Rätsel und Scherzfragen

Auf welcher Straße kann man nicht gehen? in Kasseler Kinderliedchen (1891, Nr. 130) ...

| 1891


Außen blau und innen gelb In der Mitte ein Quetschenkern in Kasseler Kinderliedchen (1891, Nr. 124) ...

| 1891


Wie wird ein blauer Husar wenn er in’s rote Meer füllt? in Kasseler Kinderliedchen (1891, Nr. 142) ...

| 1891


Der Arme wirft’s weg, und der Reiche steckt’s ein in Kasseler Kinderliedchen (1891, Nr. 128) ...

| 1891


Der Blinde sah nen Hasen laufen Der Lahme sprang ihm nach Und der Nackende steckte ihn ein Was ist das? in Kasseler Kinderliedchen (1891, Nr 134) ...

| 1891


Sage mal: Der Hahn, der Hahn und nicht das Huhn in Kasseler Kinderliedchen (1891, Nr. 108) ...

| 1891


Ein Kind behauptet, das andere könne ihm nicht folgende drei Sätze richtig und geläufig nachsprechen: Der Kater ist schwarz, Die Katze ist weiß ’s ist schon falsch Selbst die ältesten Leute stutzen da zuweilen, in dem Wahne, der dritte Satz bezweifle ihre richtige Wiedergabe der beiden ersten Sätze. In Kasseler …

Der Kater ist schwarz (Scherzfrage) Weiterlesen »

...

| 1891


Wo wohnst du? Drei Treppen hoch im Kellerloch! in Kasseler Kinderliedchen (1891, Nr. 101) ...

Region: | 1891


Wie spät ist es? 3/4 aus kahle Erwesen! d. h. kalte Erbsen, wie auch der Straßburger Spruch lautet: Wie viel Uhr isch’s? Dreiviertel auf kaldi Erbse Wenn’s druf kummt, se schlat’s. Sonst könnte kahle wohl auch ein verhärtetes gale — gelbe sein, wie ein altes Fuldaer Gedicht (Hessenland 1890, S. …

Dreiviertel auf kalte Erbsen Weiterlesen »

...

Region: | 1891


Das sehr beliebte Kasseler Märchen von der heiligen Elisabeth in der Obersten Gasse: frage man: „Elisabeth, was machste dann?“ so antworte sie: „Nix.“ Ich weiß noch, wie so ein kleiner Bursche, ärgerlich über das hartnäckige Schweigen der steinernen Heiligen, nach ihr zu werfen suchte und dann heulend zu den ältern …

Elisabeth was machste dann? (Scherzfrage aus Kassel) Weiterlesen »

...

Region: | 1891


Mehr Kinderreime auf der nächsten Seite