Kinderreime: Geld und Markt

Geld und Markt: Alte Kinderreime


mp3 anhören CD buch

Klaffergatt ga to Stadt

Klaffergatt ga to Stadt köp för´n Sößling Snuftabak köp di´n Sack voll Figen denn kanns du beter swigen in: Macht auf das Tor (1905)


Liebe Kindlein kauft ein (Nürnberger Spielwarenhändler)

Liebe Kindlein kauft ein Hier ein Hündlein hier ein Schwein Trommel und Schlägel ein Reitpferd ein Wägel Kugel und Kegel Kistchen und Pfeifer Kutschen und Läufer Husar und Schweizer Nur ein Paar Kreuzer ist Alles dein Kindlein kauft ein Aus Goethe ‘s Jahrmarkt in: Der Kinder Lustfeld (1827)


Mann Mann Mann was hast in deinem Köberchen

Mann Mann Mann was hast in deinem Köberchen Nichts nichts nichts als einen gebacknen Fisch bei Pocci und Raumer Nr. 10


Meine Mutter schickt mich her

Meine Mutter schickt mich her ob der Kaffee fertig wär wenn er noch nicht fertig wär möcht er bleiben, wo er wär Das andere Kind antwortet: Morgen früh beim Mondenschein soll der Kaffee fertig sein oder Sagen Sie ein Kompliment und der Kaffee sei verbrennt und die Milch ins Feuer gelaufen da könnte Madam keinen Kaffee kaufen (müßte Madame andern


Mutter Mutter der Brei kocht über

Bei den Händen angefaßt stellen sich die Kinder in einer Reihe auf. Eins, das die Mutter macht, mißt mit den Armen die Reihe, bestellt dann eine zur Aufpasserin, damit nichts gestohlen werde und geht fort. Darauf kommt eine Dritte (der Dieb) und holt eins der Kinder weg. Die Aufpasserin ruft: Moder Moder de Brei kaakt aver “Strei dar´n beten Solt


O großmächtige Sunne

O großmächtige Sunne wie schön gehst abe O chönnt i dir au bis Guld abschabe in: Macht auf das Tor (1905)


Püsken Püsken päck päck päck

Püsken Püsken päck päck päck hundert Dahler räck räck räck geh nach´m Markt und kauf dir ne Kuh kriegst ´nen Stücks´chen Leber zu kille, kille, kille ( Innere Handfläche des Kindes streichen: bei “kille, kille” kitzeln ) in: Macht auf das Tor (1905)


Soll dich ein Wagen mit zwei schönen Pferden tragen

Soll dich ein Wagen mit zwei schönen Pferden tragen Gleich ist’s getan Willst du schöne bunte Kleider ? Schnell Meister Schneider meß er’ m Kinde Kleider an Haus und Garten ? Hier ist Geld Spiel und Karten? Wie’s gefällt Süße Speisen Weite Reisen Dein dein ist die ganze Welt Herzchen Liebes Herzensherzchen Was begehrst du Herzensherzchen Fordre nur die ganze


Töpfchen und Deckel

Man sitzt auf dem Rasen im Kreise. Hinter jeder sitzenden Person steht eine andere, welche “der Deckel” heißt. Eine Person hat kein “Töpfchen”, diese geht zu einem beliebigen “Deckel” und fragt: “Wie teuer verkaufst du mir dein Töpfchen?” “Um einen Groschen” (o. ä.) Hierauf laufen beide nach entgegengesetzten Seiten um den Kreis, wer zuerst wieder bei dem Töpfchen anlangt, bleibt


Wor is Fritz? Wor is Fritz?

Wor is Fritz? Wor is Fritz? Wor he is, dat week ik nich He is na´n Markd hen lopen Eier un Botter zu Verkopen Wor is Fritz? Wor is Fritz? Wor is Fritz? Wor is Fritz? He will in den Keller krupen will us all dat Beer utsupen Wor is Fritz? Wor is Fritz? in Bremer Kinderreime 34 – nach



Kinderreim: Geld und Markt

Noch mehr Kinderreime:

Abzählreime - Anziehen - Arbeiten - Bibel - Deutschnationale Propaganda - Ehe und Familie - Frau verloren - Erste Schritte - Geld und Markt - Geschwister - Gewalt - Kämmen Baden Waschen - Kettenreime - Kind und Wiege - Kindergebete - Kirche - Kitzeln - Klein und Gross - Kneipe - Kniereiter - Krankheit - Krieg und Soldaten - Küche, Essen, Trinken - Backe Backe Kuchen - Liebe - Lügenmärchen - Mädchen und Buben - Mehr Kinderreime - Musik - Nikolaus-Lieder - Pflanzen - Poesiealben - Rätsel - Reisen - Sauerkrautlatein - Schule und Lehrer - Schulfibel - Sprichworte - Tiere - Reime über Tiere - Tod und Bahre - Trostreime - Heile Heile Segen - Vornamen - Wind und Regen - Zuchtreime - Schwarze Pädagogik - Zungenbrecher -