Die Lieder zu: Lieder der Freikorps (1)

Seite 1 von 1

Lieder der Freikorps Favoriten:

Die Fahne hoch (Horst-Wessel-Lied)
Vorbei, vorbei sind all die schönen Stunden (Königsberglied)
Es klappert der Huf am Stege
Der Wind weht kalt von Osten (Baltikumslied)
Wir treten hier im Gotteshaus

Der Wind weht kalt von Osten (Baltikumslied)

Der Wind weht kalt von Osten wir ziehn der Heimat zu wir haben die Schlacht geschlagen das Schwert hat endlich Ruh Die Schlacht sie ist verloren das Heer zerstob wie Spreu Wir haben dem König geschworen dem König dem bleiben wir treu Oh voller Schmach und Schande du ruhmgekröntes Heer als Lieb und Treue schwanden da schwand auch Ruhm und

Soldatenlieder | 1918


Die Fahne hoch (Horst-Wessel-Lied)

Die Fahne hoch / Die Reihen dicht geschlossen / SA marschiert mit ruhig festem Schritt Kam´raden, die Rotfront und Reaktion erschossen Marschier´n im Geist in unsern Reihen mit Die Straße frei den braunen Bataillonen / Die Straße frei, dem Sturmabteilungsmann Es schau’n aufs Hakenkreuz voll Hoffnung schon Millionen / Der Tag für Freiheit und für Brot bricht an Zum letzten Mal

NS-Propaganda | Soldatenlieder | 1929


Es klappert der Huf am Stege

Es klappert der Huf am Stege, Wir ziehn mit dem Fähnlein ins Feld; Blut´ger Kampf allerwege, Dazu sind auch wir bestellt. Wir reiten und reiten und singen, Im Herzen die bitterste Not. Die Sehnsucht will uns bezwingen Doch wir reiten die Sehnsucht tot. Dörfer und Städte flogen Vorüber an unserem Blick. Wir sind immer weiter gezogen, Für uns gibt es

Bündische Jugend | Soldatenlieder | 1920


Hakenkreuz am Stahlhelm

Kamerad, reich mir die Hände, Fest wollen zusammen wir stehn. Man mag uns auch bekämpfen, Der Geist soll niemals verwehn Hakenkreuz am Stahlhelm, Schwarz-weiß-rotes Band, Die Brigade Ehrhardt Werden wir genannt. Arbeiter, Arbeiter, Wie mag es dir ergehn, Wenn die Brigade Ehrhardt Wird einst in Waffen stehn. Hakenkreuz am Stahlhelm, Schwarz-weiß-rotes Band, Die Brigade Ehrhardt Werden wir genannt. Die Brigade

NS-Propaganda | Soldatenlieder | 1919


O Schneppenhorst

O Schneppenhorst, o Schneppenhorst Du Militärminister Wie gleichst Du dem Chamäleon Du strahlst in jedem Farbenton O Schneppenhorst, o Schneppenhorst Da staunen die Philister O Schneppenhorst, o Schneppenhorst Wie kühn sind deine Eide Du schwörst im Eifer des Gefechts Bald rechts, bald links, bald links, bald rechts O Schneppenhorst, o Schneppenhorst Du Bürgers Augenweide O Schneppenhorst, o Schneppenhorst Du Vaterlands-Befreier

Politische Lieder | 1919


Seid nur lustig ihr Brüder (Landauer Lied 1849)

Seid´s nur lustig, ihr Brüder Das Ding freut uns mächtig Der Kronprinz von Preußen der spielt uns so prächtig Er schickt´ ein’ Trompeter in die Stadt bald herein und ließ uns schon melden daß die Festung wär sein Der Kommandant von Landau gab die Antwort darauf: “Die Festung von Landau die geben wir´s nicht auf Die Festung, die geben wir´s

Freiheitslieder | 1849


Vorbei, vorbei sind all die schönen Stunden (Königsberglied)

Vorbei, vorbei sind all die schönen Stunden die wir verlebt am schönen Ostseestrand Wir hatten uns, ja uns so schön zusamm’n gefunden es war für uns der allerschönste Ort Gepackt, gepackt sind all die Reisesäcke Zur Abfahrt steht die Mannschaft schon bereit Bald biegen wir, ja wir dort oben um die Ecke Zur Batterie ist keine Ewigkeit Und sollten wir

Lieder zur See | Soldatenlieder | 1920


Wir sind die Letzten die am Feind geblieben (Baltenkämpferlied)

Wir sind die Letzten, die am Feind geblieben bei uns herrscht noch der alte deutsche Geist da soll die Welt vor alten deutschen Hieben sich fürchten, wie’s vor tausend Jahren heißt Es soll der Feind uns fragen wir werden’s ihm schon sagen Wir bleiben hier im schönen Baltenland und gründen hier uns unser Heimatland Der Geist bleibt deutsch, den kann

NS-Propaganda | Soldatenlieder | 1920


Wir tragen am Arme das Wikingerschiff

Wir tragen am Arme das Wikingerschiff Am Kragen die Gardesterne Wir führen im Herzen die Heimat mit In der Zukunft dunkle Ferne Wir sind nach unserem Führer benannt Als Ehrhardt-Brigade im Reich bekannt Wir brachen der Bolschewisten Macht In Braunschweig, in Muenchen wir stritten Wir hielten an Schlesiens Grenze Wacht Wir haben geblutet, gelitten Man rief uns, wo immer die

Allgemein | 1920


Wir treten hier im Gotteshaus

Wir treten hier im Gotteshaus mit frohem Mut zusammen uns ruft die Pflicht zum Kampf hinaus und alle Herzen flammen Denn, was uns mahnt zu Sieg und Schlacht hat Gott ja selber angefacht Dem Herrn allein die Ehre Der Herr ist unsere Zuversicht wie schwer der Kampf auch werde wir streiten ja für Recht und Pflicht und für die heil´ge

Soldatenlieder | 1813


Meistgelesen in: Lieder der Freikorps