Liederlexikon: Schlesier-Liederbuch

| , | 1936

Liederbuch heimattreuer Schlesier e.V. 1936Der „Bund heimattreuer Schlesier e.V.“ (Vereinigte Oberschlesier und Schlesier) gab in den finsteren tausend Jahren in Berlin ein Liederbuch heraus, welches die Haltung der Nationalsozialisten zum deutschen Volkslied gut verdeutlicht. Da wird die Tradition alldeutscher Männergesangsvereine nahtlos weitergeführt und lediglich durch das eine oder andere nationalsozialistische Propagandastück „abgerundet“. Vieles von dem, was damals gesungen wurde, gilt auch heute noch als „echtes“ deutsches Volkslied.

Der „Bund heimattreuer Schlesier e.V.“ hatte seinen Sitz in der Geisbergstrasse 41, in Berlin W 30, Telefon 25 14 80, was auf der Titelseite des etwa 100-seitigen Büchleins ausdrücklich vermerkt ist. Bezug genommen wird hier auf die 3. Auflage, (11. bis 15.Tausend).
Das Vorwort haben im Dezember 1936 für die Bundesleitung unterschrieben: Skoda, Sperling, Holewa und Komorek: Möge das vorliegende Büchlein „festlichen und heiteren Stunden dienen, die Landsmannschaft fördern und die Treue zu unserem Bunde vertiefen.“

Neben den üblichen Volksliedern, die sich in deutschnationalen Liedersammlungen ebenso finden wie in den Schulbüchern des Kaiserreichs, werden die Begriffe „Heimat“ und „Deutschland“ zu einer „Blut- und Boden“-Lyrik vermischt, dazu enthält das Buch auch das Horst-Wessel-Lied: „Die Fahne hoch die Reihen fest geschlossen“., und gleich zu Beginn wird „der Führer“ Adolf Hitler zitiert:

„Nur ein genügend großer Raum auf dieser Erde sichert einem Volke die Freiheit des Daseins. – Staatsgrenzen werden durch Menschen geschaffen und durch Menschen geändert. – Das Recht auf Grund und Boden kann zur Pflicht werden, wenn ohne Bodenerweiterung ein großes Volk dem Untergang geweiht erscheint.“ (Aus Hitlers „Mein Kampf“)

Wieviele von denen, die nach 1945 aus „ihrer angestammten Heimat“ vertrieben wurden, waren wohl 1936 im „Bund heimattreuer Schlesier e.V.“ und Anhänger von Hitlers Blut-und-Boden-Ideologie von deutschem Blut auf deutscher Erde? All das Leid, das durch die Aussiedlung bzw. Vertreibung nach 1945 geschehen ist, hat hauptsächlich darin seine Ursache. (Vergleiche das ähnliche Bundesliederbuch der Deutschen in Böhmen)



mp3 anhören CD buch

Region:


Schlesier-Liederbuch im Archiv:

Es ist ein Ros entsprungen

Es ist ein Ros entsprungen Aus einer Wurzel zart. Wie uns die Alten sungen, Aus Jesse kam die Art Und hat ein Blümlein bracht, Mitten im kalten Winter, Wohl zu der halben Nacht. Das Röslein das ich meine, Davon Jesaias sagt: Maria ist’s, die Reine, Die uns das Blümlein bracht. Aus Gottes ew’gen Rat Hat sie ein Kind geboren Wohl

Gaudeamus igitur

Gaudeamus igitur Juvenes dum sumus Post jucundam juventutem Post molestam senectutem Nos habebit humus! Vita nostra brevis est, Brevi finietur Venit mors velociter Rapit nos atrociter Nemini parcetur. Ubi sunt qui ante Nos in mundo fuere? Vadite ad superos Transite ad inferos Hos si vis videre. Vivat academia Vivant professores Vivat membrum quodlibet Vivant membra quaelibet Semper sint in flore!

Ännchen von Tharau ist´s die mir gefällt

Ännchen von Tharau ist´s, die mir gefällt sie ist mein Leben, mein Gut und mein Geld Ännchen von Tharau hat wieder ihr Herz auf mich gerichtet in Lieb und in Schmerz Ännchen von Tharau, mein Reichtum, mein Gut du meine Seele, mein Fleisch und mein Blut Käm alles Wetter gleich auf uns zu schlahn, Wir sind gesinnt bei einander zu

Mehr zu Schlesier-Liederbuch