Störtebeker

Störtebeker-Lieder: Volkslieder und Volkstümliche Lieder

Das merkwürdigste aller historischen Lieder, mir ist kein andres bekannt, dessen natürliches Leben sich so weit, nämlich über ein halbes Jahrtausend erstreckt hätte. Denn entstanden ist das Lied doch sicher nicht sehr lange nach dem Ereignis und noch in unsere Zeit hat man es singen hören … (Soltau, deutsche historische Volkslieder II, 1856)

Mit Störtebeker im Titel:

Eine Begebenheit, wie die gegenwärtige, der Sieg über gefürchtete Korsaren, die eine Reihe von Jahren hindurch nicht allein die Nordsee unsicher machten, sondern die Gefahr verachtend, selbst bis in’s mittelländische Meer sich wagten, war es würdig, nach alter deutscher Weise durch ein Volkslied auf die ferne Nachkommenschaft gebracht zu werden. Die Seeräuber leben bis auf ... Weiterlesen ... ...

1841


Claus Störtebeker ist, bevor er ein Seeräuber geworden, ein Edelmann gewesen und war zu Halsmühlen bei Verden geboren; sein Schloß stand bei Verden in der Nähe der Halsmühle und seines Schwagers Hofstelle in Dauelsen wird noch gezeigt. Es behaupten freilich auch an der Ostsee viele Städte und Orte, daß er dort geboren sei, z.B. Wismar, ... Weiterlesen ... ...

1850


Legendärer Seeräuber, geboren um 1360, wurde laut der Legende am 20. Oktober 1401 in Hamburg hingerichtet. Zur Schreibweise des Namens: Im Ambraser Liederbuch: Störtzenbecker, also eine andere Mischung von hochdeutsch und niederdeutsch, noch anders Canzler: Störtebecher, doch 19.1 Stürzebecher. (Angaben nach Deutsche historische Lieder (Soltau) , 1856, II. „Der Name Klaus Störtebeker tauchte in den ... Weiterlesen ... ...

1360


Störtzenbecher und Gödeke Michael die raubten beide zu gleichem Teil zu Wasser und auch zu Lande bis dass es Gott im Himmel verdroß dess mußten sie leiden grosse Schande Sie zogen für den Heydnischen Soldan die Heyden wollten eine Wirtschaft han sein Tochter wollt er beraten Sie rissen und krischen wie zween wilde Bärn Hamburger ... Weiterlesen ... ...

1550



Alle Lieder zu "Störtebeker":