Die Lieder zu: Landsturm

Der Landsturm war seit dem 15. Jahrhundert „das letzte Aufgebot“ aller Wehrpflichtigen, die weder dem Landheer noch der Marine angehören, zur Abwehr eines feindlichen Einfalls. In Preußen war nach dem Landsturm-Edikt vom 21. April 1813 die gesamte nicht in die stehende Armee oder in die Landwehr eingereihte wehrbare männliche Bevölkerung vom vollendeten 17. bis zum vollendeten 60. Lebensjahr verpflichtet, dem Aufgebot des Landsturms Folge zu leisten. Er bildete gewissermaßen die letzte Landesreserve. Ab 1867 und im Kaiserreich wurde jene Verpflichtung auf die Zeit vom 17. bis zum 42. Lebensjahr geändert. (Wikipedia)

..

Der Landsturm! der Landsturm!
Wer hat das schöne Wort erdacht
Das Wort, das donnert, blitzt und kracht
Daß einem das Herz im Leibe lacht
wenn […]

Soldatenlieder | 1813


Der Landsturm steht auf im preußischen Land
mit zorniger Stirn und schwieliger Hand
wir wollen, die uns den Atem nicht lassen
mit eisernen Landsturmfäusten fassen

Soldatenlieder | 1914


Es pfeift die Eisenbahne
Adieu, Frau Nachbar Schmidt
Der Landsturm muß zur Fahne
der Landsturm, der geht mit
In Frankreich und in Polen
da müssen […]

Kinderlieder | Kriegspropaganda | 1914


Hört ihr den schweren festen Tritt
der ernsten Männer schallen?
Die Erde bebt vor ihrem Schritt
„Wir ziehen auch, wir streiten mit
zur Seite treu […]

Soldatenlieder | 1915



Lieder zu dem Stichwort "Landsturm":

Meistgelesen in: Landsturm