Friedrich Ludwig Jahn

Lieder auf Turnvater Jahn – Friedrich Ludwig Jahn. Geboren am 11. August 1778 in Lanz (Prignitz), gestorben am 15. Oktober 1852 in Freyburg (Unstrut).

(1778)
Schlagwort: |

Friedrich Ludwig Jahn im Archiv:

Spinn Mägdlein spinn

Spinn, Mägdlein, spinn! So wachsen dir die Sinn Wachsen dir die gelben Haar Kommen dir die kluge Jahr Ehr, Mägdlein, ehr die alte Spinnkunst sehr Adam hackt und Eva spann Zeigen uns die Tugendbahn Lieb, Mägdlein, lieb der Hanna ihren Trieb Wie sie mit der Spindel kann nähren ihren blinden Mann Preis, Mägdlein, preis der Mutter Gottes Fleiß Diese heilge

Wenn alle untreu werden

Wenn alle untreu werden so bleib ich euch doch treu dass immer noch auf Erden für Euch ein Streiter sei Gefährten meiner Jugend ihr Bilder bess´rer Zeit die mich zu Männertugend und Liebestod geweiht Wollt nimmer von mir weichen mir immer nahe sein, treu wie die deutschen Eichen wie Mond- und Sonnenschein. Einst wird es wieder helle in aller Brüder

Im Dorfe Lanz bei Lenzen

Im Dorfe Lanz bei Lenzen dort auf der Priegnitz Plan da ward ein Mann geboren hieß Friedrich Ludwig Jahn dem gab Gott in zerrißner Zeit ein Herz so groß so stark, so weit für´s heil´ge Vaterland Ein Buch ist uns geblieben wie Glut hat es gebrannt das hat er jung geschrieben und Volkstum es genannt Das kündet unsres Volkes Ruhm

Mehr zu Friedrich Ludwig Jahn


mp3 anhören CD buch