Wie kumm ich denn die Poorts herin!

Kölner Volkslied. „Alter Johannistanz."

Volkslieder » Liebeslieder »

=> (Alle Versionen)
Wie kumm ich denn die Poorts herin!

Wie kumm ich denn die Poorts herin!
Sag du, mi Lievchen, sag
Nemm de Rüng un schüddl de Klüng,
so ment ming Moder, et doet de Wüng
Kumm du mi Lievchen kumm, kumm, kumm
kumm du mi Lievchem, kumm !

Wie kumm ich dann al langs de hung
Sag du, mi Lievchen, sag
gev dem hung jet gode wòrt
so lèt e sich wedder an singen Ort etc
Kumm du mi Lievchen kumm, kumm, kumm
kumm du mi Lievchem, kumm !

Wie kumm ich dann wol langs det füer
Sag du, mi Lievchen, sag
schödd en beschen water drin
so ment meng moder et röhnte drin

Wie kumm ich dann die Trapp herup
Sag du, mi Lievchen, sag
nemm ding Schlüffen in de Hang
so hest e verworrene lise Gang

Wie kumm ich dann wal in de kammer
Sag du, mi Lievchen, sag
tast en besgen lòzer bang
do hängt de schlössel an der wang …

Wo hang ich dann mingen sundagsrock
Sag du, mi Lievchen, sag
an de wang do es ene knopp
sühst d en net du scheele stropp

Wie kumm ich dann wal ûp dat hedd
Sag du, mi Lievchen, sag
an dem bedd do steit en bank
sühst do se nit du fule strang

Wie kumm ich dann wol unger de deck
Sag du, mi Lievchen, sag
de deck de es kéne müllestein
leck mich im gatt und gang weder hem
gang du mî lievchen gang gang gang …

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Offensichtlich verwandt mit „Dat du min Leevsten büst“ , hier schon 1830 bekannt.
Vollständiger Text 8 Strophen bei Mone, Quellen und Forschungen I, 159 (1830) Wiederholt Mittler Nr. 915.
Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 460b)

Liederthema: ,
Liederzeit: vor 1830 : Zeitraum:
Orte:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Somit lebte das Lied des 16. Jahrhunderts bis um die Mitte des 19. Jahrhunderts in Deutschland fort. (Böhme)

Anmerkungen zu "Wie kumm ich denn die Poorts herin!"

Worterklärungen:

  • 1.1 Poorts = Türe
  • 1.3 Rüng = Ring – klüng = Klingel, Schelle
  • 1.4 döt = täte; Wing = Wind
  • 2.1 langs = dran vorbei, längs ; hung = Hund
  • 2.4. let-e = legt er
  • 3.3 schödd = schütte
  • 3.4 röhnte = regnete
  • 4.1 Schlüffen = Schlappen, Schuhe; Hang = Hand
  • 5. linker Hand; an der Wand
  • 6. siehst du ihn nicht?
  • 7 Bett; du fauler Strick (Galgenstrick)
  • 8. unter die Decke; leck mich am Hintern ….