Der freie Turner

| 1900

Der freie Turner erschien im Arbeiter-Turnverlag Backhaus & Diettrich (Fritz Wildung) in Leipzig, 1913 bereits in der 13. Auflage (260.000 Exemplare) mit in den Text eingedruckten Singnoten. Es enthält im handlichen, taschentauglichen Format an die 300 Lieder.

 



"Der freie Turner" im Archiv:

  • Ach du klarblauer Himmel (Wohin mit der Freud)
    Ach du klarblauer Himmel und wie schön bist du heut möcht ans Herz gleich dich drücken vor Jubel und Freud Aber´s geht doch nicht an denn du bist mir zu weit und mit all meiner Freud´ was fang ich doch an? Ach, du lichtgrüne Welt und wie strahlst du vor Lust und ich möcht mich […]
  • Ade du lieber Tannenwald
    Ade, du lieber Tannenwald ade, ade! Wie rief die Scheidestund so bald ade, ade! Mir ist das Herz so trüb und schwer als rief´s: du siehst ihn nimmermehr ade, ade! Ade, du liebes Waldesgrün ade, ade! Ihr Blümlein mögt noch lange blühn ade, ade! Mögt andre Wandrer noch erfreun Und ihnen eure Düfte streun ade, ade! Und scheid´ ich auch auf […]
  • Alleweil kann mer net lustig sei
    Alleweil kann mer net lustig sei, Alleweil hot mer koi Freud Alleweil liebt mer sei Schätzele net Alleweil hot mer koi Zeit Alle Tag, wo-n-i di g´sehe han, Han i mei Freud‘ g´het an dir, Wenn i en Tag lang di gar net sieh, Kommst mer no schöner du für. Äugele hot se in ihrem Kopf, Grad […]
  • Als Noah aus dem Kasten war
    Als Noah aus dem Kasten war da trat zu ihm der Herre dar der roch des Noah Opfer fein und sprach: „Ich will dir gnädig sein und weil du ein so frommes Haus so bitt´ dir selbst die Gnade aus!“ Da sprach der Noah: „Lieber Herr! Das Wasser schmeckt mir gar nicht sehr Dieweil darin […]
  • Am Himmel die Sonne scheint
    Am Himmel die Sonne scheint´s ist so schön draußaber doch ist´s am schönstenbeim Liebchen zu Haus Die Sterne am Himmelszeltschaun so klar aus,doch viel klarer sehn die Sternebeim Liebchen zu Haus Drum mag ich nicht wandern mehrmag nicht hinausdenn es ist doch am schönstenbeim Liebchen zu Haus Text: Heinrich Pfeil – Musik: anonym ? u.a. in: […]
  • Am Ort wo meine Wiege stand (Mutterherz)
    Am Ort wo meine Wiege standhab ich ein Heiligtumdas geb ich nicht für Kron und Landfür Ehr´und eitlen RuhmDort bin ich aller Sorgen freidort ruht es sich so süßdu liebes treues Mutterherzdu bist mein Paradies Am Ort wo meine Wiege standerblüht mein erstes Glückdrum zient es mich aus fernem Landnach diesem Ort zurückOb ich auch […]

  • Mehr zu Der freie Turner