Kleinkinderstube

Schacke Schacke Reiterpferd ´s Pferd ist nicht drei Heller wert Macht das Pferdchen Trib Trib Trab fällt der kleine Junge ab in: Macht auf das Tor (1905) ...


´s reitet ein Büblein über den Graben wenn er ´nein fällt muß er´s haben fällt er in den grünen Klee so schreit er o weh o weh fällt er in die Hecken fressen ihn die Schnecken fällt er auf die Steine tun ihm weh die Beine fällt er in den Graben fressen ihn die Raben ... Weiterlesen ... ...


Achti – i des Bett mach di Rüni – i des Bett schlüni in: Macht auf das Tor (1905) ...


Als die Braut zur Kirche ging war sie bunt geflochten als sie wieder raußer kam hatt´ sie ´ne junge Tochter Reist der Vater nach Engelland holt dem Kind ein Wickelband Als der Vater wiederkam war das Kind gestorben Hab ich dir´s nicht gleich gesagt bleib bei deiner Wiegen nimm den Fuchsschwanz in die Hand und ... Weiterlesen ... ...


Als Gott der Herr geboren war Da war es kalt Was sieht Maria am Wege stehn? Ein Feigenbaum Maria laß du die Feigen noch stehn Wir haben noch dreißig Meilen zu gehn Es wird uns spät. Und als Maria ins Städtlein kam Vor eine Tür Da sprach sie zu dem Bäuerlein Behalt uns hier Wohl ... Weiterlesen ... ...


Gib mir doch ein Eieichen — Mach ei ei ei — Du alte Schmuskatze, Schmierkatze, Schmeichelkatze in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 9) ...


As de Brut to Kark ging do har se nix to don as se wedder rut kam har se´n jungen Sohn Hans reit nach Engelland hal sin Kind´n Windelband Engelland wer verslaten Slotel wer im Loch afbraken aus Holstein , bei Mannhardt 688, bei Böhme unter Wiegenlieder ...


Komm ich hab Schokolad (Gutsi) — Komme jetzt gehen wir atta — Komm, komm, wir gehen zu de Wulle-Wulle-Gänschen –Komm, wer zuerst in meinem Guckelhäuschen ist — Komm, mer gehn zum Raragäulche! – in Frankfurter Kinderleben (1939, Nr. 11) Wir gehen atta — Adda-adda — Atta-atta — Gassi-gassi — Jetzt gehen wir zu den Piep-Piep ... Weiterlesen ... ...


Beschlag Beschlag´s Rößle zu Ulm steht ein Schlößle steht eine Schmiede nah dabei Schmiedle, beschlag mir´s Rößle glei Han ich Nägel zu tief rein g´schlage muß ich wieder rausser grabe aus Des Knaben Wunderhorn III. 415 laut Böhme : Beim Anziehen der ersten Schuhe: Beim Schuhanziehen wird  auf die Fußsohle des Kindes geklopft, um das ... Weiterlesen ... ...


Biga Baga Habermus d´Gäns gehn barfuß Barfuß gehn sie hintrem Ofa stehn sie d´Katz legt Stiefel a springt in den Brunna findt a Kind wie solls heiße Zucker uff die Geiße Wer solls hewe? Schnieder und alte Wewa wer soll´s Windla wasche? alti, alti Lumpatsche aus Oschweier bei Colmar . in: Deutsches Kinderlied und Kinderspiel ... Weiterlesen ... ...


Bim Baum die Glock ist krank Wo denn? im Kreuzgang Lachten alle Leute Hänschen mit der Deute Gretchen mit der Tasche Karlchen woll´n wir lasche (schlagen) aus Stotternheim bei Erfurt , 1858 Ging Gang der Pfaff ist krank hat keen Bissen Brut im Schrank und´s Haus vull Kinner aus Thüringen , Thüringer Wald , bei ... Weiterlesen ... ...


Bukko von Halberstadt bring doch meinem Kinde was mit Was soll ich ihm bringen Rote Schuh mit Ringen schöne Schuh mit Gold beschlagen die soll unser Kindchen tragen Hurraso Burra fort Wagen und schön Schuh sind fort stecken tief im Sumpfe Pferde sind ertrunken Hurrah schrei nicht Reitersknecht warum fährst du auch so schlecht Hochdeutsche ... Weiterlesen ... ...


