Nun ade du mein lieb Heimatland

Volkslieder » Auswandererlieder

Nun ade du mein lieb Heimatland

mp3 anhören"Nun ade du mein lieb Heimatland" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Nun ade, du mein lieb Heimatland
lieb Heimatland, ade!
Es geht nun fort zum fremden Strand
lieb Heimatland, ade!
Und so sing´ ich denn mit frohem Mut,
wie man singet, wenn man wandern tut
lieb Heimatland, ade

Wie du lachst mit deines Himmels blau,
lieb Heimatland, ade !
Wie du grüßest mich mit Feld und Au,
lieb Heimatland, ade !
Gott weiß, zu dir stets steht mein Sinn,
doch jetzt zur Ferne ziehts mich hin,
lieb Heimatland, ade !

Begleitest mich, du lieber Fluß,
lieb Heimatland, ade !
Bist traurig, daß ich wandern muß,
lieb Heimatland, ade !
Vom moosgen Stein am waldgen Tal,
da grüß ich dich zum letzten Mal:
mein Heimatland, ade !

Text: August Disselhoff (Pastor), 1851. Ursprünglich „Westfalen mein, ade!“
Musik: Komponist unbekannt (vor 1855). Nach einer westfälischen Soldatenweise

In „ Hallisches Liederbuch “ (1853) steht das Lied mit einer weiteren, dritten Strophe als „Westfalen mein, ade“ (nach einem westfälischen Soldatenlied):

Nun ade auch du mein Dörflein traut!
Westfalen mein ade!
Gott behüte dich, du liebe Braut!
Westfalen mein ade!
Wenn ich wiederum komm‘, kehr‘ ich bei dir ein,
da wollen wir beisammen sein.
Westfalen mein ade!

Disselhoff, wurde am 25.11.1829 in Soest (Westfalen) geboren, er starb am 09.03.1903 in Allstedt, Sachsen-Anhalt.
Mit dieser Melodie schon in „K. Stein’s Liedersammlung für Schulen Berlin 1855 Nr 86, dann vielfach in Erk’s Heften. Als „Auswandererlied“ in Volkstümliche Lieder der Deutschen (1895, Nr. 503). Das Lied war in Preußen vor dem ersten Weltkrieg für den Schulunterricht in der sechsten Klasse vorgeschrieben ( Zentralblatt der preußischen Regierung von 1912).

"Nun ade du mein lieb Heimatland" in diesen Liederbüchern

.