Bremer Stadtmusikanten

Alte und neue Lieder

mit Bildern und Weisen

| 1926

Alte und neue Lieder – mit Bildern und Weisen – erschien in vier Heften im Inselverlag , Leipzig  ca 1914. Die Bilder sind von Ludwig Richter . Das erste Heft beginnt mit : „Der Gott der Eisen wachsen ließ“. Im Vorwort heisst es: „Seiner Majestät dem Kaiser verdankt das Unternehmen dieser Liederhefte Unterstützung aus Mitteln, die ihm bei seinem Regierungsjubiläum von der Stadt Frankfurt a. M. zur Förderung des Deutschen Volksliedes übergeben worden sind. Im Auftrage des Verbandes Deutscher Vereine für Volkskunde wird diese Sammlung herausgegeben von Johannes Bolte , Max Friedlaender , John Meier , Friedrich Panzer und Max Roediger .

  • „(Der Verband deutscher Vereine für Volkskunde hat vor einem guten Jahrzehnt unter dem Titel „Alte und neue Lieder mit Bildern und Weisen“ im Insel-Verlag zu Leipzig vier sehr geschmackvolle kleine Liederhefte erscheinen lassen, die, um vier weitere Bändchen vermehrt, vor kurzem eine zweite Ausgabe erfahren haben. Neuerdings aber hat sich der Verband zu einer anderen Publikationsform der Volkslieder entschlossen. Das landschaftliche Prinzip, für die praktische Pflege der Volkskultur allein fruchtbar, hat sich inzwischen auch hier durchgesetzt. Eine große Zahl von landschaftlichen Liederheften ist in Angriff genommen, von denen bis jetzt erschienen sind: Schlesische Volkslieder, hg. von Th. Siebs und M. Schneider, Breslau 1924; Badische Volkslieder, hg. vom Deutschen Volksliedarchiv, Heimatforscher. Bd. IV. 2) “ ( in: Arthur Hübner:  Der Heimatforscher , ca. 1926)
mp3 anhören CD buch






Alte und neue Lieder im Archiv:

All mein Gedanken

All´ mein´ Gedanken, die ich hab Die sind bei dir. Du auserwählter einz´ger Trost, Bleib stets bei mir! Du, du, du sollst an mich gedenken! Hätt´ ich aller Wünsch Gewalt, Von dir wollt´ ich nicht wenken Du auserwählter einz´ger Trost, Gedenk daran! Mein Leib und Seel, die sollst du gar zu eigen han Dein, dein, […]

Es stand eine Linde im tiefen Tal

Es stand eine Linde im tiefen Tal war oben breit und unten schmal Worunter zwei Verliebte sass´n und die vor Lieb ihr Leid vergassen. Feinsliebchen, wir müssen von einander ich muss sieben Jahre wandern Musst du noch sieben Jahre wandern heirat ich doch keinen Andern! Und sieben Jahre umme war´n Sie meint ihr Liebchen käme […]

Wo a kleins Hüttle steht

Wo e kleins Hüttle steht ist e kleins Gütle und wo viel Bube sind Mädle sind , Bube sind da ists halt liebli Liebli ists überall liebli auf Erde wenns nur zu mache wär mögli wär, z´mache wär mein müßt du werde Schätzle das kann net sein muß ja jetzt wandre aber wohin i geh […]


Mehr zu Alte und neue Lieder