Die Lieder zu: Robert Blum (2)

Seite 2 von 2

Ja frühmorgens zwischen vier und fünfen (1923)

Ja, frühmorgens zwischen vier und fünfen Da öffnet sich das Brandenburger Tor Die Händ´ am Rücken festgebunden Tritt Robert Blum mit festem Schritt hervor Die schweren Ketten rasseln an seinen Händen Sein treuer Freund, der ihm zur Seite steht Der Henkersknecht steht in der Mitte Er liest ihm jetzt sein Todesurteil vor “Ja, meine Herrn, ich bin bereit zu sterben

Freiheitslieder | 1923


Kennt ihr diese Mordgeschichte (1927)

Kennt ihr diese Mordgeschichte die sich zugetragen hat in Wien (Berlin)? Robert Blum, der edle Freiheitskämpfer mit Hab und Gut mußt er zu Grunde gehn Des Morgens um die dritte Stunde Trat ein Henkersknecht zu ihm herein und er flüstert ihm beim Mondenscheine sein Todesurteil in das Ohr hinein Des Morgens um die sechste Stunde öffnet sich das Brandenburger Tor

Allgemein | 1927


Leute höret die Geschichte (1915)

Leute, höret die Geschichte Die vor kurzem ist geschehn Robert Blum, den treusten Streiter, Sah man mutig kämpfend untergehn Er stritt nur für die Freiheit Und für des Vaterlandes Recht Und jeder war bei ihm als Bruder und keiner war bei ihm als Knecht. Des Morgens um die vierte Stunde Tritt der Henkersknecht Flüstert ihm bei trübem Lampenscheine Sein Todesurteil

Freiheitslieder | Gefangenenlieder | Lieder vom Tod | 1848


Nah bei Wien im deutschen Lande (Robert Blum)

Nah bei Wien im deutschen Lande habt ihr es vernommen schon? ward zu Deutschlands Schmach und Schande hingewürgt ein deutscher Sohn Ketten rasseln, Hähne knacken das Kommandowort: Schlagt an und es beugt den freien Nacken Robert Blum , der freie Mann Fragt ihr nicht, was er verbrochen für die deutsche Freiheit hat er ein glühend Wort gesprochen in der deutschen

Freiheitslieder | 1848


Was zieht dort zur Brigittenau im blutigen Morgenrot

Was zieht dort zur Brigittenau Im blut´gen Morgenrot? Das sind die kroatischen Jäger Die führen den Fahnenträger Der Freiheit hin zum Tod. Sie haben ihn gefangen Trotz Recht und Reichsgesetz Es hat ihm das Urteil gesprochen Es hat ihm den Stab gebrochen Der Mörder Windischgrätz. Zum Richtplatz sie ihn führen Ihn schreckt nicht Tod noch Grab; Doch als er denkt

Freiheitslieder | Gefangenenlieder | 1848


Meistgelesen in: Robert Blum