widerschein Unserm alten Turnerrecken Vater Jahn, ein Liedchen weihn Wie von Glorienschein umflossen schwebt er uns im Geiste vor Er, der fest und unverdrossen strebte kühn zum Licht empor Hohen Zielen

Turnerlieder | 1913


Das Turnerleben mir gefällt (Turnerlied)

Das Turnerleben mir gefällt vor allem in der ganzen Welt das ist ein Leben göttergleich ein Leben wie im Himmelreich Ein fester Sinn, ein froh Gemüt ein freies Wort, ein frisches Lied ein biedres Herz in treuer Brust das schafft dem Turner seine Lust Drum, wer von bösem Groll erfüllt auf unsre edle Turnkunst schilt auf unsern lieben Turnverein der

Turnerlieder | 1913


Die Alten hielten frohen Sang

Die Alten hielten frohen Sang Nebst frommen Wunsch in Ehren Sie mochten gern mit hellem Klang Die Wunschesbecher leeren Ihr erstes Gut “Heil” scholl allzeit Dem deutschen Vaterlande Es grün und blüh in Ewigkeit Im heil ´gen Reichsverbande Der zweite Spruch der andre Trunk Galt Treue Huld und Frieden Auf gute Zeit Sitt Ehr ohn Prunk Was unserm Thun beschieden

Deutschlandlieder | Studentenlieder | Trinklieder | 1841


Die Erde prangt im Feierkleide (Lob der Turnerei)

Die Erde prangt im Feierkleide und sonnig lacht vor uns die Welt wir ziehen fröhlich in die Weite und rasten, wo es uns gefällt und sing´n dabei manch Lied aus voller Brust das füllt das Herz mit neuer Lebenslust und schallet weit hinaus Das Turnen gibt uns Kraft zum Wandern stärkt unsre Brust und unser Herz verleiht dem einen wie

Turnerlieder | 1892


Die Freiheit hoch in Ehren

Die Freiheit hoch in Ehren! soll unser Wahlspruch sein wir woll´n der Knechtschaft wehren und freie Turner sein Die Freiheit ist das mächt´ge Wort das uns zusammenhält es ist des freien Geistes Hort das hoch die Brust uns schwellt Lug und Trug sei verpönt wir wollen treu zusammenstehn Frei im Geist, frei im Wort laßt der Freiheit Banner wehn daß

Freiheitslieder | Turnerlieder | 1908


Die Freiheit hoch in Ehren (1900)

Die Freiheit hoch in Ehren soll unser Wahlspruch sein wir woll´n der Knechtschaft wehren und freie Turner sein Die Freiheit ist das mächt´ge Wort das uns zusammenhält es ist des freien Geistes Hort das hoch die Brust uns schwellt Lug und Trug sei verpönt wir wollen treu zusammenstehn Frei im Geist, frei im Wort laßt der Freiheit Banner wehn daß

Freiheitslieder | Turnerlieder | 1908


Die Wahrheit bricht sich Bahn

Die Wahrheit bricht sich Bahn trotz allem Lug und Trug sie eilet stets voran in ihrem sichren Flug Sie ist´s, die stets zersprengt der Knechtschaft Bande und Licht verbreitet über alle Lande Der Wahrheit wollen wir uns weihn sie lebe fort in unsern Reihn Nicht Tod, nicht Kerkerhaft hemmt ihren Siegeslauf mit stets erneuter Kraft schwingt sie sich oben auf

Freiheitslieder | Turnerlieder | 1913


Ein Ruf ist erklungen

Ein Ruf ist erklungen durch Berg und durch Tal heraus ihr deutschen Jungen zum grünen Waffensaal Erwacht sind die Geister aus schmählichem Tod als uns der alte Meister den deutschen Gruß entbot Da brausten die Flammen von tapferem Mut Da schlugen sie zusammen In einer Seele Glut. Und ist auch versunken das flammende Wort es glüht ein guter Funken noch

Turnerlieder | 1844


Es lag in Schmach und Schande (Dem freien Turnerbund)

Es lag in Schmach und Schande das Werk des alten Jahn da brach durch alle Lande ein neuer Geist sich Bahn Er kam mit stolzen Schwingen er zog durch Lande weit er wollt den Turnern bringen den Geist der neuen Zeit Bei seinem Flügelrauschen erwacht der Turnerschar Sie stehen auf und lauschen und mächtig klingt und klar “Steht auf, ihr

Turnerlieder | 1913


Es tönt ein herrlich Lied (Das Lied der hohen Turnerei)

Es tönt ein herrlich Lied von markig stolzer Kraft das mächtig uns durchglüht und stets aufs neu entfacht den frischen Jugendmut des Daseins höchste Lust mit seiner Töne Glut in unsrer Brust Die schöne Melodei so kühn, so stolz und frei es ist die edle Turnerei! Was uns das Leben beut dies Lied, es faßt es ein verbannet Schmerz und Leid

Turnerlieder | 1913


Meistgelesen in: Ludwig Jahn