Wo a kleins Hüttle steht

mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Wo a kleins Hüttle steht":

Wo a kleins Hüttle steht

mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Wo a kleins Hüttle steht":

Wo a kleins Hüttle steht

Wo e kleins Hüttle steht
ist e kleins Gütle
und wo viel Bube sind
Mädle sind , Bube sind
da ists halt liebli

Liebli ists überall
liebli auf Erde
wenns nur zu mache wär
mögli wär, z´mache wär
mein müßt du werde

Schätzle das kann net sein
muß ja jetzt wandre
aber wohin i geh
wo i steh, wo i geh
denk an kein Andre

Wenn zu mein Schätzle kommst
sag i laß grüße
wenn es fragt wie mirs geht
wie es steht, wie mirs geht
sag auf zwei Füße

Wenns freundli lache tut
sag ich sei gstorbe
wenns aber weine tut
klage tut, weine tut
sag ich komm morge

Mädle trau net so wohl
du bist betroge
daß i di gar net mag
nimme mag , gar net mag
sell ist verloge

Text und Melodie: Verfasser unbekannt , mündlich aus der Gegend von Heilbronn ( so in: Wilibald Walter : Sammlung deutscher Volkslieder Leipzig 1841) — weitere Fassung aus Schwaben um 1820 , eine zweite Melodie mündlich aus Regensburg – die dritte Melodie ist so von (vermutlich schwäbischen) Studenten in Berlin gesungen worden (vor 1856)


Liederthema: Liebeslieder
Liederzeit: (1740)
|
Region: , , -
Liedergeschichte: -

Anmerkungen zu "Wo a kleins Hüttle steht"

Bereits um 1740 wurde das Lied parodiert, wie Erk im Liederhort zeigt.
Zum Text: 1: lieble,  lieblich —  2: mögle, möglich —  4,6: traurig ist , klage tut — greine tut, weine tut — 5: nemme , nicht mehr —  sell , selbiges das

"Wo a kleins Hüttle steht" in diesen Liederbüchern

Zumeist ohne die dritte Strophe in: Bergliederbüchlein (um 1740) — Nicolai : Feiner kleiner Almanach (1777) — Fr Silcher XII Volkslieder für Männerstimmen III. Heft Tübingen 1831 nr.3 — Der Freihafen II. Jahrg Altona 1839 — M. Firmenich : Germaniens Völkerstimmen Berlin , 1846 — Deutscher Liederhort (1856) — Albvereins-Liederbuch (ca. 1900) — Des Rennsteigwanderers Liederbuch (1907) — Zupfgeigenhansl (1908) — Der freie Turner (1913) – Gesellenfreud (1913) — Alte und neue Lieder (ca. 1914, 4. Heft) — Deutsches Lautenlied (1914) — Berg Frei (1919) – Weltkriegs-Liedersammlung (1926) — Blaue Fahnen (1930) — Die schönsten Liebeslieder (1981)