Bum Bam beier de Köster mag kie´n Eier Wat mag heu denn? Beer en de Kann Speck en de Pann Oh, wat dat för´n leckern Mann Text und Musik: Verfasser unbekannt Diese Variante von Bim Bam Beier mündlich aus Oldenburg und Umgebung, ähnlich am Niederrhein bei Erk III 29 in: Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1895) ... Weiterlesen ... ...


Bumskopf — Bums-Bums — Dickköpsche — Dutzeköpsche — Dutze-Dutze — Dutzehämmelche — Dutzi — Stutzkopp-Stutzkopp — Stutzeköpsche — Du-du — Hämel-hämmel — Hammele-Hammele — Hämmelche-Hämmelche — Stutz „Wenn im Scherz gegen den Kopf des Kindes gestossen wird“ in: Frankfurter Kinderleben (1929, 1.: „Die Kleinkinderstube:  Die ersten Scherze“) ...


Busch ein, busch ein, mein Kindelein Schlaf ein, schlaf ein, mein Töchterlein Schlaf ein in guter Ruh Drück die Äuglein zu nach Dunger , Nr. 12 ...


Buschä Kindke buschä Botta is ni tuschä (zu Hause) Muttä is de Bohne plante Bottä is de Hoppe ranke aus Ostpreußen – Frischbier 11 ...


Butti heie Wiegeli stoß über ds Jahr isch ds Meiteli groß über ds Jahr cha´s sälber loufe und uf em Märit Chirseli choufe uf em Märit Chirseli choufe = auf dem Markt Kirschen kaufen in: Macht auf das Tor (1905) ...


Da hast ´nen Taler geh auf den Markt Kauf dir ´ne Kuh Kälbchen dazu das Kälbchen hat ein Schwänzchen Dideldideldänzchen Mündlich aus Sachsen – bei Simrock (1848, Nr. 11) Die Mutter berührt die offene Hand des Kindes, als ob sie ihm Geld hineinzähle, beim letzten Wort aber kitzelt sie die Handfläche. auch in Macht auf ... Weiterlesen ... ...


Da hast du einen Taler geh auf den Markt kauf dir eine Kuh und ein Kälbchen dazu und ein Bündelchen Heu und ein Kriwelekriwelekrei in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 72 „Wenn man dem Kinde die Hände streichelt“) ...


Streichel- und Kosereim, bei dem die entsprechenden Teile des Gesichtes berührt werden: Da ist es fest (Stirn) Da ist es hohl (Augenhöhlen) Da ist es voll (Nase) Da rutscht es in den Stall bei Simrock 20 ...


Da ist’s Kindchen mit dem roten Mund und mit dem kleinen Däumchen im Mund in Frankfurter Kinderleben (1929. Nr. 44) ...


Da kommt die Maus da kommt die Maus Klingelingeling! Ist der Herr zu Haus? (Das Ohrläppchen des Kindes ist die Türklingel. Heißt es auf die Frage „ja“, so wird der Herr besucht, heißt es „nein“, so wird er gesucht.) bei Simrock (1848, Nr. 8)  – Deutsches Kinderlied und Kinderspiel Lewalter (1911, Nr. 13) Kommt ein ... Weiterlesen ... ...


Der Kosende tippt auf die Stirn: Da sitzt e Laus die baut ihr Haus Er tippt zwischen die Augenbrauen: Da sitzt e Mück die baut ihr Brück Er tippt auf die Nasenspitze: Da sitzt e Floh der macht so … Dabei wird mit der Fingerspitze an der Nase herumgestrichen in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 46) ...


Das Buebli hat es Rößli ´s wott rit-n-uf es Schlößli Hopp Hopp Hopp Rößli lauf Galopp ´s Rößli wott nüd laufe ´s Buebli wott´s verkaufe Do lauft´s Rößli trapp trapp trapp und rüert das Buebli ab in: Macht auf das Tor (1905) ...


Da ist das Näschen da ist das Häschen und da ist das Bäschen in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 43 oben, und unten Nr. 42 ) Das ist das Näschen darauf sitzt ein Häschen (oder: „und da sitzt das Häschen“) ...


Kinderreime nach Themen

Abzählreime - Alltägliches - Eltern und Geschwister - Eltern und Pädagogik - Freude und Spiel - Kirche und Staat - Kleinkinderstube - Mehr Kinderreime - Reisen - Schule und Lehrer - Tiere - Reime über Tiere - Alle Kinderreime