Kind und Wiege

Reime zu Bett und Wiege, von Kindermädchen und Eltern für die Kinder, auch Reime der Kinder

Karl Simrock in „Das deutsche Kinderbuch“:
„Nach den ersten drei Monaten die man das dumme Vierteljahr nennt, beginnt man mit den Kindern zu spielen, um sie zu unterhalten, Das erste ist, daß man sie fragt: Wie groß ist das Kind?, worauf sie ihre Größe mit ausgestreckten Ärmchen anzuzeigen gelehrt werden. Oder man fragt sie: Wie stehen dem Kindchen die Sinne?, worauf sie die Händchen fortbewegen müssen, daß man die Antwort, die Sinne stehen ihm kraus bald so bald so errät. Ähnlich ist die Frage: Wo ist das Trutzköpfchen?

Achti – i des Bett mach di Rüni – i des Bett schlüni in: Macht auf das Tor (1905) ...

| 1905


Als die Braut zur Kirche ging war sie bunt geflochten als sie wieder raußer kam hatt´ sie ´ne junge Tochter Reist der Vater nach Engelland holt dem Kind ein Wickelband Als der Vater wiederkam war das Kind gestorben Hab ich dir´s nicht gleich gesagt bleib bei deiner Wiegen nimm den …

Als die Braut zur Kirche ging Weiterlesen »

...

Region: | , , | 1895


Als Gott der Herr geboren war Da war es kalt Was sieht Maria am Wege stehn? Ein Feigenbaum Maria laß du die Feigen noch stehn Wir haben noch dreißig Meilen zu gehn Es wird uns spät. Und als Maria ins Städtlein kam Vor eine Tür Da sprach sie zu dem …

Als Gott der Herr geboren war (Ein Wahrheitslied) Weiterlesen »

...

| 1810


As de Brut to Kark ging do har se nix to don as se wedder rut kam har se´n jungen Sohn Hans reit nach Engelland hal sin Kind´n Windelband Engelland wer verslaten Slotel wer im Loch afbraken aus Holstein , bei Mannhardt 688, bei Böhme unter Wiegenlieder ...

| | 1890


Biga Baga Habermus d´Gäns gehn barfuß Barfuß gehn sie hintrem Ofa stehn sie d´Katz legt Stiefel a springt in den Brunna findt a Kind wie solls heiße Zucker uff die Geiße Wer solls hewe? Schnieder und alte Wewa wer soll´s Windla wasche? alti, alti Lumpatsche aus Oschweier bei Colmar . …

Biga Baga Habermus Weiterlesen »

...

| 1905


Busch ein, busch ein, mein Kindelein Schlaf ein, schlaf ein, mein Töchterlein Schlaf ein in guter Ruh Drück die Äuglein zu nach Dunger , Nr. 12 ...

| 1850


Buschä Kindke buschä Botta is ni tuschä (zu Hause) Muttä is de Bohne plante Bottä is de Hoppe ranke aus Ostpreußen – Frischbier 11 ...

| 1900


Butti heie Wiegeli stoß über ds Jahr isch ds Meiteli groß über ds Jahr cha´s sälber loufe und uf em Märit Chirseli choufe uf em Märit Chirseli choufe = auf dem Markt Kirschen kaufen in: Macht auf das Tor (1905) ...

| 1905


D´Engele hans Bedd gemacht d´Federn flieje runder All Dag do schlofe sie z´Nacht do sinn sie munder Wäre sie nidd munder z´Nacht wer hätt denn min Kind bewacht in: Macht auf das Tor (1905) ...

| 1905


Streichel- und Kosereim, bei dem die entsprechenden Teile des Gesichtes berührt werden: Da ist es fest (Stirn) Da ist es hohl (Augenhöhlen) Da ist es voll (Nase) Da rutscht es in den Stall bei Simrock 20 ...

| 1850


Mehr Kinderreime auf der nächsten Seite