Erste Scherze

Gib mir doch ein Eieichen — Mach ei ei ei — Du alte Schmuskatze, Schmierkatze, Schmeichelkatze in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 9) ...


Komm ich hab Schokolad (Gutsi) — Komme jetzt gehen wir atta — Komm, komm, wir gehen zu de Wulle-Wulle-Gänschen –Komm, wer zuerst in meinem Guckelhäuschen ist — Komm, mer gehn zum Raragäulche! – in Frankfurter Kinderleben (1939, Nr. 11) Wir gehen atta — Adda-adda — Atta-atta — Gassi-gassi — Jetzt gehen wir zu den Piep-Piep ... Weiterlesen ... ...


Bumskopf — Bums-Bums — Dickköpsche — Dutzeköpsche — Dutze-Dutze — Dutzehämmelche — Dutzi — Stutzkopp-Stutzkopp — Stutzeköpsche — Du-du — Hämel-hämmel — Hammele-Hammele — Hämmelche-Hämmelche — Stutz „Wenn im Scherz gegen den Kopf des Kindes gestossen wird“ in: Frankfurter Kinderleben (1929, 1.: „Die Kleinkinderstube:  Die ersten Scherze“) ...


Wie groß bist du? — Sooo groß! (Das Kind breitet beide Arme aus, bzw. hebt sich hoch oder legt die Händchen auf den Kopf) — Du bist drei Handkäse hoch — Du bist so groß wie der Riese Goliath — Du bist riesengroß — Du bist so groß wie du lang bist — So groß ... Weiterlesen ... ...


E klaan Kindche willste habe? des krieste net, des kost’t ja zuviel Geld Doch es schad’t nichts, laß es drei Taler kost’t es Nein das ist ja viel zu teuer da, dafür ist mein Bub zu heuer in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 25) ...


Haste dein Stutzkopp gestosse? — Ooh, komm, heile-heile mache — Gell, Kindche, du hast deinen Kleeskopp (Hernkaste, Schawelles) angeschlagen? — Wo hast denn dei Weweche? — Zeig mer mal dei Knörzje? — Haste derr e Hörnche gerennt? — Haste derr dein Märwes (Märwesche) widdergerennt? — =0h, ’n ganz dicke Knibbel! — Haste dich gestumpt? ooh! ... Weiterlesen ... ...


Hopsa mein Liebchen — Mein Kindchen lebe hoch — Der Kaiser lebe dreimal hoch — Komm, mein Schätzel, komm — Hopsa-Hopsassa — Hopsa-Hoppela — Hoppe-Hoppela — Hurra-Hopp — Hupla-Thekla — Komm oba! — Hoppela-ein Ruck — Hurra! ...


Komm her. komm her, mein goldig Herze bist mein, bist mein, bist mein ich geb dir auch e Schmätzche bist mein, bist mein, bist mein in Frankfurter Kinderleben (1939, Nr. 12) ...


Krawwele krawwele  Mäusche komm nur aus deim Häusche geb mer jetzt dei Händche dann gucke mer ins Ländche (Bei den letzten beiden Zeilen nimmt man das Kind in die Höhe und führt es) in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 7) ...


Kuckuck suchst du mich — Wo bist du? — Kuckuck wo ist das Kindchen? — Guck Guck – Halt halt — Kuckuck-dadada! in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr.8) ...


Eben bist du runtergefallen — Holla — Hops — Hups — Hopla — Hopala — Plumps —  Eben fällt’s ins Loch — Eben fällt’s in den Brunnen in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr.5) ...


Bist deiner Mutter wie aus em Gesicht geschnitte — Bist dei gspeuzt Mama ...


Ich hab dich so lieb wie drei Taler und fünf Mark in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 10) ...


Kinderreime nach Themen

Abzählreime - Alltägliches - Eltern und Geschwister - Eltern und Pädagogik - Freude und Spiel - Kirche und Staat - Kleinkinderstube - Mehr Kinderreime - Reisen - Schule und Lehrer - Tiere - Reime über Tiere - Alle Kinderreime